AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Feine Klinge für den groben Kraxler

Dacia hat seinen SUV-Topseller aufgefrischt, es dabei aber bei Feinheiten belassen. Gut so, wie wir meinen.

Johannes Posch

Mit fast zwei Millionen verkauften Exemplaren darf der Duster durchaus auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken. Das Konzept eines robusten SUV mit für die Klasse tatsächlich ernstzunehmenden Offroad- Fähigkeiten zu kleinem Preis fand viele Fans. Fans, die man jetzt mit dem Facelift wohl nicht mit zu großen Änderungen verschrecken wollte.

Sogar das Logo blieb gleich
Davon abgesehen, dass man bei Dacia für ihren neuen Kraxler trotz bereits erfolgtem Marken-Redesign am alten Logo auf dem Auto festhielt, durchlief der Duster das klassische Facelift-Programm des 21. Jahrhunderts: Neue Leuchten, leicht überarbeitete Schürzen und frische Felgen sorgen äußerlich für Abgrenzung zum Vorgänger. Innen hingegen wurde das Gestühl leicht überarbeitet, die Mittelarmlehne vorn samt darin befindlichem Staufach größer und ein neues Lenkrad verbaut, auf dem sich nun auch die Steuerung für den Tempomaten befindet. Und natürlich wurde auch technologisch ein wenig aufgemotzt. Der Touchscreen des vermeintlich schneller gewordenen Infotainment-Systems misst nun bis zu acht Zoll, kann Android Auto und Apple CarPlay und bietet bei den 4x4-Modellen erweiterte und verfeinerte Offroad-Funktionen. Zudem finden sich nun insgesamt vier USB-Anschlüsse im Auto.

Nichts tat sich hingegen bei den Fahrassistenz-Systemen. Auch die Mechanik blieb unangetastet. Ja sogar auf Elektrifizierung konnte man verzichten. Dank des geringen Fahrzeuggewichts wird auch ohne sie die aktuelle Euro-6D-Full-Norm erfüllt. Und das auch mit der in Form einer flott und ausreichend gefühlvoll arbeitenden Doppelkupplung ihr Comeback feiernden Automatik (erwarteter Verkaufs-Anteil: fünf Prozent), die aber nur mit dem Top-Trim (57 Prozent), aber nicht mit Allradantrieb (55 Prozent) kombiniert werden kann. Apropos 4x4: Konkret getestet mit dem einzigen verfügbaren Diesel mit 115 PS machte der Duster nach wie vor auch in mittelschwerem Gelände eine überaus gute Figur; "ordentlicher" Allrad, 214 Millimeter Bodenfreiheit und solide 30 beziehungsweise 32 Grad Böschungswinkel sei Dank.

Auch der attraktive Preis blieb erhalten: Mit Asketen-Ausstattung "Access" und Basis-Benziner geht es schon bei 14.390 Euro los. Ende der Fahnenstange: 22.090 für den 150 PS starken Top-Benziner mit Allrad und "Prestige"-Trim.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Hohe Nachfrage und "absurd" hohe Preise

Gebrauchtwagenmarkt droht Überhitzung

Die Halbleiterkrise zieht inzwischen weite Kreise. Nachdem zunächst der Neuwagenmarkt ins Stocken geriet, schlägt sich die schlechte Verfügbarkeit nun auch bei den Gebrauchtwagen voll durch: Die Preise steigen rasant und vielen Händlern geht die Ware aus.

Ioniq 5 und Tucson im neuen "Spider-Man: No Way Home"

Hyundai geht nach Hollywood

In der Hollywood-Produktion "Spider-Man: No Way Home" werden auf zwei Modelle der Marke Hyundai in Szene gesetzt: Ioniq 5 und Tucson.

Land der Schrauber, dank Corona?

Deutsche machen's zunehmend selbst

Es ist für viele Autobesitzer kein Problem, beim eigenen Wagen selbst Hand anzulegen.Und die Coronakrise fördert den Trend: Jeder zehnte Autobesitzer (11,5 Prozent) hat während der Corona-Pandemie häufiger selbst geschraubt.

Drei neue, aber doch sehr vertraute Modelle

Alpine A110 geht in die nächste Runde

Nach seinem Start im Jahr 2017 verpasst Alpine der A110 eine Überarbeitung und stellt dabei ein neues Lineup vor. Das reicht von der "Einsteiger"-A110 über die "gemütlichte" A110 GT bis zur jetzt "beflügelten" A110 S - letztere beide mit 300 PS.

Weniger sparen, mehr fahren (inkl. VIDEO!)

BMW M240i xDrive Coupe - schon gefahren

Der neue, kleinste Zweitürer der Bayern verspricht Fahrspaß wie damals - mehr noch als im Vierer und darüber. Wir haben mit dem Top-Modell, dem M240i xDrive samt herrlichem Sechszylinder, herausgefunden, ob die hohen Erwartungen erfüllt werden.