MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Ungarische Dominanz beim Rallycross-ÖM Saisonfinale
RCC-Süd

Spannende Läufe in Greinbach

Mit einem Rekordstarterfeld konnte die heurige Rallycross-Saison erfolgreich abgeschlossen werden. Trotz der starken Konkurrenz aus dem Nachbarland, schafften es einige Österreicher, gute Plätze zu erreichen.

Der RCC-Süd Großpetersdorf mit seinem Obmann Erich Petrakovits sind hauptverantwortlich, dass es im zweiten Corona-Krisen-Jahr überhaupt eine Rallycross-Staatsmeisterschaft gibt, denn der Veranstalter hat wieder einmal Verantwortung übernommen und ein bereits bewährtes Präventionskonzept umgesetzt, um Zuschauer zu ermöglichen. Der Dank dafür war ein Rekordstarterfeld von 127 RX-Fahrern und Fahrerinnen, ein volles Haus und 2 Staatsmeistertitel für den RCC-SÜD durch Daniel Karlotivs (STC -1600) und Walter Hochegger (National 1600).

Rekordverdächtig waren auch die 12 Supercars in der Königsklasse, wobei die Ungarn fünf Autos in das Finale stellten. Nur unser Altmeister Alois Höller auf Ford Fiesta konnte da mithalten und belegte den 6. Platz. Tagessieger wurde Mate Benyo auf Ford Focus, den Staatsmeistertitel holte sich „Luigi“ auf Skoda Fabia.

Eine ungarische Totaldominanz gab es in der Klasse Super 1600. Den Tagessieg errang Lehel Laczko auf Opel Astra, österreichischer Staatsmeister wurde Balazs Kormöczi auf Suzuki Swift.

In der Klasse STC über 2000ccm gibt es einen 3-fach Erfolg für die Österreicher durch Karl Schadenhofer auf VW Golf, Stefan Kellner auf Renault Magane und Thomas Handlos auf Honda Civic. Den Staatsmeistertitel holt sich jedoch der Ungar Tibor Vamosi BMW M3.

Das Finale in der Klasse STC bis 2000ccm wurde wieder einmal vom tschechischen Seriensieger Roman Castoral auf Opel Astra OPC beherrscht, und er sicherte sich damit seinen X-ten Staatsmeistertitel. Keke Platzer (Honda Civic) zeigte im Regen groß auf und wird hervorragender Zweiter.

Der RCC-SÜD Pilot Daniel Karlovits dominierte die Vorläufe und das Finale in der Klasse STC -1600 und sichert sich damit auch den Staatsmeister. Der Steirer Dominik Rath auf Peugeot 207 wird im stark besetzten Feld Dritter.

Die Klasse National 1600 war an Spannung kaum zu überbieten. Der Meisterschaftsführende Walter Hochegger zeigte Nerven, berührte mit seinem Peugeot 106 eine Streckenbegrenzung und verursachte dadurch einen Überschlag, Fahrer O.K., Auto leider nicht mehr einsatzbereit. Kevin Schermann wittert nun seine Chance auf den Titel, doch er wird nur Zweiter in der Tageswertung und verpasst damit um 2 Punkte den Titel. Hochegger holt mit den besagten 2 Punkten Vorsprung seinen ersten Titel. Tagessieger wurde Michael Kittel auf Citroen Saxo. Der RCC-SÜD Pilot Kevin Schermann gewinnt wiederholt den Juniorenpokal. Die neue Einsteigerklasse Peugeot-Cup gewinnt das Geburtstagskind Tobias Kerschbaumayr.

Ein spektakuläres RX-Wochenende ging im PS Racing Center Greinbach bei herrlichem Wetter zu Ende. Großes Lob erhielt der Veranstalter RCC-Süd Großpetersdorf von Vertretern des ungarischen Verbandes wo sinngemäß zum Ausdruck gebracht wurde: „Wir fühlen uns in Greinbach sehr wohl, diese Veranstaltung war das Saison-Highlight und wir werden nächstes Jahr gerne wieder kommen.“

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

So rechtfertigt AMG die umstrittene Teamtaktik

DTM: Götz-Titel dank geschenkter Siege

Maximilian Götz wurde dank Mercedes-AMG-Hilfe Meister: Wie Thomas Jäger die Teamtaktik rechtfertigt und was Götz, Lucas Auer und Dani Juncadella dazu sagen.

Nach Abt-Drama äußert sich das Team

Sind DTM-Boxenstopps nicht sicher genug?

Das Abt-Team fordert nach dem Boxendrama in Hockenheim für 2022 sichere DTM-Stopps: Wie die ITR reagiert und wie die Unfallursache im Reglement behandelt wird.

Wettschulden sind Ehrenschulden!

Ricciardo darf in Austin NASCAR-Auto fahren

Zak Brown löst seine Wettschulden zeitnah ein und verschafft Daniel Ricciardo in Austin die Möglichkeit, das NASCAR-Auto von Dale Earnhardt zu fahren.

Formel 1 Türkei 2021: Qualifying

Valtteri Bottas auf Pole, Mick fährt in Q2

Lewis Hamilton holt zwar die schnellste Zeit im Qualifying, doch aufgrund seiner Strafe steht Teamkollege Valtteri Bottas auf Pole - Mick Schumacher stark in Q2.