AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Autobesitzer bevorzugen analogen Werkstattkontakt
Pixabay

Zwei Drittel für Telefon oder persönlichen Kontakt

Vom Tourismus bis zur Industrie: Die Digitalisierung schreitet über alle Branchen voran. Doch manches bevorzugen die Deutschen immer noch analog. Nach einer aktuellen Befragung der Expertenorganisation Dekra und des Marktforschungsinstituts Ipsos wollen zwei Drittel der Autobesitzer in Deutschland (66 Prozent) nach wie vor nur persönlich oder telefonisch mit ihrer Werkstatt in Kontakt treten. Gleichzeitig schätzen Kunden es aber, wenn die Werkstatt unterschiedliche Kontaktkanäle anbietet.

mid

Unter den digitalen Kontaktmöglichkeiten liegt E-Mail auf der Wunschliste ganz vorn (42 Prozent), vor WhatsApp (31 Prozent), einer speziellen App der Werkstatt (18 Prozent) und Facebook (7 Prozent). Gut ein Drittel der Befragten (34 Prozent) hat bisher Erfahrungen damit gemacht, ihre Werkstatt per E-Mail zu kontaktieren. Von ihnen haben 26 Prozent das Gefühl, dass E-Mails im Kfz-Betrieb untergehen. 27 Prozent aller Befragten sagen, ihre Werkstatt sei nicht auf die Kundenkommunikation der Zukunft über Email, WhatsApp, Internet etc. vorbereitet.

Was digitale Services von Werkstätten angeht, ist die Terminvereinbarung über die Website am gefragtesten: 59 Prozent der Befragten wünschen sich diese Möglichkeit. Aktuell besteht dieses Angebot in der eigenen Werkstatt laut 26 Prozent der Befragten. Digitale Informationen über den aktuellen Stand bei Service- oder Reparaturarbeiten wären für 57 Prozent interessant und nützlich; 22 Prozent bekommen diesen Service schon im Kfz-Betrieb ihres Vertrauens.

Digital bei der Reparatur zuschauen, zum Beispiel per WhatsApp-Video, können heute nach eigenen Angaben 5 Prozent der Autobesitzer. Gewünscht wäre dieser Service von 27 Prozent. Wie schon in den vergangenen Befragungen 2020 und 2017 weiß ein Viertel der Autobesitzer gar nicht, welche digitalen Kundenservices ihre Werkstatt anbietet.

"Für Entscheider im Kfz-Gewerbe bleibt es die große Herausforderung, sich für die sehr differenzierten Kundenerwartungen optimal aufzustellen", so das Fazit von Guido Kutschera, Vorsitzender der Geschäftsführung der Dekra Automobil GmbH, aus den Ergebnissen der Befragung. Man sehe, dass digitale Services einerseits gefragt sind, dass aber andererseits eine Mehrheit der Kunden immer noch Wert auf den persönlichen Kontakt vor Ort im Autohaus oder per Telefon legt. Diese Anforderungen gelte es, möglichst gut auszubalancieren.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Drei Versionen, maximaler Fahrspaß für Puristen

Toyota GR Supra jetzt auch mit manuellem Getriebe bestellbar

Fans von "sportlichem Fahren wie früher" dürfen sich freuen: Sie (und auch alle anderen) können ab sofort den Toyota GR Supra mit manuellem Getriebe bestellen. Die neue Schaltung wurde laut Toyota speziell für das Sportcoupe entwickelt und auf das Zusammenspiel mit dem Reihensechszylinder abgestimmt.

Ein akustischer Reiseführer für Sternfahrer

Mercedes präsentiert den "Tourguide"

Passend zur Haupturlaubszeit ist der neue Mercedes me Dienst "Tourguide" als Teil des "MBUX Voice Assistant" verfügbar. Der akustische Reiseführer liest auf Wunsch wissenswerte Informationen über Sehenswürdigkeiten entlang der Fahrtroute auf deutschen Autobahnen vor. Weitere Länder sollen folgen.

5 Jahre, 150.000 km, InControl Remote und neue Wartungs-Pakete

Jaguar gewährt ab sofort 5 Jahre Garantie

Jaguar erhöht ab sofort für alle Neuwagen sein Garantieversprechen von 3 auf 5 Jahre bzw. 150.000 km. Damit ist man unter den Premium-Herstellern aktuell marktführend.

Land Cruiser und Hilux fahren mit HVO 100

Toyota bereitet Modelle auf Biodiesel vor

Der japanische Autohersteller Toyota will sich beim Erreichen der CO2-Ziele nicht nur auf batterieelektrische Autos verlassen, sondern bereitet seine Modelle auf den Betrieb mit regenerativem, klimaneutralen Diesel vor.

Karbon und die Farbe Rot überall

Original-Zubehör für den neuen Civic Type-R

Fans des wilden Vorgängers müssen weiter hoffen. Denn das von Honda selbst vorgestellte Tuning-Zubehör für den neuen Civic Type-R macht den neuen FL5 nicht unbedingt viel wilder ... aber immerhin leichter.

"Ein Supersportwagen, der seinesgleichen sucht"

Hubert Trunkenpolz zum KTM X-BOW GT-XR

„Ready to Race“. Das ist für KTM nicht einfach nur ein Slogan, sondern die DNA des österreichischen Herstellers. Zweite Plätze sind keine Option. So auch bei dem neuen Projekt der KTM Sportcar GmbH, dem KTM X-BOW GT-XR. Wir sprachen hierzu mit Hubert Trunkenpolz, Geschäftsführer der KTM Sportcar GmbH sowie Vorstandsmitglied der KTM AG.