AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Drei gewinnt

Neben dem Angebot an Vierzylindern stattet Hyundai den i20 nun auch mit einem dank Turbo-Aufladung spritzigen Einliter-Dreizylindermotor aus.

mid/mk

Galt es früher noch als große Zauberkunst, wenn Magier Karnickel aus ihren Zylindern zogen, so ist es heute weitaus höher angesehen, den Zylinder verschwinden zu lassen. Zumindest in Kreisen der Motoren-Entwickler.

Der Dreizylinder-Benziner des Hyundai i20 1.0 T-GDI hat nur einen Liter Hubraum, das geringe Volumen macht ein Turbolader locker wett. Die kräftigere der beiden angebotenen Versionen liefert 88 kW/120 PS, 20 PS mehr als das schwächere Triebwerk.

Ihre Drehmomentspitze in Höhe von 172 Newtonmeter gibt sie zwischen 1.500 und 4.000/min ab, die breite Spreizung macht den nur rund 1.145 Kilogramm wiegenden Kleinwagen zwar nicht zum Meister der Agilität, der längere Atem tut ihm trotzdem gut. Der Griff zum Schalthebel des Sechsganggetriebes wird beim normalen Dahinrollen im Stadt- oder Überlandverkehr zur Seltenheit.

Auch in den Dingen des Konsums kann sich der Dreizylinder sehen lassen. 4,8 Liter verbraucht er nach Norm, auch in der Praxis steigt der Wert - bei angemessen niedertouriger Fahrweise - lediglich auf 5,3 Liter Benzin auf 100 Kilometer.

Der leistungsschwächere 100-PS-Motor ist als Alternative durchaus in Erwägung zu ziehen, denn er begnügt sich nach Norm mit einem halben Liter Treibstoff weniger und ist fast 2.000 Euro billiger.

Was hauptsächlich an der niedrigeren Ausstattungsstufe "Comfort" liegt, aber auch an der technischen Konfiguration. Die 100-PS-Version des Dreizylinder-i20 muss sich gertiebeseitig mit einem Gang weniger bescheiden.

So munter der Dreitopf ans Werk geht und für einen flinken Sprint in 10,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h sorgt - seine Laufkultur kann nicht mit der einer Vierzylindermaschine konkurrieren.

Metallisch ist sein Lauf, andere Dreizylinder geben da eine bessere Figur ab. Auch Vibrationen sind deutlich spürbar, und das serienmäßige Start-Stopp-System agiert nicht besonders sanft. Das Kofferraumvolumen des durchaus geräumigen Kleinen beträgt 326 bis 1042 Liter.

190 km/h erreicht der fünftürige Kleinwagen als Höchstgeschwindigkeit, bei Autobahntempo beweist er einen überraschend guten Geradeauslauf und erfreut mit geringen Windgeräuschen.

Bei der Ausstattung pflegt der i20 alle Tugenden der koreanischen Automarke. In Die 120-PS-Version ist ausschließlich in der Topausstattung "Premium" zu haben.

Hier bekommt der i20 unter anderem Klimaautomatik, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Bluetooth-Audiosystem, sechs Airbags und 16-Zoll-Alus. Außerdem sind Nebelscheinwerfer, Abbiegelicht, Spurhalte-Assistent, beheizbares Lederlenkrad und Tempomat, abgedunkelte hintere Scheiben, Regen- und Lichtsensor sowie Einparkhilfe hinten an Bord.

18.390 Euro (Deutschland: 17.450 Euro) kostet der i20 1.0 T-GDI in der 120-PS-Version, die 100-PS-Variante ist für 16.290 Euro (D: 15.650 Euro) zu haben.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

ÖAMTC-Verkehrssicherheitsprogramm für Volksschüler

Acht neue Suzuki Swift für Aktion "Hallo Auto"

Speziell für Volksschüler der 3. und 4. Schulstufe ist das Programm "Hallo Auto" des ÖAMTC konzipziert. Für das Erlernen des spielerischen Umgangs mit dem Straßenverkehr stehen dem Mobilitätsclub nun acht neue Suzuki Swift Hybrid zur Verfügung.

Mit Anleihen vom klassischen MGB

MG zeigt das offene Konzeptfahrzeug Cyberster

Mit 800 Kilometern Reichweite, 5G-Anbindung, teilautonomem Fahren und einer atemberaubenden Form soll der Cyberster die Zukunft von MG vorweg nehmen – inklusive Details aus der glorreichen Vergangenheit.

Absicherung für den Inbegriff der Freiheit

Motorradversicherung – Lebensretter oder Kostenfresser?

Warum eine Motorradversicherung so wichtig ist, welche Vorteile sie hat – und worauf zu achten ist.

"Werden bald etwas bezüglich Wasserstoff bekanntgeben."

Jean Todt: Früher oder später muss jeder Motorsport emissionsfrei sein

FIA-Präsident Jean Todt spricht sich für einen emissionsfreien Motorsport aus - Um das Ziel zu erreichen, gebe es für die Serien viele verschiedene Wege.