Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Motorrad-WM: News

Pedrosa operiert, drei Monate Pause

In Barcelona wurde Dani Pedrosas komplexer Schlüsselbeinbruch behandelt. Bevor er für KTM testen kann, wartet eine lange Rehaphase.

Bildquelle: Gold and Goose

Für Dani Pedrosa steht eine lange Rehabilitationsphase bevor. Der neue KTM-Testfahrer wurde in Barcelona am rechten Schlüsselbein operiert, nachdem Anfang Jänner eine doppelte Stressfraktur diagnostiziert worden war. Nun erfolgte der Eingriff, bei dem auch Stammzellen verwendet wurden. In der Genesungsphase wird Pedrosa von den Ärzten genau beobachtet werden. Sie schätzen, dass die Rehabilitation etwa drei Monate dauern wird.

"Momentan denke ich daran, die derzeitige Situation zu überstehen, damit ich die Entwicklungsarbeit mit KTM fortsetzen kann", sagte Pedrosa. "Ich bedauere es sehr, dass ich nicht an den Wintertestfahrten in Malaysia teilnehmen konnte, aber ich verfolge die Arbeit des Teams sehr genau. Ich hoffe, dass ich bald wieder auf der Strecke sein kann."

Der Spanier dürfte bis mindestens Anfang Mai ausfallen. Kurz darauf, am Montag nach dem WM-Lauf in Jerez de la Frontera, steht ein offizieller Testtag auf dem Programm. Pedrosa hat die KTM RC16 erst einmal um eine Rennstrecke bewegt, das war Mitte Dezember bei einem Privattest in Jerez. Bei Sepang-Testfahrten in dieser Woche war neben den KTM-Werkspiloten Pol Espargaró und Johann Zarco auch der wiedergenesene zweite Testfahrer Mika Kallio sowie Miguel Oliveira und Hafizh Syahrin vom neuen Kundenteam Tech3 dabei.

Petrucci bleibt bei Ducati Petrucci bleibt bei Ducati 2019er-M1 für Quartararo 2019er-M1 für Quartararo

Ähnliche Themen:

Motorrad-WM: News

Weitere Artikel

15.000 Stellen werden gestrichen

Auch Renault setzt den Rotstift an

Renault will in den nächsten Jahren rund 15.000 Stellen streichen. Diese "notwendigen Personalanpassungen" seien die Basis für die Rückkehr zu rentablem und nachhaltigem Wachstum, heißt es in einem Strategiepapier des französischen Herstellers.

Friedl Swoboda und sein Wüstenfuchs auf großer Tour

Im Pinzgauer in drei Jahren rund um die Welt

Am 21.07.2018 ging es los: Dr. Gerfried "Friedl" Swoboda bestieg nach jahrelanger Vorbereitung seinen liebevoll „Wüstenfuchs“ genannten Pinzgauer 718T und brach auf eine ganz besondere Reise auf: Einmal um die Welt.

Neue Vermittlungsplattform sichert Arbeitsplätze

Schnell die passenden Reifen – aus Österreich

Meinereifen.at verschafft euch einfach, komfortabel und vollkommen risikolos die perfekt passenden Felgen/Reifen-Kombinationen für euer Auto – montiert und verkauft von einem österreichischen Betrieb eurer Wahl.

Herbstrallye-Organisator Roman Mühlberger lässt keine Zweifel offen: Das Grande Finale der Austrian Rallye Challenge steigt nur, wenn Publikum erlaubt ist...