Autowelt

Inhalt

Hypersportler: McLaren Speedtail McLaren Speedtail 2018

Flotte Flunder

Gegen den Speedtail sind alle anderen Modelle von McLaren in Zeitlupe unterwegs. Der erste Hypersportler der Briten ist extrem in allen Belangen.

mid/Mst

Hier geht's zu den Bildern

Schon beim Preis dürften viele Auto-Fans Schweißausbrüche und Schwindelanfälle bekommen: 1,75 Millionen Britische Pfund - plus Steuern - kostet der Rennwagen für die Straße, das entspricht knapp zwei Millionen Euro.

Dafür bekommen die ausgewählten finanzstarken Kunden aber auch eine Ansammlung von Superlativen auf Rädern: Der Speedtail ist nicht nur der aerodynamischste McLaren, der bisher auf die Straße geschickt wurde, er ist auch der schnellste: 403 km/h schreiben die Briten ins Datenblatt. In 12,8 Sekunden ist Tempo 300 erreicht - also dann, wenn sich in einem Durchschnitts-Kleinwagen die Tachonadel langsam der 100-km/h-Markierung annähert.

1.050 PS leistet seine Antriebseinheit, die Verbrennungs- und Elektromotor kombiniert. Details verraten die Briten noch nicht. Macht aber nichts, die Kleinserie von 106 Exemplaren ist ohnehin bereits ausverkauft. Stolze Besitzer, die sich irgendwann von ihrer Flunder trennen möchten, dürften also mit deutlichen Wertsteigerungen rechnen, sofern das Hyper Car im Geschwindigkeitsrausch nicht vorzeitig das Zeitliche segnet.

Selbstverständlich ist beim McLaren Speedtail Leichtbau groß geschrieben, Karosserie und Monocoque sind aus Carbon gefertigt. Sogar beim Spezial-Leder für die Sitzbezüge wurde auf jedes Gramm geachtet - 30 Prozent Gewicht konnten gegenüber herkömmlichen Bezügen eingespart werden. 1.430 Kilo bringt der McLaren insgesamt auf die Waage.

Drucken

Ähnliche Themen:

09.10.2018
Rasender Brite

Fast eine Million Euro teuer - und trotzdem schon ausverkauft: Der McLaren Senna trumpft mit 800 PS und ausgefeilter Aerodynamik auf. Erster Test.

22.03.2018
Auf die Ohren

Eine Woche auf dem Pilotensitz des McLaren 570S Spider offenbart eine neue Weltanschauung. Alles dreht sich nur noch um den Carbon-Sportler.

Schwebende Rosalie Citroen 8CV, 10CV und 15CV "Rosalie"

Moderne Technik hinter klassischer Front: Mit dem "schwebenden Motor" im Modell 8CV ist Citroen schon vor 86 Jahren experimentierfreudig.

Suzuki Cup: Hungaroring Österreicher schlagen zurück

Vierfacherfolg im zweiten Rennen des Suzuki Cup Europe durch Max Wimmer, Fabio Becvar, Max Zellhofer und Peter Eibisberger.

Dolce Vita Neu: Vespa Sei Giorni II Edition

Ab sofort geht die Vespa Sei Giorni II Edition mit dezenten Design-Updates und dem stärksten Motor in der Geschichte der Vespa an den Start.

Rallye-WM: News Nationale Rallyes statt Testfahrten?

Wenn WM-Piloten mit ihren WRCs bei nationalen Läufen starten, sollten diese nach Ansicht von Citroën als Testfahrten gezählt werden.