Motorsport

Inhalt

Suzuki Cup Europe: Slovakiaring

Suzuki Cup zu Gast in der Slowakei

Die Österreicher stellen urlaubs-/berufsbedingt zehn Starter; kann Max Wimmer Anschluss an Adam Lengyel und Jan Antoszewski finden?

Bildquelle: Suzuki Team Austria

Nur 14 Tage nach dem Hungaroring nahe Budapest ist der Suzuki Cup Europe schon wieder unterwegs. Man fährt diesmal neuerlich im Rahmenprgramm des europäischen Truck Race Cup (ETRC) auf der superschnellen Strecke des Slovakiarings, 40 Kilometer südöstlich von Bratislava.

Nachdem es bei den drei Rennen in Ungarn sowohl bei den Österreichern als auch bei deren Nachbarn zu einigen Kollisionen und damit verbunden zu relativ stark beschädigten Boliden gekommen ist, wird diesmal nur ein Feld von 22 Autos in der Slowakei unterwegs sein. Bei den heimischen Piloten sind zudem einige Aktive auf Urlaub bzw. haben berufliche Absagegründe bekanntgegeben.

Aus österreichischer Sicht werden folgende Fahrer und Teams auf dem Slovakiaring an den Start gehen: Wimmer Werk Motorsport schickt vier Piloten (Dominik Haselsteiner aus Niederösterreich, Daniel Lemmerhofer und Günther Wiesmeier, beide aus Oberösterreich, sowie Max Wimmer aus Wien, alle Suzuki Swift Sport 1,4 T); Schiessling Racing kommt mit zwei Fahrern (Fabio Becvar aus der Steiermark und Fabian Ohrfandl aus NÖ, beide Suzuki Swift Sport 1,4 T); das Suzuki Team Austria stellt vier Fahrer: Oliver Müller (St), Erich Weghofer (NÖ), Max Zellhofer (NÖ), alle Suzuki Swift Sport 1,4 T, sowie Johannes Maderthaner (NÖ) im Suzuki Swift Sport 1,6.

Rein sportlich stellt sich die Frage, ob es Max Wimmer gelingen wird, den Anschluss an die beiden derzeitigen Spitzenreiter Adam Lengyel (HUN) und Jan Antoszewski (POL) zu finden bzw. den Vorsprung der beiden etwas zu minimieren. Das Aufgebot des ungarischen Cups: Jan Antoszewski aus Polen und die Ungarn Krisztian Füge, Robert Kegyes, Adam Lengyel, Bendegüz Molnar, alle Suzuki Swift Sport 1,4 Turbo, sowie der Pole Maciej Banas nebst aus Ungarn Balazs & Gergö Körmöczi, Gabor Forrai, Balazs Hartmann, Benjamin Nagy, Gergö Racz, alle Suzuki Swift Sport 1,6.

Zeitplan des Suzuki Cup Europe auf dem Slovakiaring

• Freitag, 5. Juli 2019
13:40-14:10 Uhr: freies Training

• Samstag, 6. Juli
10:05-10:45 Uhr: Qualifying inkl. Superpole
15:20-16:10 Uhr: Erstes Rennen über 25 Minuten plus eine Runde

• Sonntag, 7. Juli
9:40-10:30 Uhr: Zweites Rennen über 25 Minuten plus eine Runde

Drucken
Bericht Bericht Bericht Bericht

Ähnliche Themen:

17.05.2019
SCE: Salzburgring

16 Fahrer aus Ungarn und 16 aus Österreich kämpfen um wichtige Punkte, im Mittelpunkt wird der Suzuki Swift Sport 1.4 Turbo stehen.

10.01.2019
Suzuki Cup 2019

Vor Beginn der bereits 16. Saison im Jahr 2019, die ein neues Auto bringt, blickt die Rennserie auf die 15jährige Geschichte zurück.

15.07.2018
SCE: Slovakiaring

Peter Eibisberger und Oliver Müller sorgten im Suzuki Motorsport Cup auf dem Slovakiaring in den beiden Sonntag-Rennen für Doppelerfolge.

Suzuki Cup Europe: Slovakiaring

- special features -

Strom für alle Neuer Opel Corsa und Opel Corsa-e

Der Opel Corsa kommt in der sechsten Generation auf den Markt. Ganz nebenbei soll er die Elektromobilität von ihrem Nischendasein befreien.

Formel 1: Interview "Die neue Ära wird verdammt gut"

Romain Grosjean ist nach einem Treffen mit der Formel 1 und der FIA optimistisch - Er glaubt an einen Erfolg der neuen Regeln ab der Saison 2021.

Offen für Gatsch IAA 2019: Volkswagen T-Roc Cabrio

Offenes Fahren wird bei Volkswagen rustikal. Aus Osnabrück kommt künftig das erste Crossover-Cabriolet in der Kompaktklasse - als VW T-Roc Cabrio.

Rallye-WM: News Ott Tänak vor Verlängerung bei Toyota

Die Verhandlungen zwischen Tänak und Toyota über eine weitere Zusammenarbeit in der Rallye-WM dürften auf die Zielgerade einbiegen.