Motorrad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Gelungener Neuzugang

Mit der Modellreihe Downtown hat Kymco einen Volltreffer gelandet. Mehr als 100.000 Exemplare davon aus unterschiedlichen Hubraumklassen konnte Importeur MSA aus Weiden/Oberpfalz bereits in Deutschland absetzen. Jetzt tritt der 350i an, die Erfolgsstory der auch in Österreich erhältlichen Roller weiterzuschreiben. Wir haben ihn intensiv ausprobiert.

Rudolf Huber / mid

Erster Eindruck: Der neue 350er ist wirklich schick in Schale. Der blaue Lack, die teils knackigen, teils eleganten Kurven und die langgezogene Seitenlinie ergeben zusammen mit dem H7-Doppelscheinwerfer mit umlaufendem LED-Leuchtband und den beiden eckigen Heckleuchten im sogenannten Diamond-Look ein frisches, modernes Gesamtbild. Auch die Sitzbank wirkt einladend und ist sogar für zwei Passagiere ausreichend dimensioniert, die Verkleidung schützt bei der ersten entspannten Ausfahrt gut vor der steifen Brise von vorne.

Die Bedienung des New Downtown 350i ABS+TCS, so der komplette Modellname, ist auf dem üblichen Niveau der taiwanesischen Marke. Anders ausgedrückt: Wer schon einmal mit einer Kymco unterwegs war, findet sich auf Anhieb zurecht. Zündung an, einen der Bremshebel ziehen, Startknopf drücken - und nach dem Dreh am Gaspedal geht es munter voran.

Das 321 Kubik große Aggregat mit elektronischer Einspritzung liefert 29 PS und ein maximales Drehmoment von 30 Newtonmeter (Nm) an die stufenlose Variomatik. Mit 198 Kilo Lebendgewicht plus Fahrer hat der Motor wenig Mühe. Bei rund 130 km/h hat der Vortrieb ein Ende. Das reicht locker, um auch mal auf der Autobahn mitzuschwimmen. Und das dank der hochgezogenen Scheibe ohne Verkrampfung im Nacken.

Dabei ist die Schnellstraße definitiv nicht die ideale Umgebung für den New Downtown 350i. Scooter und Pilot fühlen sich auf geschwungenen Landstraßen spürbar wohler. Beim genüsslichen Ritt mit 80 bis 100 km/h kann die Kymco ihre Vorzüge ideal präsentieren: Den sehr kultivierten Lauf, die spontane Kraftentfaltung, wenn gewünscht. Und die Wirtschaftlichkeit: Bei zurückhaltender Fahrweise werden je 100 Kilometer rund 3,8 Liter Super in den Brennraum injiziert. Dank des 12,5 Liter großen Tanks sind also Etappen um die 300 Kilometer ohne Zapfsäulen-Besuch möglich.

Im Stadtverkehr fällt auf, dass die Taiwanesen das bei einigen Konkurrenzmodellen leidvoll erlebte Lastwechselruckeln im Kolonnenverkehr fast vollständig abgestellt haben. Auch wenn die Ausflüglerschlange im Urlaubsort immer wieder das Tempo reduziert und steigert, bleibt der Kymco-Pilot ganz ruhig und rollt geschmeidig dahin. Das Fahrwerk ist tendenziell straff, aber nicht hart abgestimmt und sorgt zusammen mit der großen Schräglagenfreiheit für die Möglichkeit, ziemlich flott auch durch enge Kurven zu wedeln.

Für Sicherheit beim Roller-Ausflug sind das serienmäßig installierte Zweirad-ABS und das TCS genannte Traktionssystem zuständig. Letzteres verhindert etwa auf nasser Fahrbahn ein gefährliches Durchdrehen des Hinterrads. Für Komfort sorgen, neben der ergonomischen Sitzbank und dem völlig ausreichenden Platzangebot für Beine und Füße, die zwei Staufächer in der Verkleidung mit USB-Anschluss und die großzügige Höhle unterm Sitz für bis zu zwei Integralhelme oder Reisegepäck. Schlüsseldreh nach links - und schon öffnet sich der "Kofferraum".

Fazit: Der Kymco New Downtown 350i vereint unter der schicken Plastikverkleidung einige Vorzüge zu einem gelungenen Gesamtpaket: Er ist leicht und kompakt genug auch für den City-Einsatz, kräftig genug auch für längere Touren, und er bietet ausreichend Sicherheit und Komfort.

Technische Daten Kymco New Downtown 350i ABS & TCS

- Motor: Flüssigkeitsgekühlter 4-Takt-Einzylinder
- Hubraum: 321 Kubik
- Leistung: 21,2 kW/29 PS bei 7.250 U/min
- max. Drehmoment: 30 Nm bei 5.750 U/min
- Getriebe: stufenlose Variomatik
- Bremse v / h: Scheibe 260 mm / Scheibe 240 mm
- Reifen v / h: 120/80-14 / 150/70-13
- Tankinhalt: 12,5 Liter
- Verbrauch: 3,8 l/100 km
- Gewicht: 198 kg (fahrbereit)
- Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h
- Preis DE: 4.854,45 Euro
- Preis AT: 5.449,00 Euro

Weitere Artikel

Mit dem Nugget Plus will Ford hoch hinaus und bietet einen interessanten Einstieg in die Klasse der „echten“ Wohnmobile. Wir waren eine Woche lang in dem Tausendsassa unterwegs, um Eindrücke und Erfahrungen im Rahmen eines echten Campingurlaubs zu sammeln.

Weg mit dem Dreck

VW Passat Alltrack – im Test

Schon lange ist der Volkswagen Passat kein Nutz- und Schmutz-Kombi mehr. Mit dem robusten Alltrack sind zumindest Feldweg-Ausflüge okay. Die neueste Generation ist voll vernetzt.

Das neue Werkzeug für exklusive Rennen

Ferrari 488 GT Modificata vorgestellt

"Modificata" steht bei Ferrari für exklusive Sportlichkeit. Insofern ist der neue 488 GT Modificata ausschließlich für den Einsatz während der Track Days und bei Ferrari Club Competizioni GT-Veranstaltungen bestimmt.

Vom kalten Monte Carlo ging es ins heiße Spanien, im Kitcar war Simon Seiberl eine Klasse für sich, er gewann souverän vor Thomas Traußnig und Jonas Atteneder.