Motorrad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Regeln für den Motorrad-Konvoi
BMW

Wie ein perfekter Formationsflug

Die festgelegte Reihenfolge muss immer eingehalten werden, das Überholen untereinander ist tabu. Das sind zwei grundsätzliche Bedingungen für eine gemeinsame Ausfahrt von Bikern. Die macht Spaß, aber nur dann, wenn alle mitspielen. Denn sonst wird es schnell lebensgefährlich.

mid

"Grundsätzlich sollte jeder Motorradfahrer mit seiner Maschine mindestens einmal an einem Fahrsicherheitstraining teilgenommen haben", sagt Thorsten Rechtien, Kraftfahrtexperte beim TÜV Rheinland. Schließlich sind Disziplin und die damit verbundene Kontrolle über sich und das Motorrad von großer Bedeutung.

Die erfahrensten Piloten in der Gruppe sollten immer die Kolonnenspitze und das -ende besetzen. Der erste Fahrer trägt die Verantwortung für Strecke und Tempo und sollte auf Landstraßen nicht schneller als 80 km/h fahren, damit die Gruppe zusammenbleibt. Deshalb sollten sich auch Fahranfänger und die mit der geringsten Fahrpraxis oder dem schwächsten Bike direkt hinter dem Frontmann im Konvoi einreihen. "Auf geraden Strecken und Autobahnen versetzt fahren, Blickkontakt nach vorne und hinten halten und auf den Sicherheitsabstand achten", so Rechtien. Und: Schon vor dem Start sind Streckenverlauf, Pausen, Tankintervalle und Handzeichen zu vereinbaren sowie Handynummern für Notfälle auszutauschen.

Während der Fahrt gilt: Die Biker sollten unbedingt plötzliche Tempoverschärfungen und abruptes Abbremsen vermeiden. "Überraschende Fahrmanöver können für die Gruppenmitglieder gefährlich sein", begründet Rechtien. Besonders vor Ortschaften und Kreuzungen gelte es, das Tempo frühzeitig zu reduzieren und Richtungswechsel rechtzeitig durchs Blinken anzuzeigen.

Enorm wichtig: Motorradfahrer dürfen sich beim Überholen anderer Verkehrsteilnehmer keinesfalls auf den Vordermann verlassen - jeder im Konvoi muss sich selbst überzeugen, ob die Strecke wirklich frei ist.

Weitere Artikel

Die ADAC Europa Classic 2020 zu Gast in Österreich

Oldtimer-Wandern am Wolfgangsee

Vom 14. bis 18. September starten über 80 historische Fahrzeuge in die dritte Ausgabe der Oldtimer-Wanderung; im österreichischen Salzkammergut. Natürlich gilt aber die Einhaltung besonderer Hygienevorschriften als besonders wichtig.

Rund um Ineos-Gerüchte; hört Wolff auf?

Toto Wolff deutet Rückzug als Teamchef an

Geht die erfolgreichste Teamchef-Ära in der Geschichte der Formel 1 zu Ende? "Ich muss danach schauen, wer das in Zukunft machen könnte", sagt Toto Wolff ...

Der Rebellion #1 holte die Bestzeit

Le Mans 2020: Mehrere Abflüge im Abschlusstraining

Mehrere Fahrzeuge landen im vierten Freien Training in Le Mans im Kies - Rebellion mit Bestzeit, aber nicht sonderlich schnell.

Stärkster und sauberster Landy aller Zeiten

Der Land Rover Defender wird zum PHEV

404 PS, bis zu 53 Kilometer rein elektrisch und genauso geländegängig wie seine konventionellen Brüder.