Autowelt

Inhalt

Ford: Blind Date im Mustang via Tinder

Flirten im Ford

Mit einer speziellen Tinder-App organisiert Ford Blind Dates. Bereits das Foto-Shooting zu der Kampagne machte den Paaren mächtig Spaß.

mid/rlo

Im digitalen Zeitalter ist kein Platz mehr für die gute alte Auto-Romantik. Von wegen! Es darf wieder geflirtet und gekuschelt werden. Und dafür gehen die Autobauer einfach mit der Zeit.

Ford organisiert beispielsweise mit der Tinder-App spannende Blind Dates. Die Flirt-Bühne für diese Verabredung könnte kaum besser gewählt sein. Denn da rückt der Autobauer seinen Mustang werbewirksam ins Rampenlicht. Klar: In dieser Auto-Ikone macht das flirten gleich doppelt so viel Spaß.

Bei einer aktuellen Kampagne zeigt der Hersteller, wie sich Paare bei einer Fahrt im Mustang zunächst kennenlernen und dann näherkommen. Im Rahmen dieser Aktion treffen sich ausgewählte Paare auf den Straßen Londons für ein Date, das später mit einem Besuch in einem Drive-in-Kino endet.

Tinder ist eine der bekanntesten Dating-Apps der Welt. Eine speziell erstellte Profilseite verspricht dort "das Date, auf das Du gewartest hast". Mehr als 1,5 Millionen Tinder-Teilnehmer signalisierten laut Ford auf ihren Smartphones Interesse an einem Blind Date im Mustang.

Drucken

Ähnliche Themen:

06.09.2017
Vier gewinnt

Das kleine SUV Ford EcoSport kommt erstmals mit Allradantrieb auf die Straße. Ebenfalls neu: der 1,5 Liter große Turbodieselmotor mit 125 PS.

23.01.2017
Aufgebäumt

Ford hat den Mustang gründlich aufgefrischt. In Zukunft fährt er optisch überarbeitet, mit verbessertem V8-Aggregat und 10-Gang-Automatik vor.

05.01.2017
Grünes Herz

Ford will seinen reinrassigen Sportwagen Mustang bald auch als Hybrid-Version anbieten. Dazu den Pickup F-150 und 11 weitere Modelle.

Ausbleibende Revolution NSU Ro 80: vor 50 Jahren auf der IAA

Der NS Ro 80 war 1967 als geräumige Limousine konzipiert worden. Die Besonderheit aber war der von Felix Wankel erfundene Kreiskolbenmotor.

Formel 1: News Fernando Alonso bleibt bei McLaren

Honda weg, Alonso bleibt: Der Spanier hat seinen Vertrag mit dem britischen Team verlängert und wird 2018 im McLaren-Renault sitzen.

Motorrad-WM: Phillip Island Marquez dominierte im Qualifying

WM-Leader Marc Marquez sicherte sich die siebte Pole in dieser Saison, sein Verfolger Andrea Dovizioso landete hingegen nur auf Startplatz elf.

Startklar Harley-Davidson: MJ 2018 - erster Test

Klassische Optik, aber mit neuen Rahmen, neuen Motoren und neuen Fahrwerken: das Harley-Davidson Softail-Lineup des Modelljahres 2018.