Autowelt

Inhalt

2017: starkes Jahr für Ford Austria Danijel Dzihic Ford Austria 2018

Stockerlplatz

Ford steigerte 2017 Verkaufsvolumen und Marktanteil und brachte es mit 27.821 Gesamtzulassungen (Pkw + Nutzfahrzeuge) auf Rang zwei.

Die Ford Motor Company (Austria) GmbH konnte das Jahr 2017 mit 27.821 Gesamtzulassungen (Pkw + Nutzfahrzeuge) in Österreich erfolgreich abschließen. Mit einer Volumensteigerung von 2.263 Einheiten, was einem Zuwachs von rund 9 Prozent entspricht, behauptete sich die Marke mit dem blauen Oval im vergangenen Jahr wieder als klare Nummer 2 in der Zulassungsstatistik. Insgesamt konnte Ford im vergangenen Jahr 20.746 Pkw und 7.075 Nutzfahrzeuge an Kunden ausliefern und damit den Marktanteil um 0,1 Prozentpunkte auf 7,1 Prozent steigern.

„Unser Motto für 2017 war – nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2016 - nachhaltiges Wachstum und das haben wir deutlich erreicht. Im Vergleich zum Jahr 2015 haben wir unsere Verkaufszahlen um nahezu 6.000 Stück in die Höhe geschraubt. Bei den Nutzfahrzeugen konnten wir sogar neuerlich ein Rekordjahr verbuchen“, zeigt sich Ford Austria-Generaldirektor Danijel Dzihic (Bild oben) zufrieden. „Wir wollen im Jahr 2018 unsere Chancen auf einen neuerlichen, leichten Zuwachs nutzen und die sehen wir modellseitig in unserer frischen SUV-Palette, dem Tourneo Custom und dem neuen Focus. Weitere Möglichkeiten bieten uns dank positiver Wirtschaftsprognosen der Bereich Fuhrpark und natürlich unsere Nutzfahrzeuge.“

Das erfolgreichste Pkw-Modell der Marke Ford war 2017 mit 3.970 Einheiten der Kuga, der mit starken 100 Prozent auch den größten Zuwachs verzeichnete. Gefolgt wird er vom Fiesta mit 3.797 verkauften Stück. Platz 3 im Ford-Ranking belegte der Focus, er brachte es auf 3.464 zugelassene Einheiten. Eine treue Fangemeinde hat auch der Ford Mustang im Lande: er zeigte sich mit knapp 250 Zulassungen stabil.

Ein neuerliches Rekordergebnis erzielte Ford Österreich 2017 mit 7.075 zugelassenen Einheiten bei den Nutzfahrzeugen. „Dieser Wert ist das beste Ergebnis in der Geschichte von Ford Österreich“, freut sich Dzihic. Ein Verkaufsplus von 789 Fahrzeugen bedeutete einen Zuwachs von knapp 13 Prozent und bringt einen Marktanteil von 17,5 Prozent (+0,2 Prozent), wobei sich der Ranger mit 1.216 verkauften Einheiten erstmals als österreichische Nummer 1 in seinem Segment behaupten konnte. Ebenfalls ein Rekordergebnis lieferte die Baureihe Transit/Transit Custom mit 4.631 und der kleinere Transit Connect mit 824 verkauften Fahrzeugen.

Drucken

Ähnliche Themen:

06.09.2017
Vier gewinnt

Das kleine SUV Ford EcoSport kommt erstmals mit Allradantrieb auf die Straße. Ebenfalls neu: der 1,5 Liter große Turbodieselmotor mit 125 PS.

25.04.2017
Bestseller

Der Ford Mustang war im Jahr 2016 der meistverkaufte Sportwagen der Welt, alleine in Europa wurden mehr als 15.000 Exemplare verkauft.

14.01.2017
Im Vorwärtsgang

Ford konnte das Jahr 2016 mit 25.563 Gesamtzulassungen (Pkw + Nutzfahrzeuge) in Österreich als klare Nummer zwei abschließen.

Planai-Classic 2018 Deopito/Deopito gewinnen Planai-Classic

Die Planai-Classic hatte alles zu bieten, was man sich von einer Winterrallye erwartet. Die Deopitos sicherten sich mit nur 51 Punkten Vorsprung den Sieg.

WEC: News Larbre 2018 mit LMP2-Auto in Le Mans

GT-Urgestein Larbre wagt sich anlässlich des 25. Antretens in Le Mans in die LMP2-Klasse und setzt auf Boliden aus dem Hause Onroak.

Farbenspiel Indian: limitiertes Custom-Lackprogramm

Für die Modelle Scout (Bild) und Roadmaster hat Indian ab sofort stückzahlmäßig streng limitierte Sonder-Lackierungen im Angebot.

Rallye-WM: Interview Paddon: Fünf Rallyes in Neuseeland

Weil er nur die halbe WM-Saison 2018 bestreiten darf, hat sich Hayden Paddon in seiner Heimat eine Ersatzbeschäftigung gesucht.