AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Ford zeigt erste Bilder von neuem Ranger
Ford

Neue Pick-up-Generation kommt 2022 auf den Markt

Zugegeben, die Grundform hat man sich beim neuen Ranger schon vorstellen können. Dennoch sind die ersten Informationen durchaus interessant, die Ford über ihren neuen Pick-up jetzt bekannt gegeben hat.

Ranger? Ford? Richtig, das ist jener Mid size Pick-up, der auch als VW Amarok auf den Markt kommen wird. Während es von den Wolfsburgern aber noch kein Sterbenswort über die Neuauflage gibt, sind die Kölner Kollegen bereits jetzt mit ersten Fotos herausgerückt. Stark getarnt noch natürlich, aber immerhin. Und so wie es aussieht, dürfte der neue Ranger bei der Optik zahlreiche Anleihen an seinen großen Kollegen F-150 und F-250 aus den USA nehmen.

Auch war es Ford wichtig, klarzustellen, dass sie den Ranger entwickeln und produzieren werden, und zwar so wie bis jetzt auch im südafrikanischen Silverton für den europäischen Markt. Weitere Produktionsstätten gibt es noch in Thailand, Argentinien und natürlich den USA. Die Präsentation soll übrigens noch heuer statt finden, auf den Markt – und das in 180 Ländern – kommt der Ladeford dann 2022.

Allrad wird es natürlich geben, bei der Variantenvielfalt kann derzeit aber vorerst nur gemutmaßt werden. Wir rechnen, dass es weiterhin alle drei Aufbauformen geben wird, also sowohl die Single als auch die Crew und Double Cabs.

Stichwort Laden: Bis 2024 möchte Ford alle ihre Nutzfahrzeuge entweder als voll-elektrische Version oder mit Plug-In-Hybrid-Antrieb verfügbar zu machen. Ab 2030 sollen diese elektrifizierte Varianten dann schon zwei Drittel der Verkaufszahlen in Europa ausmachen. Woraus wir jetzt herauslesen: Zum Marktstart gibt es den Ranger noch nicht mit E-Power. Ab spätestens 2024 dann aber schon.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

August war kein guter Monat für Schnäppchenjäger

Gebrauchte Automobile teuer wie nie

Die Sommermonate sind normalerweise bekannt dafür, dass die Preise für gebrauchte Autos saisonal bedingt nach unten gehen und erst im Herbst wieder anziehen. Nicht in diesem Jahr ...

4,55 Meter lang, mit Kombiheck und SUV-Optik

Dacias neuer Siebensitzer heißt Jogger

Im Rahmen der großen Palettenerneuerung bis 2025 zeigt Dacia nun den Jogger. Ein Siebensitzer, der zugleich eine interessante Mischung unterschiedlichster Fahrzeugklassen ist.

Versteigerung für den Neuanfang in Schuld

Ein Porsche 911 für den guten Zweck

Der Porsche 911 ist das absolute Traumauto von Roman Trude aus Köln. Er trennt sich jetzt von seinem Schatz, um die Flutopfer seines Heimatortes Schuld an der Ahr zu unterstützen.

Nicht an die Wand gefahren

Versöhnliche Crash-Ergebnisse

Der jüngste Crasthtest des ÖAMTC und seinen Partnervereinen stimmt durchwegs positiv. So haben Antriebskonzepte keinen negativen Einfluss auf die Sicherheit, und sogar die chinesischen Newcomer konnten überzeugen.

Gefahr nicht nur für den Gegenverkehr

So riskant ist Überholen

Im Jahr 2020 starb knapp ein Drittel aller auf deutschen Landstraßen getöteten Menschen bei einem Unfall mit dem Gegenverkehr. Oft waren dabei Fehleinschätzungen, Fahrlässigkeit und Leichtsinn im Spiel.

On- und Offroad ausführlich ausprobiert

Dacia Duster Facelift im Videotest

Dacia hat den Duster aufgefrischt. Wir haben den Kraxler sowohl offroad mit Handschaltung, als auch onroad mit der zurückgekehrten Automatik getestet und liefern jede Menge Eindrücke.