Autowelt

Inhalt

Speerspitze: Seat Leon Cupra R ST

Es lebe der Sport!

Seat macht ambitionierten Fahrern Lust auf mehr: Mit dem Sondermodell Leon Cupra R ST wird die Familienkutsche wieder zum Spitzensportler.

mid/Mst

Nach einer Überarbeitung aufgrund der neuen Abgasregelung Euro 6d-Temp ist der Seat-Topsportler in Kombi-Form zurück. Der 2.0 TSI des Seat Leon Cupra R ST leistet 221 kW/300 PS, bietet 400 Newtonmeter Drehmoment und absolviert den Sprint auf Tempo 100 in nur 4,9 Sekunden.

Für ausreichend Vortrieb in allen Lebenslagen sorgt der elektronisch geregelte 4Drive Allradantrieb, bei dem die Kraft in Sekundenbruchteilen bedarfsgerecht an alle vier Räder geschickt wird.

Eine optimierte Vorderachse mit negativem Radsturz von zwei Grad soll bessere Kurvengeschwindigkeiten erlauben und das Handling verbessern. Für kraftvolles Zupacken sorgt eine Bremsanlage von Brembo. Eine Sport-Auspuffanlage unterstreicht den dynamischen auftritt des Sport-Kombis auch akustisch. Für die passende Optik sorgen unter anderem Carbon-Elemente wie Frontlippe, Dachspoiler, Seitenschweller und Heckdiffusor sowie exklusive 19-Zoll-Felgen.

Innen erwartet den Sport-Piloten ein volldigitales Cockpit, Sportsitze, ein schlüsselloser Zugang, Parksensoren vorne und hinten und eine Rückfahrkamera sowie eine "Connectivity Box" für kabelloses Aufladen des Smartphones. Ab April 2019 ist der Seat Leon Cupra R ST zu haben.

Drucken

Ähnliche Themen:

11.03.2019
Nervensache

In Fahrzeugen liegen Kabel. Und zwar in eindrucksvollem Umfang. So weist das Kabelnetz eines Seat Ateca eine Länge von 2,2 Kilometern auf.

23.02.2019
Mehr als eine Studie

Die junge Marke Cupra aus dem Hause Seat stellt in Genf mit dem Formentor ein Konzeptfahrzeug vor, das wohl schon 2020 in Serie gehen wird.

18.01.2018
Drei Spanier im Schnee

Bei der Seat Snow Experience stellen der allradgetriebene Ateca, der höher gelegte Leon X-Perience und der starke Leon Cupra ihr Können unter Beweis.

IndyCar: Indy 500 Alonso scheitert an der Qualifikation

Der Versuch McLarens, sich in Nordamerika zu reetablieren, darf als gescheitert angesehen werden – Fernando Alonso muss zuschauen.

Steil bergauf KTM: neue Enduro-Generation EXC

Die neuen KTM-Enduros wurden dazu entwickelt, auf den steilsten Anstiegen, in schwierigstem Terrain und im tiefsten Schlamm zu bestehen.

Aufgepowert BMW X2 M35i - Topmodell im ersten Test

Der BMW X2 M35i platziert sich an der Spitze der jungen X2-Baureihe. Was kann der starke Kompakt-Crossover? Wir bitten ihn zum ersten Test.

WRC: Portugal-Rallye Hyundai wieder mit Loeb statt Mikkelsen

Seine Vorstellung in Chile hat für Andreas Mikkelsen Folgen – bei der Portugal-Rallye wird er erneut durch Sébastien Loeb ersetzt.