AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Der nächste DS4 kommt aus Rüsselsheim
DS

"Designed in Paris, made in Germany"

Seitdem Opel zu PSA gehört, spielt die Musik der französischen Edelmarke DS auch im hessischen Rüsselsheim. Der neue DS 4 wird dort gefertigt. Er ist im Hause DS Automobiles die neue Kreation im C-Premium-Segment.

mid/wal

Das erste jemals in Deutschland gebaute DS-Modell vereint Pariser Design und deutsche Präzision nach dem Motto: "Designed in Paris, made in Germany". Der DS 4 soll in seiner Klasse neue Maßstäbe in Sachen Spitzentechnologien setzen und ein neues Kapitel in der Geschichte der französischen Marke einläuten.

Als Wegbereiter einer neuen Generation an Fahrzeugen von DS haben die Designer der jungen Pariser Marke, die von Citroen abstammt, den DS 4 auf einer innovativen Plattform entwickelt, die mehr Freiheit bei der Gestaltung und der Verknüpfung avantgardistischer Technologien ermöglichen soll. Die neue Version der EMP2-Plattform ist dank modularem Aufbau für unterschiedliche Antriebsstränge geeignet.

Sie führt außerdem die Idee des "dynamischen Komforts" weiter: Der Einsatz vieler technischer Lösungen sowie völlig neu gestaltete Aufhängungs- und Lenkungskomponenten sollen einen beispiellosen Fahrkomfort ermöglichen. Dazu dient insbesondere die steife Karosserie.

Die Plattform wurde konzipiert, um einen Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang der neuesten Generation einzubauen, ohne das Platzangebot im Cockpit zu beeinträchtigen. Ein turbogeladener 180-PS-Vierzylindermotor wird mit einem 110-PS-Elektromotor und einem EAT8-Getriebe kombiniert, um eine Systemleistung von 165 kW /225 PS zu erreichen.
Um wichtige Informationen für den Fahrer bestmöglich darzustellen, verfügt der neue DS 4 über das DS Extended Head-up-Display. Die neue Technologie projiziert die wichtigsten Fahrinformationen vermeintlich direkt auf die Straße. Mithilfe einer optischen Täuschung werden die Daten vermeintlich etwa vier Meter vor der Windschutzscheibe im direkten Blickfeld des Fahrers dargestellt. Dieser erste Schritt in Richtung Augmented Reality hat für den Fahrer den Vorteil, dass er die Augen nicht von der Straße abwenden muss.

Und auch für gute Luft ist gesorgt: Ein innovatives Belüftungssystem mit sehr kompakten Öffnungen und unsichtbaren Lamellen sorgt für ein angenehmes Raumklima. Über DS Air kann der Luftstrom für eine optimale Richtwirkung nach oben und unten gelenkt werden. Das System funktioniert wie ein herkömmlicher Belüfter. Dank seiner vertikalen Kompaktheit hat er ein schlankes Erscheinungsbild, das es ermöglicht, im Inneren des DS 4 ein klares Design zu präsentieren.

Weitere Artikel

Praktisch, geräumig und so vielseitig: Der Toyota Proace City-Verso zählt optisch vielleicht nicht zu den coolsten, jedenfalls zu den vielfältigsten und zweckmäßigsten. Julia und Katharina geben sich mit dem Siebensitzer ein steirisches Stelldichein.

No-Nonsense Off-Roader für wenig Geld

Neuer Lada Niva Travel

Namen können manchmal irreführend sein. So ist dieser neue Niva Travel nicht "wirklich" der Nachfolger seines ursprünglichen Namensgebers, der heute als "4x4" verkauft wird und noch auf eine Neuauflage wartet. Dennoch ist der neue Niva Travel ein fähiger Geländewagen für kleines Geld geworden.

Irre Dakar-Aufholjagd

Walkner auf Rang 9

Bereits auf Etappe zwei der Wüsten-Rallye fiel der Kuchler nach einer nötigen Reparatur weit zurück. Mit Biss und Glück schaffte er es doch noch in die Top 10.

Der sechsfache Rallye-Staatsmeister spricht über Elektro-Rallye - Motto: Was keine Nachhaltigkeit haben würde, könne man dennoch positiv nützen....