Autowelt

Inhalt

Armin Assinger: Markenbotschafter von Ford Österreich

Ein Ass für Ford

Der beliebte Millionenshow-Fernsehmoderator und ehemalige Skirennläufer Armin Assinger ist der neue Markenbotschafter von Ford Austria.

Fernsehmoderator und Ex-Skirennläufer Armin Assinger ist neuer Markenbotschafter der Ford Motor Company (Austria) GmbH. Als Startschuss für die Zusammenarbeit übernahm Assinger in Wien von Ford-Austria Geschäftsführer Danijel Dzihic sein neues Dienstfahrzeug, einen Ford Edge.

„Wir freuen uns, Armin Assinger als neuen Markenbotschafter gewonnen zu haben, denn wir vertreten gleich Werte“, erklärte Dzihic im Rahmen der Fahrzeugübergabe. „Unsere Marke steht für leistbare Sportlichkeit und Fahrspaß. Das sehen wir durch Armin Assinger perfekt repräsentiert, schließlich ist er trotz seiner Erfolge als Skirennläufer und Fernsehliebling ein Promi zum Angreifen geblieben.“

„Der Ford Edge passt perfekt zu mir. Auf der einen Seite suche ich die sportliche Herausforderung und auf der anderen Seite bin ich auch gerne komfortabel unterwegs. Mit dem Ford Edge erlebe ich beides. Ich freue mich sehr mit Ford einen Partner gefunden zu haben, der zu mir passt und den zu präsentieren mir in Zukunft große Freude machen wird.“, sagte Armin Assinger bei der Fahrzeugübergabe.

Das neue Dienstfahrzeug von Armin Assinger ist ein Ford Edge ST-Line mit dem 2.0l TDCi Motor mit 210 PS inklusive Allrad-Antrieb und Ford PowerShift Automatik-Getriebe. Ford bietet mit dem Edge ein technologisch innovatives SUV-Modell, welches durch eine besonders wertige Verarbeitung und hohe Kraftstoffeffizienz überzeugt. Zusammen mit dem EcoSport und dem Kuga bildet der Edge ein attraktives Trio, mit dem Ford die richtige Antwort auf die steigende Nachfrage nach SUVs in Europa gibt.

Drucken

Buchtipp: Motorlegenden Im Windschatten von Steve McQueen

Steve McQueen war Filmstar, Stilikone, Rebell und Rennfahrer und steht nun im Mittelpunkt einer Biographie, die alles andere ist als gewöhnlich.

WEC: News Jani beendet Langstrecken-WM-Karriere

Der Schweizer Neel Jani, Sieger der 24 Stunden von Le Mans 2016, wird im Juni dieses Jahres der Langstrecken-WM den Rücken kehren.

Sanfte Evolution Neuer Range Rover Evoque - erster Test

Der neue Range Rover Evoque vereint die markante Silhouette seines Vorgängers mit der Eleganz seines größeren Bruders Velar. Erster Test.

ORM: Rebenland-Rallye Wagner verhindert Katastrophe

Der Skoda-Pilot wurde trotz Schrecksekunde im Rebenland Zweiter und feierte eine mehr als gelungene Asphalt-Premiere mit dem Skoda Fabia R5.