Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

OÖ Automobilslalom-Cup: Vorschau Melk
Foto: Dirk Hartung

Es geht wieder los!

Das lange Warten hat ein Ende, am 11./12. Juli feiert der OÖ Automobilslalom-Cup den heiß ersehnten Saisonauftakt, Schauplatz ist der Wachauring in Melk.

Noch nie in der 34-jährigen Geschichte des internationalen oberösterreichischen Automobilslalom-Cups hat eine Saison erst im Juli begonnen, aber es gab auch noch nie in der Vergangenheit eine Situation wo durch äußere Umstände der Motorsport in Österreich über Wochen komplett lahmgelegt wurde. Wie viele nationale und internationale Rennserien traf die Corona-Krise auch den OÖ-Cup mit voller Wucht und so mussten bis dato bereits zwei Veranstaltungen abgesagt werden.

Umso schöner ist es wenn es am 11/12. Juli am Wachauring in Melk endlich losgeht. Großer Dank gilt hier Thomas Leichtfried und seinem Team der ÖAMTC-Fahrtechnik, die wie schon bei der Premiere 2019 wieder eine Kombiveranstaltung mit der ÖM ausrichten werden. Neben den beiden Läufen in Melk steht auch nach wie vor der Klassiker des MSC-Haag in St.Valentin auf dem Plan, wo Andi Stollnberger und sein Team Veranstalter sein werden.

Seitens der Cup-Leitung werden hinter den Kulissen derzeit Möglichkeiten geprüft vielleicht doch noch einen vierten Lauf wieder in den Kalender zurückholen zu können. Sofern die Rahmenbedingungen es erlauben könnten sich Andi Stollnberger und der MSC-Haag vorstellen mit Unterstützung am 19/20. September eine Zweitagesveranstaltung zu stemmen.

Geplante Änderungen für Saison 2020 betreffen zum einen das Punktesystem und die Anzahl der Strafsekunden pro Hutfehler die von 3 auf 2 Sekunden reduziert wurde. Beides ist nun ident mit der ÖM und hat vor allem organisatorische Vorteile bei Kombiveranstaltungen. Zum anderen gibt es im Twingo-Cup heuer erstmals auch eine Teamwertung wo zwei oder drei FahrerInnen als Team um Punkte für die Gesamtwertung kämpfen können.

Sportlich gesehen darf man zum Saisonauftakt sicher schon mit einem absoluten Highlight rechnen. Erstens ist die schnelle und selektive Strecke sehr beliebt und zweitens wollen neben den „üblichen Verdächtigen“ sehr viele Fahrerinnen und Fahrer die Gelegenheit nutzten um die ersten Rennkilometer 2020 zu sammeln wie die vollen Nennlisten zeigen. Bleibt nur mehr zu hoffen, dass die positive Entwicklung in Sachen Covid19 anhält und diese traditionsreiche Breitensportserie in eine weitere, erfolgreiche Saison starten kann!

Weitere Artikel

Mehr als 20.000 Exemplare des Bentley Bentayga wurden seit seiner Markteinführung vor knapp fünf Jahren per Hand hergestellt. Jetzt legen die Briten mit einer Rundum-Überarbeitung des Luxus-SUV im XXL-Format nach.

Der schönste Franzose seiner Zeit

Peugeot 406 Coupé im Rückblick

Mit seiner klaren Linienführung überzeugte der Peugeot 406 bereits seit 1995 die Freunde klassischer Limousinen. Ende 1996 stellte Peugeot sodann die sportliche Coupé-Version vor, die im Frühjahr 1997 in die Schauräume rollte.

Active Cruise Control; auch mit Kurvenfahrt

BMW bringt Abstandsassistenten fürs Motorrad

In modernen Autos ist der Abstandsautomat namens Active Cruise Control (ACC) längst ein vielgenutzter Helfer. Jetzt transferiert BMW dessen Technik auch auf zwei Räder.

Facelift für den Jeep Compass: neue Motoren und mehr

Neuer Jeep Compass: jetzt Made in Europe

Jeep lässt dem Compass eine kleine Modellpflege angedeihen und macht ihn dadurch in zweierlei Hinsicht moderner. Außerdem wird "unser" Kraxler jetzt in Europa gebaut, was der Qualität gut tun sollte.