AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Kommt: Porsche Taycan Cross Turismo Porsche Taycan Cross Turismo 2018

Crossover-Stromer

Der nächste Elektrosportler von Porsche steht in den Startlöchern: Der Mission E Cross Turismo wird der Crossover-Bruder des Taycan.

mid/arei

Porsche legt in der Elektromobilität den nächsten Gang ein. Der Autobauer aus Zuffenhausen hat entschieden, einen zweiten Elektrosportler in Serie zu fertigen: der auf dem Genfer Autosalon im März 2018 noch als Studie präsentierte Mission E Cross Turismo. Für die Produktion des Fahrzeugs baut der Sportwagenhersteller 300 zusätzliche Arbeitsplätze am Stammsitz in Zuffenhausen auf.

Das Debüt auf dem Elektromarkt feiert Porsche bereits 2019 mit dem Taycan. Durch die Einführung des Taycan entstehen in Zuffenhausen bereits 1.200 neue Arbeitsplätze. Bei der Produktion will Porsche großen Wert auf Nachhaltigkeit legen, sie soll laut Porsche CO2-neutral erfolgen. Bis 2022 investiert Porsche eigenen Angaben zufolge mehr als sechs Milliarden Euro in Elektromobilität.

Der viertürige Cross Turismo wird über mehr Bodenfreiheit als der Taycan und einen leichten SUV-Anstrich verfügen. Er kommt durch je einen Elektromotor pro Achse auf 600 PS und soll dank einer Batterie mit rund 90 kWh Kapazität eine Reichweite von 500 Kilometern (nach der alten NEFZ-Messmethode) bieten, außerdem in weniger als 3,5 Sekunden auf Tempo 100 und in unter zwölf Sekunden auf 200 km/h beschleunigen.

Der Mission E Cross Turismo wird 2020 auf den Markt kommen. Wie viel er kosten und wie er tatsächlich heißen wird, ist noch nicht bekannt. Porsche Taycan Cross Turismo wäre aber wohl eine naheliegende Möglichkeit.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

Österreichs familienfreundlichstes Kinderhotel

Ein Herz für Familienfreundlichkeit

Beim kinderhotel.info-Award für die besten Hotels mit Kinderbetreuung in Europa wurde das Familux Resort Dachsteinkönig vierter und damit das familienfreundlichste und beliebteste Kinderhotel Österreichs.

Interview mit Alban & Attila Scheiber

Top Mountain Motorcycle Museum Crosspoint niedergebrannt

Die traurigen Bilder des Großbrands beim Top Mountain Motorcycle Museum Crosspoint gingen vorige Woche um die Welt. Unser Partner Motor TV22 bat Alban & Attila Scheiber zum Interview vor Ort vor die Kamera. Traurige Bilder der Zerstörung, aber auch ein Schimmer Hoffnung: Der Neuaufbau ist geplant.

FIA-Ferrari-Aussagen wurden "missverstanden"

Ferrari-Strafe: Mika Salo rudert zurück

Endlich schien Licht ins Dunkel des geheimen Deals zwischen Ferrari und der FIA zu kommen, da macht Mika Salo einen Rückzieher: "Es war ein dummer Scherz".

Bei der 2. Blaufränksichland Rallye rund um Deutschkreuz (5./6. März) ist die Nennliste gut gefüllt. Mit von der Partie ist auch das Team von Pröglhöf Racing mit dem Sittendorfer Luca Pröglhöf am Volant und Peter Medinger aus Steyr als Ansager.