RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ÖRM: Jännerrallye 2020

Jännerrallye ein weltweites Spektakel

Die 35. Jännerrallye wird in 160 Ländern rund um den Erdball zu sehen sein; die schnellsten Teams erhalten Prämien über 10.000 Euro.

Text: Sportpressedienst

Das Rundumprogramm der 35. Internationalen Lkw Friends on the road Jännerrallye presented by LT1 steht bereits seit längerem fest, nun dürfen sich die Organisatoren rund um Mario Klepatsch, Christian Birklbauer und Georg Höfer auf einen weiteren prominenten Gast freuen. Auch die neue Präsidentin der WKO Oberösterreich, Mag. Doris Hummer, wird nämlich am Sonntag, dem 5. Jänner, der feierlichen Abschlusszeremonie mit der Siegerehrung in der Freistädter Messehalle beiwohnen.

Neben den Punkten, die man am Ende einer Saison für diverse sportliche Titel braucht, bietet das bei der Jännerrallye wieder eingeführte Preisgeld einen ganz speziellen Anreiz für die Aktiven. So winken den schnellsten Teams insgesamt mehr als 10.000 Euro, wobei davon neben den Podiumsplatzierten auch der schnellste 2WD-Fahrer und der schnellste 4WD-Pilot ohne WRC/R5/S2000 etwas abbekommen.

Auch die zuletzt sehr stark genützte "Jännerrallye App" und der Livestream werden 2020 verfeinert und ausgebaut. Jeder Besitzer eines Smartphones oder Tablets kann über diese App erneut die gesamte Rallye als Direktübertragung verfolgen. Die Berichterstattung mit dem "Mammutprojekt Livestream" wird 2020 noch größer.

LT1 bringt jeden Tag einen Bericht, Laola1 überträgt ausgewählte Sonderprüfungen live, ORFeins sendet am Sonntag eine Woche nach der Rallye einen 30 Minuten langen Bericht sowie einen weiteren am Rallyeschlusstag in ORF 2 um 19:55 Uhr im Kurzsport und am Mittwoch nach der Rallye 45 Minuten um 20:15 Uhr auf ORF Sport plus. Über Motorvision TV wird die Jännerrallye international sogar in über 160 Ländern gezeigt.

Vorschau Vorschau Rallyepass kostet 29 Euro Rallyepass kostet 29 Euro

Ähnliche Themen:

ÖRM: Jännerrallye 2020

Weitere Artikel:

Fünf Tage Vollgas auf der Grand-Prix-Strecke

KTM X-Bow Track Days 2021 am Red Bull Ring

Nicht weniger als fünf KTM X-BOW Track Days stehen im Jahr 2021 zur Auswahl. In Kooperation mit „Projekt Spielberg“ mietet sich die KTM Sportcar GmbH am 08. April, am 25. Mai, am 7. und 8. September sowie am 28. Oktober auf dem Grand-Prix Kurs in der Steiermark ein und bietet damit Kunden, Freunden, Kaufinteressenten und vor allem allen Rennteams perfekte Testbedingungen auf der berühmeten Formel-1-Rennstrecke an.

¡Hola!, spanischer Löwe!

Seat Leon Kombi im Familienautostest

So komfortabel, dynamisch, elegant und alltagstauglich wie noch nie präsentiert sich der neue Seat Leon. Unsere routinierte Testfamilie Ehrlich-Fischer war von den Annehmlichkeiten und der Individualisierbarkeit des Kombi-Löwen begeistert.

Neues für Softail, Touring und CVO-Modelle

Harley-Davidson zeigt 2021er-Lineup

Im Modelljahr 2021 fahren neue Motorräder der Marke Harley-Davidson an den Start. Zu den Highlights zählen neben der puristischen Street Bob 114 und der Fat Boy 114 im neuen Design trendige neue Styling-Optionen für drei beliebte Touring-Modelle: die Street Glide Special, die Road Glide Special und die Road King Special.

Die F1-Zukunft von Red Bull hängt davon ab

Engine-Freeze-Abstimmung am Montag

Nächste Woche fällt eine richtungsweisende Entscheidung: Elektronisch soll über den "Engine-Freeze" und damit die Red-Bull-Zukunft abgestimmt werden.