MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Touring Car Masters: Vorausblick 2021
Fotos: Peter Tomschi

TCM bleiben auch im zweiten Pandemiejahr beim Motorsportvirus

Der Auftakt zur vierten Saison der Touring Car Masters steigt von 9. bis 10. April auf dem Red Bull Ring, im gewohnten Rahmen des Histo Cup Austria. Ein Novum in der stets wachsenden TCM: Heuer gibt es erstmals die Gentlemans- und die Young Drivers Trophy. Sonst wurde an dem Erfolgskonzept der seit drei Jahren stets über sich selbst hinauswachsenden Rennserie nur wenig geändert...

Das zurückliegende Jahr 2020 war geprägt vom Ausbruch der Coronavirus-Pandemie - weltweit musste sich der Motorsport gedulden, denn erst die sinkenden Infektionszahlen nach dem Lockdown im März/April machten einen Saisonstart möglich. Die Touring Car Masters waren mit dem Auftaktrennen Anfang Juli quasi ganz vorne in der „Startaufstellung“ vertreten - insgesamt konnten im „Pandemiejahr“ immerhin fünf Rennwochenenden abgehalten werden - ein Publikum war leider nicht zugelassen .- dort, wo es möglich war, wurden die Fans mit einem ausgezeichneten Live-Stream versorgt. Dass dann auch 2021 ein „Covid19-Jahr“ sein wird, haben vor einem Jahr wohl nur wenige gedacht...

Kalender-Flexibilität

Doch zumindest die erste Jahreshälfte wird ganz sicher noch unter den Prämissen der „neuen Normalität“ stattfinden. Die Touring Car Masters planen heuer insgesamt sechs Rennwochenenden - um flexibel bleiben zu können, wurden zunächst lediglich die zeitnahen Rennen fixiert.

Der Saisonauftakt der TCM erfolgt somit von 9. bis 11. April im Rahmen des Histo Cup Austria auf dem Red Bull Ring. Es ist nicht anzunehmen, dass bei diesem Lauf Zuschauer erlaubt sein werden.

Bereits für den zweiten Lauf gibt es wegen Corona zwei Möglichkeiten: Geplant wäre 23. - 24. April auf dem Autodromo Brno - sollte dieser Termin jedoch den Covid19-Restriktionen zum Opfer fallen, würde man eine Woche später von 30. April bis 1. Mai auf den Slovakiaring ausweichen.

Als relativ „fix“ gilt das dritte TCM-Rennwochenende von 9. bis 10. Juli auf dem ungarischen Pannoniaring, wie auch die zuvor erwähnten Termine wieder im vertrauten Rahmen des Histo Cup.

TCM ist eine Mutation des Erfolgs

Weil die Touring Car Masters in den drei Jahren ihres Bestehens kontinuierlich von einer kaum beachteten zu einer hoch geschätzten Rennserie mutieren konnte, wird sie heuer nicht mehr als „kleine Schwester“ des Histo Cup Austria, sondern als eigenständige, bei Austria Motorsport (AMF) angemeldete Rennserie agieren - dem Histo Cup als Rahmen bleibt man jedoch zum großen Teil treu, als eigenständige Gastserie.

Eine Folgewirkung davon: 2021 dürfen die Sprint Qualifyings und die Rennen (2 Sprint-& 1 Endurance-Rennen) nur noch von TCM-TeilnehmerInnen absolviert werden, was den Sicherheitsfaktor noch einmal erheblich verbessern wird.

Erstmals Gentlemans- und Young Driver Trophy

Mit der Mutation der Touring Car Masters wurde es heuer auch möglich, eine eigene Gentlemans Trophy (ab dem 60. Geburtstag) und auch eine Young Driver Trophy (Geburtsjahre 2002 bis 2006) auszuschreiben.

Bei den zugelassenen Klassen und Fahrzeugen sowie im Reglement der Touring Car Masters wurde das erfolgreiche Konzept weitgehend beibehalten - frei nach dem Motto: „Never change a winning Rennserie“...

Um sich für den großen TCM-Auftakt ab 9. April entsprechend aufzuwärmen, können die Touring Car Masters-Piloten einen Trackday nützen, den Trencar Racing am Donnerstag, den 1. April auf dem Pannoniaring abhalten wird.

TCM-Kalender 2021

9.-10.4. Red Bull Ring (Österreich)
23. -24. April Autodromo Brno (CZ)
Sollte Brno abgesagt werden:?0.4.-1.5. Slovakiaring (SLO)
Weitere Termine:
28.-30.5. Salzburgring (Österreich)
Alternativtermin: 17.-19.9.
18.-19.6. Grobnik (Kroatien)
20.-21.8. Slovakiaring (SLO)
Ersatztermin falls eine Veranstaltung wegen Covid19 ausfällt:
8.-10.10. Adria Raceway (Italien)

Die Punkte- Endstände 2020:

Sprint gesamt:
Clemens STADLER 186Punkte
2. Ernst KIRCHMAYR 136 Punkte
3 John FORD 118 (136) Punkte
4. Bob BAU 92 Punkte
5. Georg KARNER 79 Punkte
6. Franz LAHMER 73 (79) Punkte
7. Stefan FUHRMANN 53 Punkte
8. Manuel SÜSSENGUTH 48 Punkte
=. Klaus KLAFFENBÖCK 48 Punkte
10. Gustav ENGLJÄHRINGER 42 Punkte

Sprint Klassen-Champions
TCM2: Bob BAU
TCM3: Christian MÜLLER
TCM4: Klaus KLAFFENBÖCK
TCM5: Clemens STADLER

Endurance gesamt:
1. John FORD 64 Punkte
=. Dieter SVEPES 64 Punkte
3. Ernst KIRCHMAYR 52 Punkte
4. Bob BAU 49 Punkte
5. Max GRIP 44 Punkte
6. Martin KOCH 36 Punkte
7. Philipp BARON 27 Punkte
=. Christoph DOPPLER 27 Punkte
9. Angela KOCH 26 Punkte
10. Gustav ENGLJÄHRINGER 24 Punkte

Endurance Klassen-Champions
TCM2: Max GRIP
TCM3: Christian MÜLLER
TCM4: Gustav ENGLJÄHRINGER
TCM5: John FORD & Dieter SVEPES

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

e-tron eine Nummer kleiner

Q4 e-tron: Der nächste Treffer

Das vollelektrische Angebot der Ingolstädter wird an der Basis erweitert. Was für eine Freude: Sogar Anhänger lassen sich mit Q4 e-tron und Q4 Sportback e-tron ziehen.

Produktionsstart im Jahr 2023

13.000 Reservierungen für den Sono Sion

Mit einer durchschnittlichen Anzahlung von 3.000 Euro haben sich bereits rund 13.000 Privatkunden das Solar-E-Auto Sion reserviert.

XV und Impreza: Feinschliff für 2021

Faceliftmodelle von Subaru

Die beiden Allradmodelle aus Tokio wurden nicht nur optisch aufgefrischt. Auch das 4WD-Assistenzsystem X-Mode, bekannt aus dem Subaru Forester, ist jetzt mit an Bord.

Planungsunsicherheit ausschlaggebender Grund

Lavanttal Rallye 2021 abgesagt

Nach reiflicher Überlegung und unter Abwägung aller möglichen Szenarien musste der MSC Lavanttal gestern den Kampf um die Austragung aufgeben.