Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Formel 1: News

22 Grand Prix sind geplant - aber drei Fragezeichen

Der FIA-Weltrat segnete einen Kalender-Entwurf mit 22 Rennen ab: Fragezeichen stehen hinter Südkorea, Mexiko und New Jersey. Spielberg am 22. Juni.

Der Motorsport-Weltrat des Automobil-Verbandes FIA hat auf seiner Sitzung am Freitag den Formel-1-Kalender 2014 verabschiedet. Der Plan für die kommende Saison umfasst insgesamt 22 Rennen, was allerdings nicht bedeutet, dass auch tatsächlich 22 Grands Prix stattfinden werden.

Der Lauf in Südkorea, der im Kalender auf das Frühjahr vorgezogen wurde (27. April), steht zwar im von der FIA verabschiedeten Kalender, ist aber mit dem Zusatz "provisional" versehen - also alles andere als sicher.

Auch hinter den Grands Prix von Amerika in New Jersey (1. Juni) und Mexiko (16. November) steht jeweils noch ein Sternchen. Hier müssen die Bedingungen zur endgültigen Streckenabnahme erfüllt werden.

Die Formel-1-Saison 2014 wird mit dem Grand Prix von Australien in Melbourne am 16. März beginnen, das Saisonfinale findet am 30. November in Sao Paulo statt. Wie schon in diesem Jahr, gibt es auch 2014 in der Frühphase und im Herbst jeweils "Asienwochen" in der Königsklasse.

Nach dem Auftakt in Melbourne reisen die Teams zu den Grands Prix von Malaysia (30. März), Bahrain (6. April), China (20. April) und eine Woche danach nach Südkorea, falls das Rennen in Yeongam tatsächlich stattfindet.

Der Europaauftakt ist am 11. Mai in Barcelona, anschießend folgt das Rennen in Monaco (25. Mai). Nach der Jagd durch das Fürstentum soll die Szene über den "großen Teich" zum Debüt in New Jersey fliegen, anschließend (8. Juni) in Montreal gastieren.

Nach dem Trip nach Nordamerika ist das große Comeback der Formel 1 in Österreich eingeplant. Das Rennen auf dem Red Bull Ring in Spielberg ist für den 22. Juni angesetzt.

Über Silverstone (6. Juli) macht sich die Szene dann auf den Weg nach Hockenheim. Die Strecke in Baden-Württemberg ist im turnusmäßigen Wechsel mit dem Nürburgring im kommenden Jahr mit der Austragung des Grand Prix an der Reihe.

Nur eine Woche nach dem Gastspiel in Deutschland geht es am Hungaroring (27. Juli) weiter, es folgt anschließend die vierwöchige Sommerpause. Nach den Ferien fährt die Königsklasse in Belgien (24. August) und Monza (7. September), danach geht es auf Reisen: Singapur (21. September), Russland (5. Oktober), Japan (12. Oktober), Abu Dhabi (26. Oktober) und USA (9. November) bereiten auf das große Finale in Brasilien vor.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Mehr Reichweite, mehr Speed, Verbesserungen im Interieur

Tesla Model 3 und Model Y: 2021er Updates

Auf der Website von Tesla sind die neuen 2021er-Modelle des Model 3 und Model Y aufgetaucht. Gegenüber ihrer "Vorgänger" bringen die Refresh-Varianten unter anderem mehr Reichweite und bessere Beschleunigungswerte mit.

Zehn Rennen, zehn Siege; und ein inoffizieller Titel

Perfektes Jahr für Rallye-Team Rosenberger

Ex-Rallye-Staatsmeister Kris Rosenberger kann am Ende dieser spät aber doch zu Ende gehenden Motorsport-Saison 2020 auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurückblicken; sowohl On- als auch Off-Road. Immerhin behielt er eine völlig weiße Weste.

Sichert euch 100+ Seiten Allrad, vollkommen kostenlos

Wir schenken euch den ALLRADKATALOG 2020

Wir schenken euch 200 Exemplare des brandneuen ALLRADKATALOG 2020; ein exklusives Geschenk von uns für euch, unsere treuen (und neuen) Motorline.cc-Leser!

Nach dem Rückzug von Markus Mitterbauer und einem Sparprogramm von Niki Schelle hatte Ilka Petrasko Sorgen um die motorsportliche Zukunft. Doch dann kam Manfred Stohl ins Spiel.