Motorsport

Inhalt

Motorrad-WM: News

Rossi verlängert Vertrag mit Yamaha

Yamaha wird auch 2019/20 mit Valentino Rossi & Maverick Viñales antreten. Der Italiener will auch noch mit 40 um Laufsiege kämpfen.

Bildquelle: Yamaha Racing

Valentino Rossi hat sich schon vor dem ersten Rennen der MotoGP-WM-Saison 2018 festgelegt, wie es mit ihm in den beiden Folgejahren weitergehen soll: Der Italiener wird seine Karriere bei Yamaha fortsetzen, er unterschrieb einen neuen Vertrag für zwei weitere Jahre. Yamaha wird also bis inklusive 2020 bei der aktuellen Fahrerpaarung bleiben, denn Maverick Viñales hatte seinen Vertrag ja bereits im Jänner verlängert.

"Als ich im März 2016 meinen laufenden Vertrag unterschrieben habe, fragte ich mich, ob es mein letzter als MotoGP-Fahrer ist. Ich entschied mich, diese Entscheidung in den beiden kommenden Jahren zu treffen. In den beiden vergangenen Jahren bin ich zum Entschluss gekommen, dass ich weiterhin Rennen fahren möchte. Ich wollte weiterhin MotoGP-Pilot sein, vor allem aber wollte ich weiterhin meine M1 fahren", kommentierte Rossi.

"Ich möchte mich bei Yamaha, vor allem Lin Jarvis und Maio Meregalli, für das Vertrauen in mich bedanken. Die Herausforderung ist groß. Ich möchte mit 40 Jahren konkurrenzfähig sein. Ich weiß, dass es schwierig sein wird. Es sind viele Anstrengungen meinerseits und intensives Training nötig, aber ich bin bereit. Mir mangelt es nicht an Motivation. Deshalb habe ich für zwei weitere Jahre unterschrieben", betonte Rossi.

Am 16. Februar 2019 wird Rossi seinen 40. Geburtstag feiern. Demzufolge wird der Italiener in die MotoGP-WM 2019 bereits als 40jähriger starten. Mit seinem Sieg bei der Dutch TT in Assen wurde Rossi im Vorjahr zum ältesten Laufsieger in der Topklasse der Motorrad-WM. Er entthronte dabei Troy Bayliss, der bei seinem legendären Sieg als Gaststarter beim Saisonfinale 2006 in Valencia 37 Jahre und 213 Tage alt war.

Rossi fährt seit der Saison 1996 in der Motorrad-WM, 1997 holte der Italiener seinen ersten WM-Titel; es sollten acht weitere folgen. Rossis bisher letzter WM-Triumph liegt aber weit zurück: Zum bisher letzten Mal krönte sich der Publikumsliebling 2009 zum Weltmeister. Abgesehen von seinen beiden Jahren bei Ducati gewann Rossi in jeder Saison Rennen, in Summe kommt er auf 115 Laufsiege und 227 Podestplätze.

Drucken
Jorge Lorenzo zu Suzuki? Jorge Lorenzo zu Suzuki? Tech3 wechselt auf KTM Tech3 wechselt auf KTM

Ähnliche Themen:

09.03.2019
Motorrad-WM: Katar

Jubel und viele Fragezeichen bei Yamaha: Während Maverick Vinales in Katar auf Pole stürmt, fährt Valentino Rossi gnadenlos hinterher.

05.08.2017
Motorrad-WM: Brno

MotoGP-Weltmeister Marc Marquez holt in Brünn die 69. Pole seiner Karriere - Valentino Rossi starker Zweiter vor Dani Pedrosa.

22.05.2016
Motorrad-WM: Mugello

Zufall oder abgemachte Sache: Maverick Vinales und Valentino Rossi werden von Jorge Lorenzo der Windschatten-Hilfe beschuldigt - Rossi schießt zurück.

Motorrad-WM: News

Schwebende Rosalie Citroen 8CV, 10CV und 15CV "Rosalie"

Moderne Technik hinter klassischer Front: Mit dem "schwebenden Motor" im Modell 8CV ist Citroen schon vor 86 Jahren experimentierfreudig.

GP von Frankreich Rennkommissare bestrafen Ricciardo

Daniel Ricciardo büßt alle in Frankreich erzielten WM-Punkte ein; er wurde für gleich zwei Vergehen in der letzten Runde bestraft.

Globetrotter in Eile BMW R 1250 RT - Tourer im Test

Mit dem erstarkten Boxermotor macht die BMW R 1250 RT ordentlich Druck, ein riesiger Tank und braver Verbrauch sorgen für große Reichweite.

ARC: Mühlstein-Rallye Perfektes Rallyedebüt für Luca Pröglhöf

Nachdem zuletzt noch die Matura absolviert wurde, ging es für das Rookie Rallye Team am Samstag zur lange ersehnten Rallyepremiere.