Motorsport

Inhalt

Motorrad-WM: News

Binder steigt in die MotoGP-WM auf

Der Südafrikaner Brad Binder wechselt 2020 von der Moto2- in die MotoGP-WM. Er wird bei Tech3 KTM-Teamkollege von Miguel Oliveira.

Bildquelle: Gold and Goose

Der Südafrikaner Brad Binder wird in der MotoGP-WM 2020 für das KTM-Satellitenteam Tech3 an den Start gehen. Binder ersetzt Hafizh Syahrin und wird neuer Teamkollege von Miguel Oliveira, dessen Vertrag schon vor einigen Wochen verlängert worden ist. Bereits 2017 und 2018 waren Binder und Oliveira in der Moto2-Klasse Teamkollegen bei Ajo.

"Es ist unglaublich, dass ich diese Chance erhalte, und ein unglaubliches Gefühl, denn für mich geht ein Traum in Erfüllung", sagte Binder. Wenn du aufwächst, ist es dein Ziel, in der MotoGP-Klasse mit den besten Motorrädern gegen die besten Fahrer anzutreten." Der 23jährige wird der erste Südafrikaner in der modernen Viertaktära der Topkategorie der Motorrad-WM sein.

Er tritt in die Fußstapfen seiner Landsleute Kork Ballington, Jon Ekerold und Brett Hudson, die Anfang der 80er Jahre in der damaligen Halbliter-WM aktiv waren. Binder absolvierte in Europa zunächst den Rookies Cup und ist seit 2015 für das Ajo-Team in den kleineren WM-Klassen am Start. 2016 wurde er mit sieben Saisonsiegen und insgesamt 14 Podestplätzen Moto3-Weltmeister.

"Wir sind sehr froh, dass die gemeinsame Geschichte weitergeht", sagte KTM-Motorsportchef Pit Beirer. "Es ist klar, dass wir vor einer großen Herausforderung stehen. Wir fühlen uns für ihn verantwortlich, damit wir den guten gemeinsamen Weg fortsetzen. Uns gefällt Brads markanter Fahrstil, der es ihm erlaubt, ein Motorrad und ein Projekt weiterzubringen. Er passt zu uns, und wir sind gespannt darauf, wie er mit einem MotoGP-Bike umgehen wird."

Lobende Worte für Binder kamen auch von Tech3-Teamchef Hervé Poncharal: "Ich war schon immer von seinem Talent, seiner Aggressivität und seiner Mentalität – dass er nie aufgibt –, beeindruckt. Wenn man ein Rennteam leitet, wünscht man sich einen Fahrer mit diesem Profil. Nach dem, was Brad in den vergangenen beiden Moto2-Jahren gezeigt hat, verdient er sich den MotoGP-Platz."

Wie es mit Syahrin in der kommenden Saison weitergehen wird, steht noch nicht fest. Der Weg des Malaysiers könnte wieder zurück in die Moto2-WM führen.

Drucken
Lorenzo fehlt länger Lorenzo fehlt länger Petrucci bleibt bei Ducati Petrucci bleibt bei Ducati

Ähnliche Themen:

03.05.2018
Motorrad-WM: News

Der Franzose Johann Zarco verlässt Tech3-Yamaha und wird in der MotoGP-WM 2019 erstmals als Werksfahrer für KTM an den Start gehen.

05.03.2018
Motorrad-WM: News

Das langjährige Yamaha-Satellitenteam Tech3 orientiert sich neu und setzt ab der MotoGP-WM-Saison 2019 auf Kundenmaterial von KTM.

12.11.2017
Motorrad-WM: Valencia

Marc Marquez feiert seinen vierten Titelgewinn, während Ducatis WM-Träume nach einem Sturz von Dovizioso platzen - Pedrosa siegt vor Zarco.

Motorrad-WM: News

Salonfähig Hybrid-Mercedes A 250 e - erster Test

Mercedes Benz dreht an den Reichweiten für Plug-in-Hybridfahrzeuge (PHEV). Der A 250 e schafft 70 Kilometer emissionsfreies Fahren.

Stadt-Flitzer Kymco New People S 125i ABS - im Test

Passt mit seinen kompakten Ausmaßen perfekt in die Stadt: der Kymco New People S 125i ABS. Wir testen den wendigen Achtelliter-Scooter mit 11 PS.

Cooler Cupra Cupra Ateca 2.0 TSI DSG 4Drive - im Test

Die neue Marke des VW-Konzerns macht schon mit dem kupferfarbenen, agressiven Logo deutlich, worum es geht. Wir testen den Cupra Ateca.

Austrian Rallye Legends "Wettergott" meint es gut mit ARL

Ab Donnerstag genießen Fans und Aktive wieder das gute, alte Rallye-Flair - der "Wettergott" meint es gut mit der sechsten Ausgabe der Austrian Rallye Legends.