Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Gaststart am Nürburgring von Nico Hülkenberg Nico Hülkenberg kehrt im GT-Masters ins Rennauto zurück
Sutton

Gaststart am Nürburgring: Nico Hülkenberg fährt im GT-Masters

Nico Hülkenberg kehrt Mitte August ins Rennauto zurück und wird mit einem Lamborghini des Teams mcchip-dkr auf dem Nürburgring im GT-Masters fahren

Prominenter Gaststarter beim GT-Masters auf dem Nürburgring (14. bis 16. August): Beim zweiten Rennwochenende wagt der langjährige Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg den Sprung in die GT3-Rennserie. Der 177-malige Grand-Prix-Teilnehmer startet in der Eifel in einem Lamborghini Huracan GT3 Evo des Team mcchip-dkr.

Hülkenberg freut sich auf den Gaststart: "Das GT-Masters ist eine spannende Serie mit coolen Autos, und ich habe nach knapp acht Monaten Pause richtig Lust, mal wieder ins Lenkrad zu greifen und das Adrenalin zu spüren. Gerade jetzt, wo auch die Formel 1 wieder gestartet ist, juckt es mir schon ziemlich in den Fingern."

"An alle Köche der Gerüchteküche: Dieser Gaststart ist als kleines spannendes Abenteuer im GT-Sport zu verstehen. Ich freue mich sehr auf die Herausforderung, weiß aber auch, dass wir uns ganz schön strecken werden müssen, um konkurrenzfähig zu sein", dämpft er die Erwartungen.

Hülkenberg, der seit 2010 in der Formel 1 antrat und 2015 das 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewann, hat auf dem Nürburgring bereits einen ersten Test im Lamborghini absolviert. Zwei weitere sind bis zum Rennwochenende Mitte August noch geplant. Teilen wird sich Hülkenberg den italienischen GT3-Sportwagen mit mcchip-dkr-Geschäftsführer Danny Kubasik, der unter dem Pseudonym "Dieter Schmidtmann" antritt.

Mit dem Gaststart im GT-Masters möchte das in Mechernich beheimatete Team weitere Erfahrungen in einer professionellen Motorsportserie sammeln. Auch "Dieter Schmidtmann" ist glücklich über den Start auf dem Nürburgring: "Als Motorsportteam aus dem Breitensport ist der Gaststart im GT-Masters für uns ein neues Kapitel und eine gute Möglichkeit, um uns als Team professionell weiterzuentwickeln."

"Die Teilnahme an einer der angesehensten GT3-Rennserien weltweit macht uns mächtig stolz. Ein großer Dank gilt unseren Partnern Ravenol, Lamborghini Renazzo Motor und GTronix360. Für unsere Fans werden wir den kompletten Einsatz, von den Testtagen bis zum Renneinsatz, als mehrteilige Doku auf unserem YouTube-Channel zeigen."

Hülkenberg ist der 13. Fahrer aus der Königsklasse des Motorsports, der im GT-Masters startet. In der Vergangenheit waren unter anderen Heinz-Harald Frentzen, Karl Wendlinger, Jan Lammers, Mika Salo oder Jaime Alguersuari in der Serie am Start.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Während andere Marken sich vor allem in kleineren Segmenten voll auf die E-Mobilität stürzen, beweist Toyota mit dem neuen Yaris, dass auch der Hybridantrieb eine echte Alternative ist.

Das Zeitenklassement macht Hoffnung, die Longruns weniger: Bestzeit für Lance Stroll am Freitag, Nico Hülkenberg bei Sensations-Comeback auf Platz acht

Aber kein Tank-Turn diesmal ...

Rivian zeigt, was ihr Pickup kann

Das neue Video zeigt den spannenden Elektro-Pickup beim Driften, Klettern und vielem mehr.

Während Rudi Stohl Lada fuhr und nebenbei einen Audi 80 quattro mit Rolf Schmidt aufbaute, sah sich Stig Blomquist in Argentinien mit einer Stallorder konfrontiert.