Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Nennen wir es "Fan-Service für Enthusiasten"

Autos mit manueller Schaltung sind quasi eine aussterbende Art. Gerade bei Spaß-betonten Automobilen gehört das Rühren im Getriebe aber doch irgendwie einfach dazu. Daran glaubt zumindest Hyundais N-Division.

Johannes Posch

Die Zahl der handgeschalteten Hot Hatches schrumpft, und das ist eigentlich auch gar nicht verwunderlich. Immerhin geht auch die Nachfrage nach Dreipedal-Performance-Autos ganz an und für sich zurück. Hyundai hingegen gelobt einem Bericht von Carsales zufolge, bei seinen N-Fahrzeugen auch künftig nicht auf ein manuelles Getriebe verzichten zu wollen.

Hyundai-Produktplaner Howard Lam sagte dazu im Bericht unserer australischen Kollegen:
"Wo es möglich ist, möchten wir unseren Kunden auch weiterhin die Wahl zwischen einem Schaltgetriebe für Puristen oder einem Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe bieten".

Schön zu hören ... und in Hinblick auf ihre aktuellen Modelle auch nicht völlig überraschend. Immerhin gibt es aktuell keinen Grund anzunehmen dass Hyundai beim aufgefrischten i30 für die N-Version das Sechsgang-Schaltgetriebe kübeln wird - auch wenn es als wahrscheinlich gilt, dass das für den bei uns nicht erhältlichen Veloster N entwickelte 8-Gang-Doppelkupplung auch im i30 angeboten wird.

Spannender dürfte es da beim kurz vor seiner Enthüllung stehenden i20 N werden (siehe Bilder des Erlkönigs). Hier geisterten unlängst noch Berichte durchs Netz die besagten, dass die Mini-Rakete mit um die 200 PS nur mit Doppelkupplung an den Start gehen wird. Nun lebt die Hoffnung wieder auf, dass es vielleicht doch auch eine Handschalter-Variante geben wird.

Allerdings ist sich Hyundai bewusst, dass man damit bis zu einem gewissen Grad "gegen den Markt" arbeitet. So sagte Lam konkret auf den i20N bezogen weiter:
"Es ist schwer zu sagen, welches Wachstum wir erreichen werden, aber wir wissen, dass unsere Konkurrenten, die ein Automatikgetriebe (in diesem Segment / Anm. d. Red.) anbieten, einen signifikanten Mix mit diesen Getrieben erreicht haben (...) Wir müssen einfach abwarten. Ich glaube aber, dass die Automatik-Variante von mehr Leuten gekauft werden wird, als die manuell zu schaltende".

Weitere Artikel

Weil im zweiten Quartal gar keine Rennen stattfanden, brachen die Einnahmen rapide ein - Geschäftsplan von Liberty Media wurde "auf den Kopf gestellt".

Der erste Lauf der ADAC GT4 Germany startet am Wochenende am Nürburgring GP-Kurs, Reinhard Kofler & Florian Janits teilen sich den den X-BOW GT4 von Reiter Engineering.

Der große Wrangler-Rivale ist wieder da

Das ist der neue Ford Bronco

Nach 24 Jahren hat Ford (für viele Amerikaner und Offroad-Fans) endlich den neuen Bronco vorgestellt - und das gleich als ganze Familie: als Zweitürer, Viertürer und "abgespeckte" Bronco Sport Variante.

Wie geht es weiter mit der Rallye-Staatsmeisterschaft? Wird die Herbstrallye mit ORM-Status abgehalten? Wann fällt hier die Entscheidung? motorline.cc hat Antworten...