AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Gebrauchtfahrzeuge teuer wie nie
Pixabay

Lange Lieferzeiten machen Gebrauchte begehrt

Im aktuellen Auto-Barometer von mobile.de zeigt sich, dass Gebrauchtfahrzeuge derzeit teuer sind wie nie zuvor.

mid

Nachdem im August erstmals die 27.000-Euro-Marke auf mobile.de geknackt wurde, legten die Durchschnittspreise auch im vergangenen Monat abermals zu: Im Schnitt 27.544 Euro - und damit 1,4 Prozent mehr als im Vormonat - kostete ein Gebrauchtwagen auf der Plattform. Mittlerweile liegen die Durchschnittspreise 15,8 Prozent über denen aus dem Vorjahresmonat. Den höchsten Anstieg verglichen mit dem Vormonat gab es bei Kleinwagen (plus 1,3 Prozent), Mittelklasse (plus 1,3 Prozent) und Kompaktklasse (plus 1,7 Prozent).

Bereits im August verzeichnete die Online-Börse zum ersten Mal einen fünfstelligen Kaufpreis für Kleinstwagen. Im September erreichten die Minis einen erneuten Rekord-Preis: Interessenten mussten im Schnitt 10.178 Euro für einen Kleinstwagen zahlen - das ist ein Plus von 0,9 Prozent zum Vormonat und 9,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Die Preise steigen, die Standtage sinken: Die durchschnittlichen Standtage für Gebrauchtwagen sind im Vergleich zum Vormonat August um 1,8 Prozent zurück gegangen. So wechselte im September ein gebrauchter Pkw nach durchschnittlich 93,6 Tagen den Besitzer. "Das ist der niedrigste Wert, den wir seit August 2017 verzeichnet haben", sagt Martin Fräder, Head of Sales bei mobile.de. "Das gleichzeitig sinkende Angebot zeigt deutlich, dass der Chipmangel und die daraus resultierenden Produktionsprobleme bei Neuwagen weiterhin einen massiven Einfluss auf den Gebrauchtwagenmarkt haben."

Mit 86,1 Tagen gingen Fahrzeuge der oberen Mittelklasse am schnellsten vom Hof (minus 1,1 Prozent verglichen mit dem Vormonat). Auf Platz zwei folgten Vans (87,4 Tage, minus 4,8 Prozent). Den Bronze-Platz belegten Sportwagen mit durchschnittlich 87,8 Tagen (minus 2,6 Prozent).

Die Auswertung beruht auf 547.496 von insgesamt rund 1,5 Millionen inserierten Pkw auf mobile.de.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Wankelmotor, Sechszylinder, Hinterradantrieb; alles bestätigt

Mazda: CX-60, CX-80 und neuer MX-30 angekündigt

Der neue Mazda CX-60 und CX-80 kommen nächstes Jahr wahlweise mit Reihen-Sechszylinder-Motoren, Hinter- oder Allradantrieb sowie als Plug-in Hybrid zu uns. Als eben solches PHEV wird ab 2022 auch der MX-30 bei uns zu haben sein; mit Wankelmotor.

Und es wird wohl nur schlimmer

Spritpreise auf Hochflug

Die Preise für Benzin und Diesel steigen und steigen. Nun gab es in Deutschland eine erneute Erhöhung, wie ADAC und ÖAMTC in Auswertungen ermittelt haben.

Ford Sync 4, ein frischer ST und vieles mehr

Ford Focus Facelift (2022) vorgestellt

Ford gönnt dem Focus ein umfangreiches Lifting. Mit dabei sind nicht nur neue Looks für Focus, Focus Active, Focus ST Line und Focus ST, sondern vor allem auch neue Getriebeoptionen, das neue Ford Sync 4 Infotainment-System mit dem größten Screen im Segment und mehr.

Ehemaliger Opel-Chef am Ruder

Vinfast bereitet Markteintritt in Europa vor

Nächstes Jahr wird die mitteleuropäische Automobillandschaft wieder ein bisschen bunter. Mit VinFast geht der einzige vietnamesische Automobilhersteller an den Start. Am Ruder ist Ex-Opel Chef Lohscheller. Die Fahrzeug-Entwicklung übernahm Magna.

Knapper Sieg der Automatik

40% bevorzugen Handschaltung

Auch wenn Automobilhersteller hierzulande sich nach und nach von manuellen Getrieben verabschieden wollen, hat die Handschaltung bei den Autofahrern immer noch einen hohen Stellenwert.

Umfrage offenbart abgefahrene Risiken

Durchschnittsalter von Winterreifen drastisch zu hoch

Zahlreiche Prüfer bemängeln eine Überalterung des Winterreifenbestands in Deutschland. Nach Markteinschätzung der Werkstattkette A.T.U sind die Winterreifen in der aktuellen Saison überdurchschnittlich alt und abgefahren.