Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Mads Ostberg feiert RX-Debüt im STARD Citroen C3 ERX
Foto: XPB

Elektro-Debüt im Rallycross

Nachdem Ken Block als Pilot des Fiesta ERX bestätigt wurde, gab STARD nun bekannt, dass Mads Ostberg den Citroen C3 ERX bei seinem Rallycross-Debüt pilotieren wird.

Vor kurzem gab STARD bekannt, dass Ken Block den Fiesta ERX im Zuge des Rallycross-WM-Laufs im schwedischen Hljes am 22./23. August pilotieren wird, nun steht auch fest, wer den brandneuen, von STARD gebauten Citroen C3 ERX als einer der Gegner Blocks bewegen wird. Es handelt sich dabei um Citroen Werkspilot Mads Ostberg.

Ostberg, Sieger der Rallye Portugal 2012, hat Erfahrung im Wettbewerb mit dem C3 R5 und gewann die ersten beiden WM-Rallyes 2020 in der WRC2-Kategorie. Die Erfahrung und der Erfolg des Norwegers haben ihn zum perfekten Fahrer gemacht, um an der Entwicklung des C3 ERX zu arbeiten und im Auto sein Debüt in der Projekt E-Serie in Holjes zu geben, wo er gegen den amerikanischen Star Ken Block und andere antreten wird.

Das C3 ERX-Kundenrennprogramm wurde erst vor wenigen Tagen von STARD und Citroen Racing vorgestellt. Die Autos sind kaufbereit und Teile sind im Citroen Racing Shop erhältlich.

Mads Ostberg: „Es ist eine wirklich schöne Gelegenheit für mich, an diesem Projekt in Holjes teilzunehmen. Mit Sicherheit wird alles brandneu für mich sein, das Auto, die Strecke und ich bin noch nie zuvor im Rallycross gefahren. Ich denke, es wird eine tolle Erfahrung. Dieses Auto zu fahren, hat schon so viel Spaß gemacht, es ist so kraftvoll. Es wird wirklich sehr, sehr spannend, endlich auch im Rallycross anzutreten."

Michael Sakowicz, CEO und Gründer von STARD: „Mads ist einer der talentiertesten Fahrer der Rallye-Welt und seit vielen Jahren ganz vorne mit dabei. Er verfügt über eine enorme Erfahrung in der Arbeit mit Herstellerteams auf sehr hohem Niveau und es war sehr hilfreich, seine Beiträge und Validierungen in unseren weltweit einzigartigen STARD Revelution-Antriebsstrang als Citroen Racing-Werksfahrer einfließen zu lassen. Er ist der perfekte Fahrer, um den C3 ERX bei seinem Debüt in der Projekt E-Serie zu fahren, und seine Teilnahme macht das Line-up noch stärker, nachdem Ken Block bestätigt hat, den Ford Fiesta ERX zu fahren.“

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

360 PS; der bisher stärkste Serien-Peugeot

Das ist der Peugeot 508 PSE

Peugeot gibt Gas und Strom - und präsentiert das bisher leistungsstärkste Serienmodell der Marke: den 508 PSE (Peugeot Sport Engineered). Er bringt 265 kW/360 PS an die Räder, dazu ein System-Drehmoment von 520 Newtonmetern.

Die Historie sportlicher Toyota-Modelle reicht weit zurück und mündet in Kürze im brandneuen GR Yaris. Wir werfen einen Blick auf die spannende Geschichte.

Es braucht weit mehr als nur reichlich Power

Wie baue ich ein Drift-Auto?

Sein Auto nach Schema FFF zu tunen, ist eine Sache. Aus einem Straßenfahrzeug aber ein mit jeder Schraube auf Rennbetrieb hinoptimiertes Sportgerät zu machen, eine ganz andere. Wir blicken bei just einem solchen Projekt hinter die Kulissen.

Im doppelten Wortsinn abseits ausgetretener Pfade unterwegs sein kann man mit dem Subaru Outback. Wir fuhren den boxermotorisierten Jägersmann in der neuen Variante Selected Line.