AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Oben ohne: Rolls-Royce Dawn

Sonnenaufgang

der Silver Dawn war Anfang der 1950er der erste Rolls-Royce mit selbst produzierter Karosserie (Bild). Nun erhält er einen (Namens-)Nachfolger.

mid/ts

Ein neues Luxus-Cabrio mit Stoff-Verdeck bringt Rolls-Royce Anfang 2016 auf den Markt. Das hat nun die englische Marke bestätigt und zugleich "Dawn" - Morgendämmerung - als Namen bekannt gegeben.

Die Bezeichnung (mit dem Zusatz "Silver") haben die Briten bereits zwischen 1949 und 1954 für offene Modelle verwendet. Der Silver Dawn war damals das erste Modell, das Rolls-Royce mit einer eigenen Karosserie anbot. Zuvor stellte sie Marke nur die Fahrgestelle her.

Laut britischen Medienberichten soll der Dawn technisch weitgehend dem 2013 vorgestellten Coupé Wraith entsprechen. Der neue Zweitürer mit vier Sitzplätzen wird also voraussichtlich den gleichen 6,6-Liter-V12-Biturbo-Motor mit 465 kW/632 PS nutzen und entgegend der Fahrtrichtung öffnende Türen haben. Preislich wird er nicht unter 350.000 Euro starten.

Weitere Artikel:

Mit 300 Kilometern Reichweite nicht nur mehr in Ballungsgebieten

Volvo elektrifiziert den Gütertransport

Auf dem Heimmarkt bringt Volvo Trucks gleich drei batterieelektrische Lkw auf den Markt, die explizit nicht nur für den Einsatz in städtischen Gebieten gedacht sein sollen.

Gültig ab Mitte 2022

Neue Helmnorm verbessert Sicherheit

Ein Laborversuch des TÜR Rheinland zeigt, dass Helme nach der neuen Norm ECE 22.06 deutlich mehr Sicherheit bieten als alte Modelle.

Tracklimits waren auch beim Formel-1-Rennen in Imola ein großes Thema – Alexander Wurz wünscht sich natürliche Grenzen, Carlos Sainz will Einheitlichkeit.

Am Samstag gabs mit dem ŠKODA FABIA Rally2 evo einen Test im Lavanttal inklusive Besuch von Achim Mörtl, am Montag auf einer Strecke in Kroatien.