AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Buchtipp zu Connected Cars

Voll vernetzt?

Barbara Wimmer geht schonungslos mit dem "Internet of Things" ins Gericht und deckt auf, warum Kunden genau hinsehen sollten, wenn mit Konnektivität geworben wird.

Mag. Severin Karl

Bereits im Debüt-Krimi von Barbara Wimmer standen vernetzte Autos im Mittelpunkt. Im Sachbuch „Hilfe, ich habe meine Privatsphäre aufgegeben“ kommt die Cyber-Journalistin wieder darauf zurück. Vom gehackten Jeep bis zum Tesla, dem aus der Ferne Berechtigungen entzogen werden, wenn man ihn nicht in der Markenwerkstätte warten lässt.

Nachvollziehbar erklärt wird das „Internet of Things“ (IoT) nicht nur an Autos, sondern auch am Smart Home, vernetztem Spielzeug etc. Übrigens: Laut Insidern steht das „S“ in IoT für Security (Sicherheit). Wie, kein „S“ zu sehen? Tja …
mitp-Verlag, ISBN 978-3-7475-0164-1.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Was Auto und Führerschein den 16- bis 25-Jährigen bedeuten

Die Generation Z und das Auto

Das eigene Auto und der Führerschein haben nicht an Bedeutung verloren. Wie die Jugend zu automobilen Fragen steht, hat mobile.de in einer repräsentativen Umfrage herausgefunden.

Kommt doch noch ein neuer Super-Alfa mit V6-Power?

Alfa Romeo: Neue Gerüchte zu kommendem Supercar

Ein neuer Bericht behauptet, dass wir doch noch einen konventionell angetriebenen Super-Alfa erleben könnten, bevor die Marke 2027 endgültig auf Elektroantrieb umstellt.

Brutalo-Track-Toy auf Basis des neuen MC20

Maserati Project24: der MC12 Corsa-Nachfolger

Der Codename Project24 hat es in sich. Dahinter versteckt sich bei Maserati ein auf 62 Einheiten limitierten Supersportwagen. Der soll laut der Italiener "die grenzenlose Performance der Marke auf ein neues Adrenalinniveau" heben.

Land Cruiser und Hilux fahren mit HVO 100

Toyota bereitet Modelle auf Biodiesel vor

Der japanische Autohersteller Toyota will sich beim Erreichen der CO2-Ziele nicht nur auf batterieelektrische Autos verlassen, sondern bereitet seine Modelle auf den Betrieb mit regenerativem, klimaneutralen Diesel vor.

Der Porsche 911 GT3 bekommt einen großen Bruder: Am 17. August 2022 feiert der 911 GT3 RS seine Weltpremiere. Bei der Entwicklung des Hochleistungssportwagens standen die GT-Rennwagen 911 RSR und 911 GT3 R Pate.