MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Sebastian Vettel Der frühere Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel bei einem Besuch im Fahrerlager
Motorsport Images

Sebastian Vettel: Ich rede mit vielen Teamchefs, aber ...

Nachgefragt beim viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel: Ob er wirklich über ein Comeback nachdenkt und mit wem echte Gespräche stattfinden

Sebastian Vettel testet im WEC-Porsche und schließt ein Formel-1-Comeback nicht kategorisch aus. Aber wie nahe dran ist der viermalige Weltmeister wirklich an einer Rückkehr in den aktiven Motorsport?

Im Gespräch mit dem englischen Sky sagt Vettel, er habe das Comeback "natürlich mal im Kopf" und er "denke darüber nach". Aber "es bestimmt nicht mein Denken", so Vettel weiter. "Zuhause habe ich drei Kinder und es geht jeden Tag rund. Es gibt also vieles andere, das ich im Kopf habe."

Und Vettel hatte bereits in anderen Interviews angegeben, dass gerade die Familie ein großer Faktor dabei sei, ob er einen Wiedereinstieg tatsächlich in Betracht ziehen könne oder nicht.

Er selbst wirkt nicht abgeneigt, denn "der Nervenkitzel" im Rennauto fehle ihm, räumt Vettel ein. Auch die Geschwindigkeit würde er gerne wieder spüren. "Schnell zu fahren, das ist [aber] nicht das Einzige", betont er. "Der wirkliche Grund ist der Wettbewerb." Und der bleibt bei Vettel aktuell auf der Strecke.

Doch das kann sich ändern: Der Porsche-Test könnte zu einem Einsatz bei den 24 Stunden von Le Mans der Langstrecken-WM (WEC) führen. Und mittelfristig vielleicht zu Vettels Rückkehr in der Formel 1.

Was Vettel mit Formel-1-Teamchefs bespricht

Ob Vettel dergleichen mit Team-Verantwortlichen erörtert? Der viermalige Weltmeister meint: "Ich spreche mit Toto [Wolff]. Ich weiß aber nicht, ob das damit auch als 'Mercedes' gilt. Aber wir reden über andere Dinge."

"Ich habe ein paar Ideen und [plane] in der Zukunft ein paar Veranstaltungen. Deshalb spreche ich auch mit vielen anderen Teamchefs. Und dabei geht es nicht nur über den Motorsport."

Schon im Herbst 2023 hatte Vettel ein Nebenprojekt zur Formel 1 gestartet und gemeinsam mit den Formel-1-Fahrern und Teamverantwortlichen einige Bienenhotels im Suzuka-Infield gestaltet. Und bereits 2022 fuhr Vettel den ehemaligen Weltmeister-Williams von Nigel Mansell beim Grand Prix in Silverstone für einzelne Demorunden mit synthetischem Kraftstoff im Tank.

Sind es also Initiativen wie diese, die Vettel aktuell wieder zum Thema macht bei seinen Gesprächen? Bislang hat sich Vettel dazu nicht geäußert.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Stardesigner frisst bei Red Bull zu viel Budget

Gazzetta: Newey-Wechsel zu Ferrari unmittelbar vor Bekanntgabe

Immer mehr Details werden bekannt zum Abschied von Adrian Newey bei Red Bull - und über den offenbar bevorstehenden Wechsel zu Ferrari! Christian Horner scheint aus Budgetgründen cool zu bleiben.

Gewinne Tickets für die komplette Rennwoche am Nürburgring

Kartenverlosung: 24h Nürburgring

Mit Motorline mittendrin in der Startaufstellung auf der Start-/Ziel-Geraden vor dem Rennen: Wir verlosen Top-Tickets samt Fahrerlager-Zugang für die gesamte Rennwoche des Vollgas-Spektakels Ende Mai, Anfang Juni

Zugegeben, es brauchte ein Safety-Car dafür, aber: Lando Norris gewinnt dank herausragender Pace den Grand Prix von Miami vor Verstappen und Leclerc

Durchbruch in der Formel 1

Der Aufstieg des Lando Norris

Lando Norris holte in Miami seinen ersten Formel-1-Sieg - Wir blicken zurück auf die spektakuläre Karriere des McLaren-Youngsters