MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

VW beendet Motorsport-Engagement
VW / Montage

Teil der Neuausrichtung in Wolfsburg

Schon im vergangenen Jahr beschloss der deutsche Hersteller, die Werksförderung aller Programme, die einen Verbrennungsmotor verwenden, einzustellen und stattdessen einen "klaren Schwerpunkt auf vollelektrische Rennwagen" zu legen. Nun ist endgültig Schluss mit Motorsport bei VW.

Einen Tag, nachdem Audi bekannt gegeben hat sich aus der Formel E zurückzuziehen, setzt man auch bei VW den Motorsport-Rotstift an. Und zwar gründlich. Alle Motorsportprojekte werden gestrichen.

Dieser Schritt sei "Teil der Neuausrichtung des Unternehmens", heißt es in einer Erklärung. Die 169 Mitarbeiter des Unternehmensbereichs VW Motorsport GmbH sollen in den weiteren Verbund der Volkswagen AG integriert werden.

Entwicklungsvorstand der Marke Volkswagen Frank Welsch sagte dazu: „Die Marke Volkswagen ist auf dem Weg, der führende Anbieter in der nachhaltigen Elektromobilität zu werden. Zu diesem Zweck bündeln wir unsere Kräfte und haben entschieden, eigene Motorsport-Aktivitäten für die Marke Volkswagen einzustellen. Die Motorsport-Belegschaft wird in der Folge in die Volkswagen AG integriert. Die tiefe technische Expertise der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie das gewonnene Know-how aus dem ID.R Projekt (siehe Bild oben, links) bleiben dadurch im Unternehmen und werden uns dabei helfen, weitere effiziente Modelle der ID. Familie auf die Straße zu bringen."

"Das Team der Volkswagen Motorsport GmbH hat über Jahrzehnte bedeutende sportliche Erfolge für die Marke eingefahren. Für die vielen Siege, Titel und Rekorde rund um den Globus und ihren persönlichen Einsatz gebührt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mein aufrichtiger Dank“, würdigt Wilfried von Rath, Personalvorstand der Marke Volkswagen, die Leistung der Belegschaft und schließt an: „Wir freuen uns, dass wir gerade in dieser herausfordernden Zeit Beschäftigung erhalten und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Übernahmeangebot unterbreiten werden.“

Unterdessen ist die Ersatzteilversorgung für den Rallyewagen Polo GTI R5 und den Tourenwagen Golf GTI TCR "langfristig sichergestellt", während die Produktion des Polo R5 selbst Ende 2020 eingestellt wird.

In seiner fünf Jahrzehnte währenden Geschichte im Rennsport konnte VW so manch Erfolge erzielen: Erst in der Formel V und Formel 3, später vor allem bei seriennahen Serien auf der Rundstrecke, vor allem aber auch im Bereich Rallycross und Rallye. Sébastien Ogier etwa gewann mit seinem Polo R WRC zwischen 2013 und 2016 ganze vier WRC-Weltmeistertitel. Zudem sackte VW drei Siege bei der Rallye Dakar mit dem Race-Touareg (2009-2011), zwei TCR-International-Titel mit dem Golf GTI (2016, 2017) sowie drei Rallycross-Weltmeister-Titel mit dem Polo (2017, 2018, 2020) ein.

Doch auch, als sich die Zeichen der Zeit schon deutlich abzuzeichnen begannen - nämlich als es für Autokäufer endgültig wichtiger war welcher Hersteller die beste App für sein Auto hat als wer im Motorsport erfolgreicher ist - blieb VW erfolgreich. Der ID.R-Prototyp hält neben dem elektrischen Rundenrekord auf der Nürburgring-Nordschleife auch den Gesamtrekord am Pikes Peak.

Weil wir es eingangs angesprochen haben: Ein Audi-Sprecher bestätigte gegenüber unserer Kollegen bei Motorsport.com, dass deren Entscheidung die Formel E zu verlassen unabhängig getroffen wurde und nichts mit dem Ende des VW-Programms zu tun hat.

Weitere Artikel

Das ist die fünfte Generation des Grand Cherokee

Jeep Grand Cherokee L vorgestellt

Der Jeep Grand Cherokee ist der meist-ausgezeichnete SUV der Automobilgeschichte. Eine solche Erfolgsgeschichte gebührend fortzusetzen braucht freilich reichlich Superlativen. Und just diese soll der völlig neue, siebensitzige Grand Cherokee L auch bieten.

Wenn Weihnachten auf Ostern fällt!

Ausfahrt mit den Kronjuwelen von Mercedes-Benz

Wenn Ostern und Weihnachten zusammen fallen, dann lädt Mercedes nach Immendingen zur „Mercedes-Benz Classic Insight: Dream Cars“ ein. Ein Erlebnis der besonderen Art!

Ohne Handverband sechs Wochen nach dem Unfall

Grosjean zeigt seine Wunden nach dem Feuerunfall

Romain Grosjeans Genesung nach dem Feuerunfall von Bahrain macht weiter Fortschritte: Auf Instagram zeigt er, wie seine Hände mittlerweile aussehen.

Johannes Keferböck und Ilka Minor starten beim WM-Auftakt, der selektiven Rallye Monte Carlo (21.-24.1.) als offizielles WRC3-Team und mit Franz Wittmann junior als „Reifenspion-Joker“...