MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Formel-1-Kalender 2021: Die Übersicht Die Formel-1-Saison 2021 soll am 21. März in Melbourne beginnen
LAT

Formel-1-Kalender 2021: Die Übersicht

Formel-1-Kalender 2021: Eine Übersicht über den aktuellen Stand aller bestätigten Rennstrecken, Austragungsorte und Länder

Seit Ende Oktober 2020 steht der vorläufige Formel-1-Kalender für die Saison 2021. Demnach sollen im kommenden Motorsport-Jahr erstmals in der WM-Geschichte der Königsklasse 23 Rennen ausgetragen werden, allerdings keines davon in Deutschland.

Der Formel-1-Saisonauftakt 2021 war ursprünglich für den 21. März geplant. Als Schauplatz dafür wurde Melbourne (Australien) auserkoren. Doch das Rennen wurde mittlerweile auf November verschoben. Damit beginnt die Saison am 28. März in Sachir (Bahrain) und endet am 12. Dezember in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate).

Gleich zwei Austragungsorte stoßen 2021 neu zum Formel-1-Kalender: Zandvoort (Niederlande) hätte schon 2020 dabei sein sollen, doch das hat die Coronakrise verhindert. Erstmals überhaupt taucht Dschidda in Saudi-Arabien in einem Formel-1-Rennkalender auf.

Hanoi fehlt, Portimao springt erneut ein

Zandvoort wird als 13. Rennen am 5. September angesteuert, zwischen den Grands Prix in Spa-Francorchamps und Monza, die bisher direkt nacheinander gefahren wurden. Dschidda übernimmt neu den vorletzten Platz im bisher größten Formel-1-Kalender zwischen Sao Paulo und Abu Dhabi, am 5. Dezember.

Die ursprünglichen Planungen sahen mit Hanoi (Vietnam) ein weiteres neues Rennen vor, das ebenfalls schon 2020 hätte sein Formel-1-Debüt geben sollen. Hanoi wurde aber aus dem provisorischen Grand-Prix-Kalender für 2021 gestrichen. Der Termin am 2. Mai war lange Zeit vakant und wurde erst Anfang März nachbesetzt: Portugal sprint erneut ein.

Klar ist indes auch: Es wird nur einen offiziellen Wintertest geben, nämlich vom 12. bis zum 14. März 2021 auf dem Bahrain International Circuit in Sachir, Bahrain. Auf die Saison 2020 hatten sich Fahrer und Teams noch sechs Tage lang vorbereiten können.

In dieser Übersicht präsentieren wir einen Überblick über alle Austragungsorte 2021 und zeigen auch, wie lange die entsprechenden Strecken noch im Formel-1-Kalender stehen werden. Denn während einige Verträge 2021 auslaufen, sind andere Rennstrecken noch langfristig an die Formel 1 gebunden.

Der Formel-1-Kalender 2021:
28.03.2021: Grand Prix von Bahrain (Sachir)
18.04.2021: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola)
02.05.2021: Grand Prix von Portugal (Portimao)
09.05.2021: Grand Prix von Spanien (Barcelona)
23.05.2021: Grand Prix von Monaco (Monte Carlo)
06.06.2021: Grand Prix von Aserbaidschan (Baku)
13.06.2021: Grand Prix von Kanada (Montreal)
27.06.2021: Grand Prix von Frankreich (Le Castellet)
04.07.2021: Grand Prix von Österreich (Spielberg)
18.07.2021: Grand Prix von Großbritannien (Silverstone)
01.08.2021: Grand Prix von Ungarn (Budapest)
29.08.2021: Grand Prix von Belgien (Spa-Francorchamps)
05.09.2021: Grand Prix der Niederlande (Zandvoort)
12.09.2021: Grand Prix von Italien (Monza)
26.09.2021: Grand Prix von Russland (Sotschi)
03.10.2021: Grand Prix von Singapur (Singapur)
10.10.2021: Grand Prix von Japan (Suzuka)
24.10.2021: Grand Prix der USA (Austin)
31.10.2021: Grand Prix von Mexiko (Mexiko-Stadt)
07.11.2021: Grand Prix von Brasilien (Sao Paulo)
21.11.2021: Grand Prix von Australien (Melbourne)
05.12.2021: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda)
12.12.2021: Grand Prix von Abu Dhabi (Abu Dhabi)



So wird der Formel-1-Kalender verabschiedet:
Die Renntermine für die Formel-1-Saison im jeweils nächsten Jahr werden zunächst vom Rechteinhaber Liberty Media mit den Rennstrecken verhandelt. In diese Verhandlungen werden in der Regel auch die Teams eingebunden und laufend über Fortschritte informiert. Die Teams haben aber keine Entscheidungsgewalt.

