ZWEIRAD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Österreichs sicherster Motorradfahrer 2021 steht fest
ÖAMTC Fahrtechnik/Branislav Rohal

Oberösterreicher Benjamin Wohlgemuth gewinnt

ÖAMTC Fahrtechnik suchte auch 2021 wieder den sichersten Motorradfahrer Österreichs. Der Gewinner heißt Benjamin Wohlgemuth, kommt aus Oberösterreich und gewann neben dem Wettbewerb an sich auch eine Honda CB650R Neo Sports Café.

Am Samstag, den 28. August 2021, fand im ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum Saalfelden/Brandlhof das Finale von "Österreichs sicherster Motorradfahrer 2021" statt. Der 30-jährige Benjamin Wohlgemuth aus Kirchdorf / Inn konnte sich unter 44 Finalisten durchsetzen und sicherte sich mit seinem Sieg den begehrten Hauptpreis: eine Honda CB650R Neo Sports Café im Wert von knapp 9.000 Euro.

Auf dem zweiten Platz landete nur knapp dahinter sein "Bundeslandsmann" Manuel Hessenberger. Der 27-Jährige aus Wels gewinnt als Zweitplatzierter eine iXS Motorradbekleidung im Wert von 1.000 Euro. Auf den dritten Platz fuhr der Niederösterreicher Rene Fejer (51) aus Ebreichsdorf – er erhält ein Set Michelin Motorradreifen nach Wahl und eine Michelin Ogio Tasche. Die Teilnehmer auf den Plätzen 4 bis 10 erhalten ein Personal Coaching bei der ÖAMTC Fahrtechnik.

Erstmals wurde heuer ein zusätzlicher Sonderpreis der HDI unter allen Nicht-Preisträgern verlost: ein mittels persönlichem Airbrush bemalter Motorradhelm im Wert von rund 300 Euro. Der vom österreichischen Airbrush-Künstler Peter Wendy gestaltete Helm geht an Stefan Weltsch aus Gleisdorf. Sämtliche Finalisten erhalten zusätzlich ein Probeabo des Motorrad Magazin.

Ziel des Bewerbs ist es, einen Anreiz für Motorradfahrer zu schaffen, sich mit Fahrtechniktrainings auf die Saison vorzubereiten: "Als Motorradfahrer habe ich keine Knautschzone und bin auf die richtige Fahrweise angewiesen, um Unfälle zu vermeiden. Motorradfahren ist sowohl kognitiv als auch körperlich sehr fordernd – Fitness und Geschicklichkeit sind dabei besonders gefragt. Und die kann und sollte man trainieren", so Georg Scheiblauer, Motorrad-Chefinstruktor der ÖAMTC Fahrtechnik. "Sicherheit im Straßenverkehr ist uns ein besonderes Anliegen. Als Versicherung freuen wir uns deshalb sehr, einen Beitrag zu leisten. Der Bewerb soll Biker dazu animieren, die entsprechenden Manöver zu trainieren und sich für jene Gefahren zu sensibilisieren, die ein hohes Unfallrisiko bergen", sagt Petra Miteff, Abteilungsleiterin Marketing, PR und Vertrieb bei HDI.



Zum Start der Motorradsaison 2021 suchten die ÖAMTC Fahrtechnik und HDI in Kooperation mit Michelin, Honda, iXS und dem Motorrad Magazin "Österreichs sichersten Motorradfahrer". Teilnehmen konnten alle Fahrer, die ein Motorrad Training in einem der acht österreichweiten ÖAMTC Fahrtechnik Zentren absolvierten. Bis zum Sommer hatte jeder Teilnehmer im Rahmen des Trainings die Möglichkeit, zusätzlich zwei Bewerbsstationen zu fahren und sich bei erfolgreicher Bewältigung für die Bundesländerfinali zu qualifizieren. Insgesamt haben über 2.000 Biker ein ganztägiges ÖAMTC Fahrtechnik Motorrad Training absolviert. Davon konnten sich 150 Teilnehmer für die Bundesländerfinali und daraus 50 für das Finale qualifizieren.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Die moderne Interpretation des Café Racers

Triumph präsentiert Speed Triple 1200 RR

Mit der neuen Speed Triple RR erweitert Triumph ihre Modellreihe kraftvoller Naked Bikes um eine spannende Alternative.

Vespa Original-Auspuff

Feinschliff für die GTS 300

Um knapp einen Tausender gibt es sonoren Klang für die Vespa GTS 300 aus dem neuen Carbon-Edelstahl-Auspuff. Als Original-Zubehör bleibt die volle Garantie-Sicherheit erhalten

Die Vespa Elettrica hat mit ihrem Startpreis von 6.690,- Euro einen recht heftigen Preiszettel um den Lenker hängen. Die Piaggio 1 klingt da mit ihren "ab 2.999 Euro" schon deutlich attraktiver. Nun ist endlich der Verkaufsstart erfolgt.

Ducati stellt ab 2023 die MotoE WM-Bikes

Vertrag über vier Jahre mit Dorna Sports unterzeichnet

Ducati gibt den Beginn ihrer Elektro-Ära bekannt: Ab der Saison 2023 wird Ducati der einzige offizielle Lieferant von Motorrädern für den FIM Enel MotoE World Cup, die Elektroklasse der MotoGP, sein.

Das sollte man unbedingt wissen

Faszination Motocross

Motocross gehört ohne jeden Zweifel zu den beliebtesten Motorrad-Sportarten. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf geländetauglichen Maschinen, mit denen die Fahrer vereinzelt spektakuläre Sprünge absolvieren. Doch was benötigen Anfänger dafür, um diese Sportart selbst einmal auszuprobieren, und wie beginnt man am besten mit dem Motocross?

Der City-Flüsterer

Seat MÓ eScooter 125 - im Test

Mit dem MÓ eScooter 125 hat der Automobilhersteller Seat zusätzlich zum Angebot an konventionellen Fahrzeugen mit unterschiedlichster Antriebstechnologie sein Portfolio um ein vollelektrisches Zweirad speziell für urbane Ballungsräume erweitert.