ZWEIRAD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Bis zu 25 % mehr Power für die V7

Moto Guzzi baut in die V7-Modelle der neuen Generation leistungsstärkere Motoren ein. Mit zwei neuen Modellen soll die V7 im Jahr 2021 die Motorrad-Welt sowie die Fans und Liebhaber der Marke aus Mandello del Lario begeistern.

Minimalistisch, auf das Wesentliche beschränkt ist die V7 Stone, elegant mit viel edlem Chrom präsentiert sich die V7 Spezial. Im Fokus der neuen V7 steht ihr neuer 850er-V2-Motor, der ähnlich konfiguriert auch die Modelle der V85 TT-Baureihe antreibt.

Das neue, moderne Euro-5-Triebwerk soll effizienter arbeiten und mit deutlich verbesserter rundum Performance für ein Maximum an Fahrspaß und Zuverlässigkeit sorgen. Mit 65 PS bei 6.800 U/min bietet der neue Motor gleich 25 Prozent mehr Power als der bisherige 750er-V2, der 52 PS bei 6.200 U/min leistete. Zugleich steigt das maximale Drehmoment von 60 Newtonmeter (Nm) bei 4.250 U/min auf 73 Nm bei 5.000 U/min an.

Ideal für Einsteiger in die Welt von Moto Guzzi können die neuen V7-Modelle vom Vertragshändler aufpreispflichtig für die Führerschein-Klasse A2 auf 35 kW/48 PS umgerüstet werden. Preise will Moto Guzzi zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

Weitere Artikel:

Ein GTI Clubsport, nur schärfer

Volkswagen Golf GTI Edition 45 durchgesickert

Um den 45. Geburtstag des Golf GTI zu feiern, wird VW in nächster Zeit den VW Golf GTI Edition 45 vorstellen. Das Internet war allerdings wieder mal etwas schneller als die Wolfsburger.

Das GreenNCAP bietet umweltbewussten Autokäufern eine aussagekräftige Orientierungshilfe. Nach dem neusten Test von 25 aktuellen Fahrzeugen liegen E-Autos ganz vorn, große SUV verlieren. Die Überraschung: Der VW ID.3 verliert gegen ältere Konkurrenten.

Ein schmuckes zweisitziges Puch-Mopperl in der Farbkombination Lindgrün/Beige, das uns da vor dem Clublokal/Museum der Puch Freunde Steyrtal zufällig vor die Kamera gestellt wurde.

Mit neuem Auto, aber ohne Alonso

F1-Präsentationen 2021: Alpine A521

Alpine hat seinen neuen A521 für die Formel-1-Saison 2021 vorgestellt: Wie stark ist Fernando Alonso nach zwei Jahren Auszeit noch?