AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
ÖAMTC Fahrtechnik-Sommeraktion
ÖAMTC/Christian Houdek

1+1 gratis bis 5. September

Wer seine Fahrkünste verbessern möchte, kann dies beim Autofahrerclub ÖAMTC diesen Sommer zu besonders preiswerten Tarifen machen.

Gefahren im Straßenverkehr erkennen und vermeiden, korrekte Fahrmanöver rechtzeitig durchführen und technische Hilfsmittel im Auto bewältigen – alles essenziell Elemente, um Verkehrsunfälle zu vermeiden. Und all das gelingt nur mit der notwendigen Routine, weswegen in Fahrtrainings das Verhalten in solchen Notsituationen regelmäßig trainiert werden sollte. Genau zu diesem Zweck bietet der ÖAMTC diesen Sommer eine besondere Fahrsicherheitsaktion an: zwei trainieren, einer zahlt. So haben Autofahrer in allen Fahrtechnik Zentren die Möglichkeit, ihre Fahrtechnik im Zuge der Intensiv- und Dynamik-Trainings – auf Wunsch auch mit einem Elektroauto – zu perfektionieren.

"Bei unterschiedlichen Übungen verinnerlicht man wichtige Manöver, die lebensrettend sein können", sagt Roland Frisch, Chefinstruktor der ÖAMTC Fahrtechnik, und fügt hinzu: "Gerade in der Fahrzeugtechnik hat es in den vergangenen Jahren große Veränderungen gegeben. So beeinflussen z. B. Assistenzsysteme das Fahrverhalten und die Fahrtechnik. Und auch die E-Mobilität oder Hybridtechnik verändern die Mobilität und somit auch das Angebot in den Fahrtechnik Zentren. Wir gehen daher in unseren Kursen auch auf Fahrerassistenzsysteme wie adaptives Bremslicht und autonomer Notbremsassistent ein."

Ein Vorgehen, das durchaus gut ankommt. Laut einer aktuellen Teilnehmerumfrage der ÖAMTC Fahrtechnik interessieren sich 44 Prozent der Teilnehmer besonders für das Trainieren von Brems- und Ausweichmanövern, 31 Prozent für die Schleuderplatte und 12 Prozent profitieren besonders gerne von den Tipps und Tricks der Instruktoren zur Notbremstechnik. Eine erfreuliche Botschaft, denn die Statistik weist eine traurige Bilanz bei Verkehrsunfällen aus: Im Zeitraum von Jänner bis März 2021 sind 50 Personen im österreichischen Straßenverkehr zu Tode gekommen.

Die Sommeraktion 1+1 gratis läuft noch bis 5. September 2021.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Neue Fahrzeuge mit nicht lupenreiner Öko-Bilanz

Green NCAP untersucht Umweltverträglichkeit beliebter Pkw

Seit Anfang 2019 testen der ÖAMTC und seine Partner regelmäßig Autos und Antriebsarten auf ihre Umweltverträglichkeit. Diesmal traten zum Green NCAP drei Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor an: der DS 3 Crossback (Diesel) sowie die Benziner Ford Puma und Mazda 2.

Pilotprojekt mit Lieferdienst Hermes gestartet

Ford testet Auto als Paketstation

Der Boom beim Online-Shopping ist eine massive Herausforderung für Logistikunternehmen. Neue Wege sind gefragt, weswegen Ford und Hermes UK jetzt in Großbritannien eine zeitgemäße Lösung testen.

Wankelmotor, Sechszylinder, Hinterradantrieb; alles bestätigt

Mazda: CX-60, CX-80 und neuer MX-30 angekündigt

Der neue Mazda CX-60 und CX-80 kommen nächstes Jahr wahlweise mit Reihen-Sechszylinder-Motoren, Hinter- oder Allradantrieb sowie als Plug-in Hybrid zu uns. Als eben solches PHEV wird ab 2022 auch der MX-30 bei uns zu haben sein; mit Wankelmotor.

Testsieger und „Eco-Meister“

WinterContact TS 870 ist AutoBild-Testsieger

Neuer WinterContact TS 870 setzt sich gegen 49 Wettbewerber durch und fa?hrt bei der AutoBild auf den ersten Platz des großen Winterreifentests. Die Redaktion bescheinigt ihm „U?berzeugende Fahreigenschaften bei jeder Witterung, sehr gute Laufleistung“.

Ford Sync 4, ein frischer ST und vieles mehr

Ford Focus Facelift (2022) vorgestellt

Ford gönnt dem Focus ein umfangreiches Lifting. Mit dabei sind nicht nur neue Looks für Focus, Focus Active, Focus ST Line und Focus ST, sondern vor allem auch neue Getriebeoptionen, das neue Ford Sync 4 Infotainment-System mit dem größten Screen im Segment und mehr.

Lange Lieferzeiten machen Gebrauchte begehrt

Gebrauchtfahrzeuge teuer wie nie

Im aktuellen Auto-Barometer von mobile.de zeigt sich, dass Gebrauchtfahrzeuge derzeit teuer sind wie nie zuvor.