RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

KTM verpflichtet Dakar-Sieger Benavides Kevin Benavides fährt bei Wüstenrallyes, darunter die Dakar, ab sofort für KTM
KTM Factory Racing

Kevin Benavides: KTM verpflichtet Dakar-Sieger von Honda

Der aktuelle Dakar-Sieger in der Motorrad-Wertung, Kevin Benavides, wechselt die Fronten und schickt sich im Januar 2022 an, Historisches zu schaffen

Kevin Benavides, Sieger der Rallye Dakar 2021 in der Motorrad-Wertung, wechselt die Fronten. Der Argentinier hat Honda verlassen und greift ab sofort für KTM in den Lenker. Somit machen der Hersteller, der die Motorrad-Wertung der Rallye Dakar bereits 18 Mal gewonnen hat und der aktuelle Sieger dieser Rallye, von nun an gemeinsame Sache.

Für Honda war Benavides bei der Rallye Dakar insgesamt fünfmal am Start. Abgesehen von seinem Sieg im Januar 2021 in Saudi-Arabien fuhr er auch als Zweiter im Jahr 2018 (damals noch in Südamerika) auf das Podest.

Bei KTM sind für Benavides mit der KTM 450 Rally neben Starts bei der Rallye Dakar, die im Zuge eines Fünfjahresvertrags auch in den Jahren 2022 bis 2024 in Saudi-Arabien stattfinden wird, auch Einsätze in der Cross-Country-WM angesetzt. Sein Debüt für den österreichischen Hersteller wird Benavides im Juni bei der Rallye Kasachstan geben.

"Das ist eine richtig große Veränderung für mich", kommentiert Benavides seinen Wechsel und bezeichnet ihn als "wichtiges neues Kapitel in meiner Rennfahrerkarriere." Da er eigener Aussage zufolge "schon immer an KTM, Red Bull und die Organisation des Teams geglaubt" hat, ist der 32-Jährige überzeugt, dass der Wechsel für ihn "die beste Chance darstellt, weitere Dakar-Siege und den WM-Titel einzufahren".

"Die Dakar zweimal in Folge zu gewinnen, wäre das ultimative Ziel für mich", so Benavides. Sollte ihm das im Januar 2022 gelingen, wäre er damit nicht der erste in der Geschichte der Motorrad-Wertung der Rallye Dakar. Für unterschiedliche Hersteller aber ist es noch niemandem gelungen, die Motorrad-Wertung der seit 1979 ausgetragenen Wüstenrallye zweimal in Folge zu gewinnen.

Motorsport-Total.com

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Daniel Fessl hat uns wieder jede Menge toller Bilder von seinem Kroatien-Ausflug mitgebracht, darunter natürlich auch jene der österreichischen Teilnehmer.

Von sieben Teams mit Ö-Bezug sahen beim WM-Lauf in Kroatien vier die Zielflagge - Keferböck und Raith belegen die Plätze 7 und 9 der WRC3.

Nach dem ersten Tag der Croatia Rallye ist der steirische WM-Debütant zweitbester Österreicher - dabei kostete ein Reifenschaden am Ford Fiesta Rally2 gleich zu Beginn viel Zeit

Auch nach dem dritten Tag der WM-Rallye in Kroatien kann sich Kevin Raith freuen - Kevin Raith weiterhin souverän im Rennen!4

In einem dramatischen Finale fängt Sebastien Ogier seinen Teamkollegen Elfyn Evans ab - Keferböck und Raith holen WRC3-Punkte

Hauptaugenmerk Entwicklung Hybrid-WRC

Topingenieur Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai

Christian Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai und kümmert sich um das neue Rally1-Hybridauto für 2022 – M-Sport bleibt er aber beim Bentley-Projekt treu.