RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rallye-ÖM: Jänner-Rallye

Ohne Pause ins neue Jahr

Für Martin Zellhofer beginnt der Run auf die Gruppe N-Meisterschaft auf Eis und Schnee, auch Gottfried Kogler und Adi Ramoser sind mit dabei.

Für das niederösterreichische Dark-Dog Rallyeteam gibt es keine Weihnachtsferien. Nachdem erst im November der letzte Lauf zur Rallyestaatsmeisterschaft gefahren wurde, beginnt am 2.Jänner 2003 bereits die erste Rallye zur Meisterschaft 2003.

Die legendäre Jännerrallye im Raum Pregarten zählt dieses Mal sogar zur Europameisterschaft. Internationale Größen aus dem In- und Ausland haben genannt. Vizestaatsmeister Martin Zellhofer, der Kremser Adi Ramoser und Teamchef Gottfried Kogler gehen ebenfalls an den Start.

Die Saison 2003 wird von den Dreien einheitlich auf Mitsubishi Lancer Evo VI bestritten. Für Max Zellhofer gilt es, den Meistertitel in der Gruppe N zu holen und Gottfried Kogler hat sich zum Ziel gesetzt, unter den besten Drei der Gruppe A in der Jahresendabrechnung aufzuscheinen.

Adi Ramoser wünscht sich vom Christkind vor allem eine regelmäßige Zielankunft. Zwar hoffen alle drei noch auf starke Schneefälle, da es sich doch um eine Eis- und Schneerallye handeln sollte, aber derzeit sieht es eher nicht danach aus.

Von den Reifen her ist das Team für alle Witterungsbedingungen gut gewappnet. Teamintern wird es 2003 einige Neuerungen geben. So möchte Teamchef Kogler das gut funktionierende und bei den Sponsoren gut ankommende Team um einige Fahrer erweitern. Das einheitliche Werbekonzept soll auch in anderen Motorsportarten angewendet und damit jungen Fahrern unter die Arme gegriffen werden.

Eine entgültige Teamvorstellung wird es jedoch nicht vor Mitte März 2003 geben.

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-ÖM: Jänner-Rallye

Weitere Artikel:

Ogier bastelt weiter am WRC-Plan

Lappi übernimmt in Sardinien

Esapekka Lappi wird Toyotas drittes WRC-Auto auf Sardinien von Sebastien Ogier übernehmen, während der Franzose seine weiteren Einsätze noch festlegen muss

Hartbergerland Rallye 2022: Zahlen, Daten, Fakten

62 Starter in der Oststeiermark

Der zum nunmehr 27. mal ausgetragene Rallyeklassiker zählt 2022 neben der ÖM, auch zur ARC. Der Andrang ist dementsprechend groß. Der größte Anteil der Aktiven kommt aus Niederösterreich, vor der Steiermark und Oberösterreich.

Die Bilder von Freitag

WRC Portugal: Foto-Galerie

Das Rallye-Spektakel in Portugal hatte es in sich. Hier über 100 Bilder voller weiter Sprünge und jeder Menge Staub.