Motorsport

Inhalt

Motorrad-WM: News

Lorenzo noch einmal unter dem Messer

Winterpause auf dem OP-Tisch: Jorge Lorenzo muss sich einem weiteren Eingriff am in Aragonien verletzten rechten Fuß unterziehen.

Bildquelle: Ducati Corse

Der dreimalige MotoGP-Weltmeister Jorge Lorenzo muss demnächst erneut am rechten Fuß operiert werden. Nach seinem Sturz im September in der Startkurve des Rennens in Aragonien ist es bereits der zweite Eingriff. Lorenzo hatte sich beim Sturz eine Zehe ausgerenkt und den zweiten Mittelfußknochen gebrochen, war aber trotzdem schon beim nächsten Rennwochenende in Thailand wieder auf seine Ducati gestiegen.

Dort führte ein erneuter Sturz zu einer Handverletzung, durch die der Spanier das Rennen in Buriram verpasste. Versuche, in Motegi und Sepang wieder ins Geschehen einzugreifen, musste er vorzeitig abbrechen – dem Wochenende auf Phillip Island blieb er fern. Erst am Saisonfinale in Valencia konnte er dann wieder teilnehmen; bei den anschließenden Testfahrten ebendort war er erstmals für sein neues Team Honda am Start.

Die ständige Belastung des verletzten Fußes nach der ersten Operation führte trotz intensiver Behandlung dazu, dass die gebrochenen Knochen nicht richtig verheilen konnten; Schmerzen und ein leichtes Taubheitsgefühl waren die Folge. Um diese Beschwerden zu lindern, ist Anfang nächster Woche ein weiterer Eingriff in Barcelona erforderlich.

Drucken
Puig kritisiert Pedrosa Puig kritisiert Pedrosa Folger & Smith Testfahrer Folger & Smith Testfahrer

Ähnliche Themen:

21.01.2019
Motorrad-WM: News

Nach einer Handoperation muss Honda-Fahrer Jorge Lorenzo nicht um den Start der MotoGP-WM 2019 bangen, verpasst aber den Testauftakt.

19.10.2018
Motorrad-WM: Motegi

Das verletzte Handgelenk verhindert auch den Motegi-Start; ungewiss ist, ob der Spanier die weiteren Überseerennen bestreitet kann.

23.09.2017
Motorrad-WM: Alcañiz

Maverick Vinales sichert sich in Aragon die Pole-Position, nachdem Marc Marquez stürzt - Valentino Rossi mit Sensations-Comeback in Startreihe eins.

Motorrad-WM: News

Breit & böse IAA 2019: neuer Audi RS 7 Sportback

Ein Kombi-Heck heißt bei Audi ebenso Sportback wie die Coupé-Kehrseite einer Limousine. Der neue RS 7 Sportback gehört zur zweiten Kategorie.

Formel 1: Interview Szafnauer verblüfft: Niemand will Pérez

Sergio Pérez wird 2020 die siebente Saison im selben Team verbringen; Otmar Szafnauer weiß nicht, warum kein Topteam angeklopft hat.

Das Beste zweier Welten ŠKODA KAMIQ - das neue City-SUV

Der neue ŠKODA KAMIQ verbindet die Vorzüge eines SUV - bequemeres Ein- und Aussteigen, erhöhte Bodenfreiheit - mit der Agilität eines Kompaktfahrzeugs.

WRC: Türkei-Rallye Ogier übernimmt Führung von Lappi

Sebastien Ogier nutzt einen kleinen Fehler von Esapekka Lappi, um die Spitze zu übernehmen - Citroen auf Kurs zum Doppelsieg.