Autowelt

Inhalt

Porsche Taycan: 20.000 Voranmeldungen Porsche Taycan 2019

Kunden unter Strom

Obwohl das finale Design für den Porsche Taycan noch gar nicht bekannt ist, stößt der erste elektrisch betriebene Porsche auf reges Kaufinteresse.

mid/rlo; Georg Koman

Wenn ein Sportwagen-Hersteller wie Porsche in die Elektromobilität einsteigt, rümpfen Alt-Puristen zunächst einmal die Nase. Doch wenn die Schwaben dann das hohe "E" in voller Schönheit - und natürlich mit vollen Kilowatt - singen, darf auch in Stuttgart-Zuffenhausen gestromert werden. Die Kunden jedenfalls heben den Daumen und geben grünes Licht für ein Elektroauto der Marke Porsche. Und so stößt der Taycan, der erste rein elektrisch betriebene Sportwagen der Marke, auf großes Interesse.

Sechs Monate nach der Präsentation gibt es laut Porsche weltweit mehr als 20.000 Kaufinteressenten - und das, obwohl weder das finale Design noch der Kaufpreis bekannt sind. Die potenziellen Kunden haben sich in eine Liste für ein Optionsprogramm eintragen lassen. Damit verbunden ist eine Anzahlung in Höhe von 2.500 Euro (in Europa). Was man sich von Tesla abgeschaut hat.

Der Porsche Taycan wird im September 2019 vorgestellt und soll Ende des Jahres auf den Markt kommen. Er wird von 0 auf 100 km/h in deutlich weniger als 3,5 Sekunden beschleunigen. Die Reichweite soll mehr als 500 Kilometer gemäß NEFZ betragen, und das Laden für eine Reichweite von 100 Kilometern sei in nur etwa vier Minuten erledigt.

Dass der NEFZ-Zyklus tot ist und die Reichweite nach WLTP wohl um 100 Kilometer weniger betragen wird, verschweigt man ebenso wie die Tatsache, dass man für die genannte Vierminuten-Ladung selbst bei einem unrealistisch moderaten Verbrauch von 20 kWh pro 100 Kilometer eine Ladesäule finden muss, die 300 kWh rauslässt. Wird schwierig werden, aber immerhin gut, dass der Porsche-Akku solche Lademengen verträgt.

"Das überwältigende Interesse am Taycan zeigt uns, dass die Vorfreude auf den ersten Elektro-Sportler von Porsche bei Kunden und Fans ebenso groß ist wie bei uns. Wir haben unsere Produktionskapazitäten daher erhöht", sagt Detlev von Platen, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei der Porsche AG. "Der Taycan wird das sportlichste und technisch fortschrittlichste Fahrzeug in seinem Segment - ein echter Porsche."

Drucken

Ähnliche Themen:

05.03.2019
Elektro-Seele

Kia hat beim Genfer Autosalon das Thema Elektrifizierung fest im Blick. Das Publikum bekommt nur E-Autos und Hybride zu sehen - wie den Kia e-Soul.

19.02.2019
In aller Kürze

Auto mit Doppelwinkel für zwei Insassen: Citroen präsentiert in Genf einen neu konzipierten Mini-Stromer als "Moped-Auto" der besonderen Art.

11.01.2019
Reich an Weite

Neue Strom-Sondermodelle bei Nissan: Der Leaf 3.ZERO bietet mehr Ausstattung, der Leaf e+ 3.ZERO zusätzlich mehr Leistung und Reichweite.

Käfer-Kunde Fotoausstellung: VW Käfer in Brasilien

Wolfsburg ist der Geburtsort des VW Käfers, Brasilien seine zweite Heimat. Der Fotograf Micha Ende dokumentiert das in einer Foto-Ausstellung.

IndyCar: Indy 500 Alonso scheitert an der Qualifikation

Der Versuch McLarens, sich in Nordamerika zu reetablieren, darf als gescheitert angesehen werden – Fernando Alonso muss zuschauen.

Dolce Vita Dorotheum: Vespa-Auktion in Vösendorf

Am 24. Mai 2019 versteigert das Dorotheum in Vösendorf bei Wien 35-mal italienisches Lebensgefühl in Reinkultur. „Solo Vespa“ heißt die Auktion.

ARC: Rallye St. Veit Klassenrang sechs für Schindelegger

Die fünfte Rallye von Lukas und Helmut Schindelegger steht in den Geschichtsbüchern, man zieht auf jeden Fall ein positives Resümee.