Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Citroën erweitert C-Series

Im Zeichen des C

Auch vom C3 Aircross bringt Citroën nun ein Sondermodell, das den Fokus auf Komfort legt. Die Preise beginnen bei 21.670 Euro, sind somit fair kalkuliert.

Mag. Severin Karl

Mit dem C4 Cactus hat Citroën im Frühling den C-Series-Reigen gestartet. Diese Serie an Sondermodellen, die jetzt mit dem C3 Aircross C-Series fortgesetzt wird, soll den Komfort – die Franzosen schreiben das natürlich mit "C" – und den Charakter der Modelle betonen. Der City-SUV ist schon von außen an roten Farbakzenten und einem speziellen Logo zu erkennen. Die flashighen Akzente kommen dank der verfügbaren Außenfarben (Weiß, Schwarz und zwei Grautöne) natürlich gut zur Geltung.

Logos und Akzente auch im Cockpit
Rote Applikationen und Ziernähte sowie Elemente in satiniertem Chrom prägen den Innenraum. Auf den breiten und ziemlich komfortablen Sitzen ist wieder das C-Series-Logo zu finden. Grundsätzlich basiert das Sondermodell auf der Basisausstattung "Feel", bringt aber zusätzlich Klimaautomatik, beheizbare Außenspiegel, eine Einparkhilfe, Mirror Screen, DAB-Radio, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie das Visibility-Paket. Die Preise für den PureTech 110 (21.670 Euro) und den BlueHDi 100 (22.140 Euro), beide mit 6-Gang-Schaltgetriebe, sind also richtig verlockend.

Weitere Artikel

Lewis Hamilton holt sich die Pole-Position für den Großen Preis von Russland - Nach einem Unfall von Sebastian Vettel in Q2 muss Mercedes aber zittern.

Catherine Bond-Muir hat eine klare Strategie

W-Series-CEO im Interview: So kommt eine Frau in die F1

W-Series-Geschäftsführerin Catherine Bond-Muir ist sich sicher: Irgendwann wird wieder eine Frau in der Formel 1 starten - Wie? Das verrät sie im Interview.

Elegantes Dreirad

Peugeot Metropolis vorgestellt

Peugeot Motocycles hat in die Neuauflage seines neuen Metropolis eine Weltneuheit eingebaut: Es ist der erste Dreiradroller mit automatischem Warnblinken bei einer Notbremsung.

Skepsis bei Evans, Frust bei Teamkollege Ogier

Elfyn Evans WM-Favorit?

Trotz WM-Führung will Elfyn Evans die Favoritenrolle im Kampf um den WRC-Titel nicht annehmen - Frust bei Teamkollege Ogier nach doppeltem Defekt.