AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Der Bayon komplettiert Hyundais SUV-Palette
Hyundai

Kleines SUV für urbanen Einsatz

Hyundais neuester Streich rundet das SUV-Angebot der Koreaner nach unten hin ab.

Es kann wirklich keiner mehr abstreiten, dass ein Hersteller scheinbar nie genügend SUV im Angebot haben kann. Nehmen wir Hyundai zum Beispiel. Die bringen nun neben Santa Fe, Tucson, Nexo und Kona den fünften Crossover auf den Markt, der die Palette nach unten hin abrundet: den Bayon. Knapp 4,2 Meter lang, basiert er auf der i20-Plattform und ist technisch eng verwandt mit dem Kia Stonic, was gleichzeitig bedeutet: es gibt ihn ausschließlich als Frontantrieb, 4x4 gibt es nicht einmal als Option.

Macht nichts, denn das bevorzugte Einsatzgebiet – richtig, die Stadt – verlangt nicht nach überbordender Traktion. Viel wichtiger hier neben kompakten Abmessungen: ein mit 411 Litern großer Kofferraum und ein dank des Radstands von 2.580 Millimetern großzügig bemessener Innenraum, der genügend Platz für vier Erwachsene bietet.

Bei der Sicherheit lassen die Südkoreaner nichts anbrennen: so kommt der Bayon serienmäßig mit sechs Airbags, Spurhalte- Aufmerksamkeits- und autonomem Notbremsassistent inklusive Frontkollisionswarner mit Fußgänger- und Fahrradfahrererkennung. Ebenso an Bord: der Fernlichtassistent inklusive Lichtsensor.

Bei den Antrieben gibt es ebenfalls alte Bekannte aus dem großen Hyundai-Reservoir: ein 1,2-Liter-Benzinmotor mit 84 PS und ein 1,0-Liter-Turbobenziner in zwei Leistungsstufen (100 PS oder 120 PS) kennen wir aus zahlreichen Modellen. Bei der 100-PS-Version gibt es die Option eines 48-Volt-Hybridsystems, bei der Variante mit 120 PS ist Mild-Hybrid serienmäßig verbaut. Dessen Vorteil: Das Sechsgang-Schaltgetriebe mit elektronisch geregelter Kupplung entkoppelt den Motor in bestimmten Fahrsituationen – abhängig von der Motordrehzahl – vom Getriebe und geht in einen kraftstoffsparenden Segelmodus über, sobald der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt. Alternativ steht für das 48-Volt-Hybridsystem das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe 7-DCT zur Verfügung.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

Worauf muss ich beim Kauf achten? Wir haben, gemeinsam mit Kindersitz-Experte Peter Jahn die richtigen Antworten auf viele Fragen und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung rund um den Autokindersitz-Kauf.

Produktionsstart im Jahr 2023

13.000 Reservierungen für den Sono Sion

Mit einer durchschnittlichen Anzahlung von 3.000 Euro haben sich bereits rund 13.000 Privatkunden das Solar-E-Auto Sion reserviert.

XV und Impreza: Feinschliff für 2021

Faceliftmodelle von Subaru

Die beiden Allradmodelle aus Tokio wurden nicht nur optisch aufgefrischt. Auch das 4WD-Assistenzsystem X-Mode, bekannt aus dem Subaru Forester, ist jetzt mit an Bord.

Provisorien halten länger

Helden auf Rädern: Morris Marina

An guten Ideen mangelte es der britischen Autoindustrie noch nie. Oft aber an einer passenden Umsetzung, und meist am fehlenden Geld. Dass jedoch so viel zusammenkommen musste wie beim Morris Marina gab es wirklich selten.