AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Skoda Fabia: satte 43 "simply clever"-Lösungen
Skoda

Darunter fünf gänzlich neue Details im kleinen Tschechen

"Simply clever" gehört zur Philosophie der Marke Skoda. Dahinter stecken pfiffige Komfort-Zutaten in den Fahrzeugen. Die vierte Generation des Fabia bietet je nach Ausstattung bis zu 43 der markentypischen Simply-Clever-Details, mit denen die tschechische VW-Tochter ihren Kunden im Alltag den Umgang mit dem Auto erleichtert.

Fünf dieser Funktionen sind komplett neu im Programm, acht weitere sind nun erstmals auch in dem Kleinwagen an Bord. Neben Neuheiten wie einem abnehmbaren Becherhalter zwischen den Vordersitzen runden Skoda-Klassiker wie der Eiskratzer in der Tankklappe mit Messskala für die Reifenprofilkontrolle, der Parkticket-Halter an der A-Säule oder der Regenschirm in der Fahrertür das Angebot cleverer Features ab.

Beispielsweise ist für den Kofferraum auf Wunsch ein flexibles Ablagefach erhältlich. Es befindet sich platzsparend an der Seitenwand und lässt sich bei Bedarf ausziehen, um Gegenstände im Gepäckraum zu fixieren. Passagiere im Fond können in einer ebenfalls auf Wunsch erhältlichen Box auf dem Mitteltunnel Kleinteile sicher verstauen. Die Box passt genau zwischen Mittelkonsole und Rücksitzbank und fixiert sich dort selbst.

Die Liste der Simply-Clever-Ideen erweitert auch eine Sonnenblende, die als Zubehör für das optionale Panoramadach erhältlich ist. Wird sie nicht gebraucht, lässt sie sich mit wenigen Handgriffen auf ein Drittel ihrer Größe zusammenfalten und unter der Gepäckraumabdeckung verstauen.

Acht Simply Clever-Details haben aus höheren Modellreihen den Weg in den Fabia gefunden: Dazu zählt eine Multifunktionstasche, die sich unter der Gepäckraumabdeckung einhängen lässt. Dadurch entsteht eine Ablage für Mäntel oder Jacken. Die Tasche kann Gepäckstücke bis zu einem Gesamtgewicht von 3,5 Kilogramm aufnehmen. Die gut erreichbaren Taschen für Smartphones an den Rückenlehnen der Vordersitze sind bereits aus dem Octavia und dem Enyaq iV bekannt, im Handschuhfach schaffen jetzt Karten- und Münzfächer Ordnung.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Rost-Check-Aktion in Ostösterreich

Rost: Auf der Hebebühne sind alle gleich

An ausgewählten ÖAMTC-Stützpunkten in Ostösterreich ging bereits zum achten Mal eine große Rost-Check-Aktion mit Unterstützung der Rostschutzexperten von DKS und einer Dinitrol Rostschutz-Station über die Bühne. Auch Elektroautos waren dabei

Auf der Suche nach der Schublade

Hyundai Bayon im Test

Subkompakt? Zwischengröße? Klein-Coupé-SUV? Egal. Der Hyundai Bayon ist der neueste Beitrag zur Reihe: Außen klein und wendig, innen geräumig und komfortabel, insgesamt: weit mehr als nur ausreichend.

Es ist nicht nur eine Frage der Temperatur

So beugt man einem Batterieausfall vor

Der Winter stellt die Starterbatterie vor besondere Herausforderungen. Nicht umsonst ist dessen Ausfall nach wie vor die Pannenursache Nummer eins. Ein Grund mehr, sich vorab über den Zustand des Stromspeichers im Klaren zu sein.

Edle Design-Akzente und Technik-Highlights prägen die neue Platinum-Edition des Porsche Panamera. Stark nachgefragte Optionen mit hohem Kundennutzen sind bei der Platinum Edition bereits serienmäßig enthalten.

Team Aigner wird Markenbotschafter

Ski-Familie fährt Toyota Proace Verso Family

Als passendes Fahrzeug für die paralympischen Ski-Hoffnungen aus Niederösterreich wurde jetzt der Toyota-Van mit mittlerem Radstand und 2,0 D-4D 145 übernommen

Feine Klinge für den groben Kraxler

Dacia Duster – schon gefahren

Dacia hat seinen SUV-Topseller aufgefrischt, es dabei aber bei Feinheiten belassen. Gut so, wie wir meinen.