RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
KTM verpflichtet Dakar-Sieger Benavides Kevin Benavides fährt bei Wüstenrallyes, darunter die Dakar, ab sofort für KTM
KTM Factory Racing

Kevin Benavides: KTM verpflichtet Dakar-Sieger von Honda

Der aktuelle Dakar-Sieger in der Motorrad-Wertung, Kevin Benavides, wechselt die Fronten und schickt sich im Januar 2022 an, Historisches zu schaffen

Kevin Benavides, Sieger der Rallye Dakar 2021 in der Motorrad-Wertung, wechselt die Fronten. Der Argentinier hat Honda verlassen und greift ab sofort für KTM in den Lenker. Somit machen der Hersteller, der die Motorrad-Wertung der Rallye Dakar bereits 18 Mal gewonnen hat und der aktuelle Sieger dieser Rallye, von nun an gemeinsame Sache.

Für Honda war Benavides bei der Rallye Dakar insgesamt fünfmal am Start. Abgesehen von seinem Sieg im Januar 2021 in Saudi-Arabien fuhr er auch als Zweiter im Jahr 2018 (damals noch in Südamerika) auf das Podest.

Bei KTM sind für Benavides mit der KTM 450 Rally neben Starts bei der Rallye Dakar, die im Zuge eines Fünfjahresvertrags auch in den Jahren 2022 bis 2024 in Saudi-Arabien stattfinden wird, auch Einsätze in der Cross-Country-WM angesetzt. Sein Debüt für den österreichischen Hersteller wird Benavides im Juni bei der Rallye Kasachstan geben.

"Das ist eine richtig große Veränderung für mich", kommentiert Benavides seinen Wechsel und bezeichnet ihn als "wichtiges neues Kapitel in meiner Rennfahrerkarriere." Da er eigener Aussage zufolge "schon immer an KTM, Red Bull und die Organisation des Teams geglaubt" hat, ist der 32-Jährige überzeugt, dass der Wechsel für ihn "die beste Chance darstellt, weitere Dakar-Siege und den WM-Titel einzufahren".

"Die Dakar zweimal in Folge zu gewinnen, wäre das ultimative Ziel für mich", so Benavides. Sollte ihm das im Januar 2022 gelingen, wäre er damit nicht der erste in der Geschichte der Motorrad-Wertung der Rallye Dakar. Für unterschiedliche Hersteller aber ist es noch niemandem gelungen, die Motorrad-Wertung der seit 1979 ausgetragenen Wüstenrallye zweimal in Folge zu gewinnen.

Motorsport-Total.com

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

50 Prozent des Starterfelds mit ARC-Ambitionen

Hartbergerland Rallye 2022: Vorschau ARC

Über 50 Prozent der 62 genannten Teams sind auch in der ARC eingeschrieben und kämpfen um Punkte in den diversen Wertungsklassen.

Die Bilder von Freitag

WRC Portugal: Foto-Galerie

Das Rallye-Spektakel in Portugal hatte es in sich. Hier über 100 Bilder voller weiter Sprünge und jeder Menge Staub.

Die Super-Sebs fallen auch am Samstag beide aus!

WRC Portugal: Loeb und Ogier wieder raus!

Die Pannenserie der WRC-Stars Sebastien Loeb und Sebastien Ogier setzte sich bei der Rallye Portugal auch am Samstag fort - Evans weiter vor Rovanperä.

Das Ziel: die Führungsverteidigung in Hartberg

Hartbergerland Rallye 2022: Vorschau Schindelegger

Mit erneuertem Antrieb und perfekter Vorbereitung reist das Rallyeteam Schindelegger aus dem Waldviertel nach Hartberg, um die Führung in der historischen Rallye-Staatsmeisterschaft zu verteidigen.

Hartbergerland Rallye: Vorschau Zellhofer

Auf der Suche nach Glück

Im Vorjahr feierte Christoph Zellhofer in der Oststeiermark noch drei Erfolge und wurde in der Gesamtwertung Siebter. Heuer sollten ähnliche Erfolge mit dem SUZUKI ZMX durchaus möglich sein ...