AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Mehr Technik und Luxus für das SUV-Flaggschiff

Vier Jahre nach der Markteinführung verpasst Skoda dem Kodiaq ein umfassendes Facelift. Dazu gehören nicht nur LED-Scheinwerfer, sondern auch neue Materialien im Innenraum und ein neuer Benzinmotor.

Bereits im Juli ist es soweit, dann kommt der überarbeitete Kodiaq zu den Händlern. Und das mit jeder Menge Änderungen, wobei die meisten davon erst auf den zweiten Blick auffallen. So überarbeitete man nicht nur augenscheinliche Dinge, um das Modell für die zweite Lebenshälfte noch attraktiver zu machen. Doch gehen wir der Reihe nach vor.

Als Klassiker der aktuellen Facelift-Maßnahmen gelten mittlerweile LED-Scheinwerfer, die sich auch hier an der umgestalteten Front finden, wobei: Im Falle des Kodiaq handelt es sich optional sogar um Matrix-LED-Leuchten. Die neue Frontpartie mit erhöhter Motorhaube und dem aufrechter stehenden Kühlergrill verstärkt die optische Präsenz. Neue Leichtmetallräder bis 20 Zoll im Aero-Design, neu gestaltete Stoßfänger vorne und hinten sowie der neue, hochglänzend schwarze Heckspoiler und seitliche Finlets neben der Heckscheibe reduzieren den Luftwiderstand. Und das Topmodell RS verfügt jetzt über einen spezifischen, dynamischer gezeichneten Frontstoßfänger. In Aluminium-Optik ausgeführte Einsätze an Front- und Heckschürze sorgen bei den Ausstattungslinien Active, Ambition und Style für mehr Offroad-Anleihen.

Richtig investiert haben die Tschechen in den Innenraum. Neuen Dekorleisten, zusätzliche Kontrastnähten und erweiterte Funktionen der LED-Ambientebeleuchtung sind allerdings nur Nebendarsteller. Erstmals sind für das große SUV nämlich vielfach elektrisch einstellbare ergonomische Ledersitze inklusive Belüftung und Massagefunktion erhältlich. Die optionalen Eco-Sitze für die Ausstattungslinien Ambition und Style verfügen über hochwertige Sitzbezüge aus tierfreien, recycelten Materialien. Das optionale Canton-Soundsystem bietet neben dem Zentrallautsprecher in der Instrumententafel und dem Subwoofer im Kofferraum jetzt weitere zehn statt bisher acht Lautsprecher.


Wie im VW-Konzern mittlerweile üblich, gibt es künftig auch beim Kodiaq ein Virtual Cockpit mit 10,25-Zoll-Display, wobei es nur beim Sportline und RS ab Werk verbaut ist. Die Palette der Assistenzsysteme umfasst jetzt auch den erweiterten Proaktiven Insassenschutz, der durch zusätzliche Radarsensoren am Heck auch reagiert, wenn nachfolgende Fahrzeuge auffahren könnten.


Fünf PS mehr
Bei den Antrieben gibt es jetzt nicht massive Umwälzungen. Eine interessante Neuerscheinung ist dennoch erwähnenswert: Der RS erhält den 2,0-TSI-Benziner EVO-Generation, wie ihn auch der neue Golf GTI unter der Haube hat. Mit seinen 245 Pferden ist er um 5 PS stärker als der zuvor eingesetzte Biturbo-Dieselmotor (den es nicht mehr gibt) und ist gleichzeitig mehr als 60 Kilogramm leichter. Auch die beiden anderen Benzinmotoren, der 1,5 TSI mit 110 kW (150 PS) und der 2,0 TSI mit 140 kW (190 PS), sowie die 2,0-TDI-Aggregate mit 110 kW (150 PS) und 147kW (200 PS) gehören zur neuen EVO-Motorengeneration aus dem Volkswagen Konzern.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Wankelmotor, Sechszylinder, Hinterradantrieb; alles bestätigt

Mazda: CX-60, CX-80 und neuer MX-30 angekündigt

Der neue Mazda CX-60 und CX-80 kommen nächstes Jahr wahlweise mit Reihen-Sechszylinder-Motoren, Hinter- oder Allradantrieb sowie als Plug-in Hybrid zu uns. Als eben solches PHEV wird ab 2022 auch der MX-30 bei uns zu haben sein; mit Wankelmotor.

Lange Lieferzeiten machen Gebrauchte begehrt

Gebrauchtfahrzeuge teuer wie nie

Im aktuellen Auto-Barometer von mobile.de zeigt sich, dass Gebrauchtfahrzeuge derzeit teuer sind wie nie zuvor.

Premiummarken liegen leicht vorne

Wie markentreu sind die Autokäufer?

Wenn Käufer für ihren Neuwagen viel Geld auf den Tisch legen, setzen sie auf eine Vielzahl an Kriterien als Maßstab für den Pkw. Zuverlässigkeit, Aussehen und Design, aber auch der Anschaffungspreis gehören dazu, wie aus dem DAT-Report 2021 hervorgeht.

Intervies, Autotests und viel viel mehr

Die besten Podcasts für Auto-Fans

True Crime, Kochen, Politik – es gibt wohl kaum einen Lebensbereich, über den nicht bereits in zahlreichen Podcasts gesprochen und informiert wird. Auch rund um das Thema Auto ist das Angebot groß.

Neue Fahrzeuge mit nicht lupenreiner Öko-Bilanz

Green NCAP untersucht Umweltverträglichkeit beliebter Pkw

Seit Anfang 2019 testen der ÖAMTC und seine Partner regelmäßig Autos und Antriebsarten auf ihre Umweltverträglichkeit. Diesmal traten zum Green NCAP drei Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor an: der DS 3 Crossback (Diesel) sowie die Benziner Ford Puma und Mazda 2.

Umfrage offenbart abgefahrene Risiken

Durchschnittsalter von Winterreifen drastisch zu hoch

Zahlreiche Prüfer bemängeln eine Überalterung des Winterreifenbestands in Deutschland. Nach Markteinschätzung der Werkstattkette A.T.U sind die Winterreifen in der aktuellen Saison überdurchschnittlich alt und abgefahren.