AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Ein Stück Legende

Der Microbus soll gegen Jahresende 2005 auf den Markt kommen.

Der vom kalifornischen Volkswagen-Designstudio konzipierte Microbus stand erstmals auf der Motorshow in Detroit 2001 und wurde in der Folge auf den Messen in Tokio, Genf und Frankfurt gezeigt. Das Echo auf das Fahrzeug, mit dem Volkswagen auf ein neues Fahrzeugsegment zielt – eine Großraumlimousine, die besonderes Design und hohe Funktionalität mit Limousinenkomfort kombiniert – war enorm.

Heute fiel auch die Standortentscheidung: Der Microbus wird im VW-Werk in Hannover gebaut. „Mit dem Microbus kehrt rund 50 Jahre, nachdem der erste VW-Bus hier vom Band lief, ein Stück Legende nach Hannover zurück“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG Dr. Bernd Pischetsrieder, „der VW Bus war nie nur ein Transportmittel, sondern immer auch emotionales Kultobjekt. Die Reaktionen des Publikums auf den Messen und Ergebnisse von Marktstudien zeigen uns schon heute, dass auch der Microbus mit seinem Design spontan begeistert und an den Erfolg des Ur-Busses anschließen wird“.

Vor mehren tausend Mitarbeitern unterschrieben Unternehmen und Betriebsrat heute eine Vereinbarung zum Bau des neuen Fahrzeugmodells. Das Fahrzeug wird auf Basis des 5000 x 5000 Projekts verwirklicht. Diese Entscheidung bedeutet 1.500 neue Arbeitsplätze für das Werk Hannover. Sie entstehen im Rahmen des einzigartigen 5000 x 5000 Tarifmodells. Dieses sieht vor, innerhalb der Volkswagen AG insgesamt 5000 Mitarbeiter für einen Bruttolohn von 2.556,- Euro zu beschäftigen. Schon zuvor wurden in Wolfsburg 3.500 neue Arbeitsplätze geschaffen, die in Wolfsburg rund um den Bau eines neuen Minivans entstehen.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Worauf man als privater Verkäufer achten muss

Den Gebrauchten an Gebrauchtwagenhändler verkaufen

Wer sein Fahrzeug von privat verkaufen möchte, hat den Vorteil, dass er oder sie selbst über den Preis bestimmen kann. Allerdings besteht die Gefahr, dass mangels Erfahrung der Verkauf nicht so verläuft wie gewünscht. Deshalb sollten sich unerfahrene Verkäufer lieber an einen seriösen Gebrauchtwagenhändler wenden. Aber wie findet man diesen?

Ein akustischer Reiseführer für Sternfahrer

Mercedes präsentiert den "Tourguide"

Passend zur Haupturlaubszeit ist der neue Mercedes me Dienst "Tourguide" als Teil des "MBUX Voice Assistant" verfügbar. Der akustische Reiseführer liest auf Wunsch wissenswerte Informationen über Sehenswürdigkeiten entlang der Fahrtroute auf deutschen Autobahnen vor. Weitere Länder sollen folgen.

Drei Versionen, maximaler Fahrspaß für Puristen

Toyota GR Supra jetzt auch mit manuellem Getriebe bestellbar

Fans von "sportlichem Fahren wie früher" dürfen sich freuen: Sie (und auch alle anderen) können ab sofort den Toyota GR Supra mit manuellem Getriebe bestellen. Die neue Schaltung wurde laut Toyota speziell für das Sportcoupe entwickelt und auf das Zusammenspiel mit dem Reihensechszylinder abgestimmt.

"Ein Supersportwagen, der seinesgleichen sucht"

Hubert Trunkenpolz zum KTM X-BOW GT-XR

„Ready to Race“. Das ist für KTM nicht einfach nur ein Slogan, sondern die DNA des österreichischen Herstellers. Zweite Plätze sind keine Option. So auch bei dem neuen Projekt der KTM Sportcar GmbH, dem KTM X-BOW GT-XR. Wir sprachen hierzu mit Hubert Trunkenpolz, Geschäftsführer der KTM Sportcar GmbH sowie Vorstandsmitglied der KTM AG.

Studie untersucht Preis-Farb-Zusammenhang bei Gebrauchten

Autofarben: "Schwarzfahrer" zahlen mehr

Den größten Anteil auf Deutschlands Straßen machen schwarze Autos aus. Welche Autofarbe in diesem Jahr zum Trend werden könnte und vor allem, wie sich die Farbe eines Autos tendenziell auf dessen Preis auswirkt, hat mobile.de auf Basis von knapp 1,2 Millionen inserierten Gebrauchtwagen untersucht - und dabei Erstaunliches herausgefunden.