Sobald ein erster Entwurf steht, wird dieser in der Regel vom Rechteinhaber veröffentlicht. 2020 ist dies zum Beispiel am 27. Oktober für die Saison 2021 erfolgt. In diesem Entwurf befindet sich oft noch das eine oder andere "Sternchen" - zum Beispiel, wenn ein Vertrag mit einer Rennstrecke noch nicht unterschrieben, aber eine Einigung absehbar ist.

Sobald alle Verträge finalisiert sind und auch das letzte "Sternchen" eliminiert ist, übergibt der Rechteinhaber den Kalenderentwurf an den Motorsport-Weltrat der FIA. Erst wenn dessen 26 Mitglieder zugestimmt haben (dabei handelt es sich in der Regel um einen reinen Formalakt), wird der Formel-1-Kalender für die jeweils nächste Saison offiziell von der FIA veröffentlicht.

Der Weltrat tagt normalerweise viermal pro Jahr, unter anderem im Oktober und Dezember. Eine Ratifizierung bereits im Oktober ist möglich. In der Praxis wurde der Formel-1-Kalender zuletzt aber meistens erst nach dem Dezember-Treffen (kurz vor der FIA-Jahresabschlussgala mit der Formel-1-WM-Siegerehrung) offiziell bekannt gegeben und bestätigt.

Erst dann stehen wirklich alle Grand-Prix-Termine zu 100 Prozent verbindlich fest.

Formel-1-Austragungsorte 2021:
- Abu Dhabi, Abu Dhabi: Yas Marina Circuit (Vertrag bis 2021)
- Aserbaidschan, Baku: Baku City Circuit (bis 2023)
- Australien, Melbourne: Albert Park Circuit (bis 2025)
- Bahrain, Sachir: Bahrain International Circuit (bis 2021)
- Belgien, Spa-Francorchamps: Circuit de Spa-Francorchamps (bis 2021)
- Brasilien, Sao Paulo: Autodromo Jose Carlos Pace (bis 2025)
- China, Schanghai: Shanghai International Circuit (bis 2021)
- Frankreich, Le Castellet: Circuit Paul Ricard (bis 2022)
- Großbritannien, Silverstone: Silverstone Circuit (bis 2024)
- Italien, Monza: Autodromo Nazionale Monza (bis 2024)
- Japan, Suzuka: Suzuka International Racing Course (bis 2021)
- Kanada, Montreal: Circuit Gilles Villeneuve (bis 2029)
- Mexiko, Mexiko-Stadt: Autodromo Hermanos Rodriguez (bis 2022)
- Monaco, Monte Carlo: Circuit de Monaco (bis 2021)
- Niederlande, Zandvoort: Circuit Park Zandvoort (bis 2022)
- Österreich, Spielberg: Red-Bull-Ring (bis 2021)
- Russland, Sotschi: Sochi Autodrom (bis 2025)
- Saudi-Arabien, Dschidda: Jeddah International Street Circuit (bis 2022)
- Singapur, Singapur: Marina Bay Street Circuit (bis 2021)
- Spanien, Barcelona: Circuit Barcelona-Catalunya (bis 2021)
- Ungarn, Budapest: Hungaroring (bis 2027)
- USA, Austin: Circuit of the Americas (bis 2021)

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

Worauf muss ich beim Kauf achten? Wir haben, gemeinsam mit Kindersitz-Experte Peter Jahn die richtigen Antworten auf viele Fragen und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung rund um den Autokindersitz-Kauf.

e-tron eine Nummer kleiner

Q4 e-tron: Der nächste Treffer

Das vollelektrische Angebot der Ingolstädter wird an der Basis erweitert. Was für eine Freude: Sogar Anhänger lassen sich mit Q4 e-tron und Q4 Sportback e-tron ziehen.

So sehr der neue Jahrgang der Scrambler 1200 XC und XE auf dem technischen Gebiet dazugelernt haben. Der Coolness der auf 1.000 Stück limitierten Scrambler Steve McQueen-Edition können sie nur schwer das Wasser reichen.

Wunsch der FIA und der Hersteller nach Erweiterung

Russland und Indien auf der Wunschliste der WRC-Teams

Die Rallye-WM sucht weiter nach globalen Expansionsmöglichkeiten und nimmt auf Wunsch der Hersteller als neue Märkte Russland und Indien ins Visier.