AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

BMW sorgt in Leipzig für Stimmung
BMW Group

Windräder als Adventkerzen

Seit 2013 wird die BMW i Produktion in Leipzig von vier Windenergieanlagen mit grünem Strom versorgt. In der Weihnachtszeit strahlen sie in Kerzenweiß.

Mag. Severin Karl

Auf dem Gelände des BMW Group Werks Leipzig ist man um vorweihnachtliche Stimmung bemüht: Die 190 Meter hohen Windräder mutieren derzeit zum futuristischen Adventkranz, statt wie üblich in Blau werden sie von jeweils acht kraftvollen LED-Strahlern in gleichmäßiges Weiß getaucht. Klare Symbolik: Wir sind Adventkerzen!

Die Produktion des Stromers i3 wird bereits seit 2013 von diesen vier Windenergieanlagen mit grünem Strom versorgt. Ihre Nennleistung beträgt je 2,5 Megawatt. 2019, rechnet BMW vor, wurden 26,4 Gigawattstunden Strom aus dem Leipziger Wind erzeugt. Vergleichbar ist das mit dem jährlichen Stromverbrauch von über 5.000 Dreipersonen-Haushalten. Eine Speicherfarm aus bis zu 700 miteinander vernetzten BMW i3 Hochvoltspeichern nimmt den Strom auf, wenn die Produktion der Elektroflitzer gerade ruht. Grundsätzlich decken die Windenergieanlagen etwa ein Fünftel des gesamten Strombedarfs im BMW Group Werk Leipzig ab.

Weitere Artikel:

Keiner will ihn, dennoch passiert ein Verkehrsunfall schnell einmal. Egal ob Sie selbst schuld sind oder nicht, sollten Sie im Fall des Unfalls einige wichtige Schritte befolgen. Wir haben diese für Sie zusammengefasst.

Start jetzt unter 90.000 Euro

Porsche Taycan: neues Einstiegsmodell

Mit der vierten Version der vollelektrischen Sportlimousine kratzt Porsche bereits sehr knapp an der Grenze zu 500 Kilometer Reichweite.

Die neue Aprilia macht Lust auf Frühling

Aprilia präsentiert die Aprilia RSV4

Noch drohen Kälteeinbrüche. Doch die neuen Motorradmodelle für die Saison 2021 machen bereits Vorfreude auf den Frühling. Beispiel: die neue Aprilia RSV4.

Die F1-Zukunft von Red Bull hängt davon ab

Engine-Freeze-Abstimmung am Montag

Nächste Woche fällt eine richtungsweisende Entscheidung: Elektronisch soll über den "Engine-Freeze" und damit die Red-Bull-Zukunft abgestimmt werden.