MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Neuer Geschäftsführer für den Red-Bull-Ring Der Red-Bull-Ring bekommt einen neuen Geschäftsführer
Motorsport Images

Neuer Geschäftsführer für den Red-Bull-Ring

Erich Wolf wird neuer Geschäftsführer in Spielberg: Der ehemalige Offizier ist ein Vertrauter von Dietrich Mateschitz und früherer Boss der Air-Race-Serie

Der Red-Bull-Ring in Spielberg hat seit Montag einen neuen Geschäftsführer. Der ehemalige Offizier Erich Wolf übernimmt ab sofort die Leitung der österreichischen Rennstrecke und wird dort Nachfolger von Philipp Berkessy. Das berichtet die 'Kleine Zeitung'.

Wolf gilt als Vertrauter von Red-Bull-Geschäftsführer Dietrich Mateschitz und wurde von ihm zum General Manager der Air-Race-Serie ernannt, die 2019 eingestellt wurde. Zuvor war er Einsatzpilot beim österreichischen Bundesheer und wurde später Offizier des Heeres. Wolf organisierte nebenbei Airshows und lernte dabei 1987 auch Mateschitz kennen.

2007 wurde er in die Eurofighter-Affäre verwickelt und dabei beschuldigt, sich im Zuge der Beschaffung dieser bereichert zu haben. Das Verfahren wegen des Verdachts auf verbotene Geschenkannahme und Amtsmissbrauch wurde jedoch 2011 eingestellt.

Mittlerweile befindet sich der 71-Jährige im Ruhestand, hat aber nun am Red-Bull-Ring eine neue Aufgabe gefunden. Am gestrigen Montag soll Wolf erstmals an seiner neuen Arbeitsstelle vor Ort gewesen sein.

Die Formel 1 macht auch 2021 wieder auf dem Ring in der Steiermark Station. Am 4. Juli findet der Große Preis von Österreich statt.

Motorsport-Total.com

Weitere Artikel:

Machen Sie aus Ihrem Kind einen Wiffzack

21 Vorsätze für leichtes Lernen

Wie Eltern ihre Kinder zum Lernen motivieren und ihnen dabei hilfreich zur Seite stehen können, verrät Bildungsexpertin Mag. Iris Haiderer, Leiterin der Wiffzack Online-Akademie, in 21 Vorsätzen für 2021.

Der zweite Elektro-Schwede ist ein SUV-Coupé

Volvo C40 Recharge enthüllt

Der XC40 Recharge bekommt Zuwachs: Verwandt sind er und der neue C40 Recharge aber nicht. Der neue Stromer steht auf einer reinen E-Plattform. Markteinführung ist im Herbst. Weitere Stromer sollen folgen, um Volvo bis 2030 komplett Verbrenner-frei zu machen.

Land Rover hat ein neues Sondermodell des Defender Works V8 Trophy aufgelegt. Es basiert auf einem Konzept, von Land Rover Classic aus den Jahren 2012 bis 2016. Dabei werden klassische Defender-Fahrzeuge von Grund auf überholt, neu aufgebaut und mit originalgetreuer Technik bestückt.

Ein schmuckes zweisitziges Puch-Mopperl in der Farbkombination Lindgrün/Beige, das uns da vor dem Clublokal/Museum der Puch Freunde Steyrtal zufällig vor die Kamera gestellt wurde.