AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Videos vom Schnellfahren als Beweis
Pexels/Digital Buggu

TikTok-Postings verrieten Raser

Statt lustiger Tänze posteten junge Männer ihre Fahrvideos auf TikTok – sie wurden mit der Zeit ausgeforscht. Die 18- bis 24-Jährigen, die im Raum Braunau, Burgkirchen, Munderfing etc. unterwegs waren, werden nun angezeigt

Wie orf.at heute berichtete, lieferte eine Gruppe junger Männer das Beweismaterial für ihre Gesetzesübertretungen gleich selbst, in dem sie Videos von riskanten Fahrmanövern mit teils drastisch erhöhter Geschwindigkeit auf der Videoplattform TikTok teilten. Acht Videos waren zu sehen, in denen ein Auto auf Landstraßen trotz Gegenverkehrs überholte oder immer wieder auf die Gegenfahrbahn fuhr. Auch auf Eisenbahnkreuzungen wurde überholt. Als Spitzenwert sollen 240 km/h auf dem Tachometer gestanden haben – auf Landstraßen.

Die Polizeit Braunau wurde bereits Ende September auf die Männer aufmerksam, nachdem in den Video klar wurde, dass die schnellen Fahrten nicht zuletzt im Bezirk Braunau absolviert wurden. Kennzeichen und Fahrer waren nicht ersichtlich, dennoch begann man zu ermitteln und schon bald waren fünf junge Männer, die im Bezirk wohnen, ausgeforscht.

Laut Polizei sind die Verdächtigen, die auch in Burgkirchen, Munderfing sowie Nußdorf am Haunsberg im Flachgau ihre deutschen Boliden mit überhöhter Geschindigkeit ausführten, geständig. Sie werden angezeigt.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Irrer Vorfall auf der Westautobahn (A1)

Polizei beobachtet Fahrerwechsel – während der Fahrt!

Ein junger Mann, dem schon fünf Mal der Führerschein abgenommen wurde, wolte seinen Lappen nicht noch einmal verlieren. Was er dann tat, grenzt an … – na, das müsst ihr schon selbst entscheiden

Einsätze stiegen 2021 trotz Lockdowns

ÖAMTC-Pannenhilfe musste öfter ausrücken

Durch die verstärkte Inlandsmobilität kam es bei der ÖAMTC-Pannenhilfe 2021 zu mehr Einsätzen als 2020. Täglich wurden die Gelben Engel zu durchschnittlich 1.846 Fahrzeugen mit Problemen gerufen

Riesige Datenmengen wecken massive Begehrlichkeiten

Vernetzte Autos: Datenschutz kommt zu kurz

Komfort, Sicherheit und Effizienz - das ist das Versprechen hinter immer mehr Elektronik im Auto. Allerdings wecken die dabei erfassten riesigen Datenmengen auch massive Begehrlichkeiten.

G-Power treibt den M5 CS auf die Spitze

G-Power G5M CS Bi-Turbo mit bis 900 PS

Die deutsche Tuning-Schmiede mit BMW-Faible macht den ohnedies schon recht "kompetenten" BMW M5 CS zur absoluten Waffe. In der höchsten, nun vorgestellten Ausbaustufe mobilisiert der Bayer bis zu 900 PS und 1.050 NM Drehmoment.

Unsere persönlichen Top-Stories des Jahres

Der Motorline-Redaktions-Rückblick 2021

Das war's dann also fast: Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu. Und vermissen werden es insgesamt vermutlich die wenigsten. Und doch: Es gab sie, die Highlights. Die Lichtblicke. Die Meldungen und Artikel, die uns hier in der Redaktion noch eine ganze Weile positiv in Erinnerung bleiben werden. Zeit, sie zu ehren und noch einmal ins Rampenlicht zu rücken. Das sind die Highlights eures Motorline-Teams: Stefan Schmudermaier, Severin Karl, Roland Scharf und Johannes Posch.

Bosch-Umfrage aus fünf Ländern

Mobilität: Autofahren beliebter als Beamen

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas (5. bis 8. Januar 2022) stellt Bosch den Bosch Tech Compass vor. Er zeigt etwa auf, in welchen Ländern die Kunden besonders experimentierfreudig sind