Autowelt

Inhalt

Kia Austria: Gebrauchtwageninitiative 3to6

Qualität, die bleibt

Kia Austria professionalisiert das Gebrauchtwagen-Geschäft seiner Händler mit der Initiative "3to6" samt "Used Car Locator" im Internet.

Der Handel mit Neuwagen im Autohaus ist untrennbar mit dem Gebrauchtwagengeschäft verbunden. Eintauschwagen werden in Zahlung genommen, Kunden, die heute einen Gebrauchten erwerben, sind potenzielle Neuwagenkunden der Zukunft. Eine Professionalisierung des Gebrauchtwagengeschäfts bzw. ein konsequentes Marketing auch in diesem Bereich ist essenziell für den Geschäftserfolg.

Seit 2010 bietet Kia für alle Modelle 7 Jahre bzw. 150.000 km Werksgarantie. Diese Garantie ist fest mit dem Fahrzeug verbunden und verliert beim Besitzerwechsel nicht ihre Gültigkeit. Dies hat in den letzten Jahren viel zur Wertstabilität von Fahrzeugen der Marke Kia beigetragen.

Kia geht nun einen Schritt weiter. Mit der Initiative 3to6 hat der Hersteller eine Marke für die Gebrauchtwagen der eigenen Marke beim Kia Partner geschaffen. Diese dient nicht nur zur Identifikation der Produkte, sondern verkörpert auch den Qualitätsanspruch von Kia, der nicht nach dem Neuwagenverkauf zu Ende ist. „Der Kia Partner ist imstande, seinen Kunden Gebrauchtwagen mit allen Vorteilen eines Neuwagens zu bieten“, erklärt Barbara Meindl (Bild oben), bei Kia Austria für das Gebrauchtwagen-Marketingtool 3to6 verantwortlich, „schließlich bekommt der Käufer so ein Fahrzeug mit bis zu sechs Jahren Neuwagengarantie.“

Zugleich erleichtert der Used Car Locator (Bild links) online die Suche nach dem passenden Angebot für die Wünsche der Kia Gebrauchtwagen-Kunden.

Ein integriertes Gebrauchtwagen-Marketing wie eben das von Kia eingeführte Programm 3to6 bringt jedoch nicht nur den Kunden etwas. Ein gut geführtes Gebraucht-Geschäft steigert die Kundenloyalität, unterstützt den Neuwagenverkauf und dient somit der Ertragssteigerung im Autohaus. Realistische Eintauschwerte verbessern den Finanzierungsprozess, steigern den Ertrag und helfen mit, den Gebrauchtwagenbestand schneller im Unternehmen zu drehen mit Ziel einer achtfachen Lagerdrehung – und damit verbunden positiver Auswirkung auf die Kapitalbindung und Liquidität des Autohauses.

Konsequentes Gebrauchtwagen-Marketing wie eben die Initiative 3to6 unterstützt nicht nur das Privatkundengeschäft. „Wenn die Restwerte stimmen, und damit das Remarketing eines Leasingautos attraktiv bleibt, unterstützt das auch das Neuwagengeschäft im Flottenbereich“, ist sich Barbara Meindl sicher.

Barbara Meindl, 40, ist seit 2006 bei Kia Austria tätig. Nachdem sie bis zuletzt den Fuhrpark im Haus gemanagt hat, sorgt sie jetzt als 3to6 Specialist, das Gebrauchtwagenprogramm in Österreich auszurollen. Aktuell ist das Programm etwa bei der Hälfte der Kia Partner im Land implementiert. Barbara Meindl lebt dabei den Qualitätsanspruch von Kia: „meine Aufgabe sehe ich darin, unseren Kia Partnern mit umfassender Prozessanalyse im Gebraucht-Bereich hilfreich zur Seite zu stehen.“

Drucken

Formel 1: Launch Geht es mit dem MCL34 endlich voran?

McLaren setzt 2019 auf zwei neue Fahrer. Nun stellte der Rennstall den MCL34 vor, mit dem man aus dem hinteren Mittelfeld raus will.

VLN: News GT3-Tempolimit auf der Nordschleife?

Der deutsche Motorsportbund äußerte sich besorgt über die Entwicklung der Rundenzeiten auf der Nordschleife – was steckt dahinter?

Gitter-Guzzi Neues Adventure-Bike: Moto-Guzzi V85 TT

Mit dem Adventure-Bike V85 TT geht Moto Guzzi neue Wege - unter anderem verwenden die Italiener erstmals einen Gitterrohrrahmen.

Eigenkreation Cupra zeigt erstes Konzept-SUV

Langsam lichtet sich das Geheimnis um das Concept-Car der jungen Marke Cupra. Am 22. Februar gibt es die Weltpremiere im Internet.