MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Seite 1 von 1037    1 2 3 4 5 6 7 8 9  >  >>

Probleme bei Verstappen und Red Bull, Mercedes in alter Stärke, und kein Erfolgserlebnis für Vettel: Das war der Trainingsauftakt in Imola!.

Zwei Mercedes stehen nach der ersten Trainingsstunde in Imola an der Spitze, doch das große Thema der Session war ein Zwischenfall zweier anderer Piloten.

Yuki Tsunoda war mit seinem ersten Rennwochenende nicht ganz zufrieden, weswegen er von der positiven Reaktion überrascht ist - Gute Vorzeichen in Imola.

Der Zeitplan von Imola 2020 wird eine Ausnahme bleiben: Die Formel 1 hat keine Pläne, in Zukunft Events nur über zwei Tage zu erstrecken.

Formel-1-Experte Ralf Schumacher rechnet in Imola mit einem engen Rennen zwischen Red Bull und Mercedes und sieht einen leichten Vorteil bei den Bullen.

Soll eine Regeländerung in der Formel 1 immer nur den Spitzenreiter einbremsen? Red-Bull-Sportchef Helmut Marko erklärt seine These zu dieser Theorie.

Strategische Ausrichtung als neues Aufgabengebiet

Erfolgs-Technikchef James Allison verlässt bisherige Position bei Mercedes

Führungswechsel innerhalb der Spitze des Mercedes-Teams: James Allison verlässt das Tagesgeschäft und übergibt seine Position an Mike Elliott.

Sebastian Vettel hat die Formel-1-freie Zeit 2020 genutzt, um ein Praktikum auf einem Bio-Bauernhof zu absolvieren - Großes Interesse am Thema Landwirtschaft.

"Ziemlich teures und vielleicht unnötiges Hobby"

Renault-Boss: Druck, aus der Formel 1 auszusteigen, war groß

Renault-Geschäftsführer Luca de Meo spricht über den Druck, den Konzern aus der Formel 1 zurückzuziehen, und über den Plan, den man nun mit Alpine verfolgt.

Die Formel 1 ist der Einführung der Sprintrennen wieder ein Stück näher gekommen: Mit den geklärten Finanzen wurde die letzte große Hürde genommen.

Ferrari hat Verbesserungen an seiner Power-Unit erkannt, kann das genaue Ausmaß gegenüber der Konkurrenz aber noch nicht einschätzen.

"War nicht genug, um einen Unterschied zu machen."

Max Verstappen: Bahrain zeigt, wie schwierig Überholen weiterhin ist

Max Verstappen kam in Bahrain in der Schlussphase nicht mehr an Lewis Hamilton vorbei - Der Niederländer ärgert sich, die "Track-Position" aufgegeben zu haben.

Helmut Marko exklusiv: Wie er das Red-Bull-Debüt von Sergio Perez bewertet und wo sich der Mexikaner in den nächsten Rennen noch steigern muss.

Warum sich Alfa-Romeo-Fahrer Kimi Räikkönen beim Formel-1-Auftakt in Bahrain über seinen Renningenieur aufgeregt hat und worum es genau ging.

So spannend ist die Formel 1 2021: Lewis Hamilton hält dem immensen Druck von Max Verstappen stand und gewinnt den Grand Prix von Bahrain.

Die Formel 1 Saison 2020 ist Geschichte und die endlich geht es weiter mit dem Rennzirkus in der Königsklasse. Die Fans auf der ganzen Welt freuen sich auf die Formel 1 Saison 2021. Kein Wunder, denn die neue Saison hat einige spannende Geschichte zu bieten.

Die Mercedes-Dominanz ist zu Ende: Max Verstappen gewinnt das Qualifying in Bahrain vor Lewis Hamilton - Sergio Perez nach Aus in Q2 stinksauer.

Die Formel-1-Saison 2021 beginnt mit Abwechslung: Max Verstappen und nicht Lewis Hamilton an der Spitze, Sebastian Vettel im Aston Martin schneller als Lance Stroll.

"Wissen nicht, wie viel Performance wir gefunden haben"

"Kein Grund zur Panik": Mercedes vor Auftakt trotz Testproblemen entspannt

Bei Mercedes verfällt man vor dem Auftakt in Bahrain nicht in Panik - Allerdings sei noch nicht klar, wie viel Performance man nach dem Test wirklich gefunden habe.

"Letztes Jahr hat das Team auch ein Rennen gewonnen."

Gerhard Berger: Glaube, Vettel kann auf Aston Martin Rennen gewinnen!

Eine neue Regel kann für Sebastian Vettel "echt unangenehm" werden, glaubt Gerhard Berger, trotzdem traut er seinem Ex-Schützling bei Aston Martin Siege zu.

Seite 1 von 1037    1 2 3 4 5 6 7 8 9  >  >>

Weitere Artikel:

ÖAMTC-Test widerspricht Hersteller-Empfehlungen zur Demontage

Kopfstützen im Auto verbessern Sicherheit von Kindersitzen bei Heckaufprall

Laut Info vieler Fahrzeughersteller soll vor dem Einbau eines Kindersitzes die jeweilige Auto-Kopfstütze entfernt werden. Ein ÖAMTC-Test zeigt nun, dass die montierte Kopfstütze die Sicherheit für das Kind bei einem Heckaufprall erhöht.

Bis zu 770 Kilometer Reichweite

Der Mercedes EQS ist der erste Luxus-Stromer

Mercedes zieht das Tuch vom ersten batterieelektrischen Oberklassemodell der Marke, das nicht nur mit immenser Reichweite glänzt, sondern auch mit einer ungeahnten Vielzahl an Displays.

Sind für E-Autos spezielle Felgen notwendig?

Reifen und Felgen bei E-Autos – was zu beachten ist

Elektro-Autos sind, im Vergleich zu konventionell angetriebenen Fahrzeugen, in vielerlei Hinsicht anders. Bedeutet das auch, dass bei den Rädern ebenfalls neue Regeln gelten? Wir haben nachgeforscht.

In einer Mail baten Unterstützer der Nordirland-Rallye die Redaktionen, auf eine Umfrage aufmerksam zu machen...