AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Das ist der neue (und letzte?) VW Golf R Variant
VW

Auf Schrägheck folgt Kombi

So wie beim Siebener- kommt auch beim Achter-Golf nun der R als Variant. Das heißt: 320 PS und Allradantrieb treffen auf 611 Liter Laderaum.

Wir brauchen da gar nicht drumherum reden. Wer die Kohle hat, sich so einen Golf zu kaufen, kann nüchtern betrachtet nichts falsch machen – und zwar in jeder Hinsicht. Mit bis zu 1.642 Kilogramm Laderaum passt mehr rein als unsereins meist mitführt. Mit Allradantrieb kommt man überall und immer vorwärts, und mit 320 PS sowie Siebengans-DSG-Schaltbox schießt man nicht nur in 4,9 Sekunden auf 100 km/h – und auf 270 Sachen, zumindest in Deutschland, zumindest noch. Dank Torque Vectoring lenkt und liegt dieser Golf auch noch wie das sprichwörtliche Brett, wir haben es hier also mit der wohl besten und feinsten Salamipizza der Welt zu tun – die passt auch immer und schmeckt jedem.

Anders gesagt: Besser kann ein Golf nicht mehr werden, und es gibt nicht wenige, die diesen Kompakten als das letzte Highlight der Baureihe sehen. Ob es einen 9er-Golf geben wird, ist genau so ein Fragezeichen wie ob es von diesem dann einen R geben wird.

Aber noch ist es nicht soweit, traurig zu sein. Ein neuer R ist da, und da gibt es noch einiges zu erzählen! Dank überarbeitetem MQB-System hat der neue R Variant jede Menge aktive Sicherheiet: „Travel Assist" mit „Lane Assist", „Front Assist" und auf Wunsch besonders lichtstarke „IQ.LIGHT LED-Matrix-Scheinwerfer" mit „Dynamic Light Assist".
 
Wie der kompakte Golf R verfügt der Variant über den neu entwickelten Allradantrieb mit radselektiver Momentensteuerung an der Hinterachse. Dabei wird die Antriebskraft über ein neues Hinterachsgetriebe nicht nur bedarfsgerecht zwischen der Vorder- und Hinterachse verteilt, sondern ebenso zwischen den Hinterrädern. Insbesondere in Kurven steigert das die Agilität des Golf R Variant erheblich. Der Allradantrieb wird über einen Fahrdynamikmanager mit weiteren Fahrwerkssystemen wie den elektronischen Differenzialsperren (XDS) und der adaptiven Fahrwerksregelung DCC vernetzt. Das Ergebnis: optimale Traktionseigenschaften, höchst präzise und neutrale Fahreigenschaften, herausragende Agilität. Maximaler Fahrspaß.

Wie der Golf R wurde auch der Variant auf der Nordschleife des Nürburgrings final abgestimmt. Der Performance-Kombi verfügt im optionalen R-Performance-Paket über zwei eigene Fahrprofile mit der Bezeichnung „Special“ und „Drift“. Bei „Special“ werden alle wesentlichen Antriebsparameter auf die Nordschleife und ähnlich anspruchsvolle Strecken ausgelegt, erstmals auch inklusive des Allradantriebs 4MOTION mit R-Performance Torque Vectoring. Das Fahrprofil „Drift“ öffnet abseits öffentlicher Strecken ein neues Fenster der Fahr-dynamik und steigert erheblich den Fahrspaß und die Sicherheit beim Querfahren.

Und weil ein R aber auch in erster Linie ein Golf ist – erst Recht als Variant – gibt es noch eine wichtige und völlig neue Einrichtung: Erstmals gibt es den Kombi-R mit Anhängerkupplung mit einer zulässigen Anhängelast (gebremst) von bis zu 1,9 Tonnen und einer Stützlast von 80 Kilogramm.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Die Mischung macht's

Kia Xceed im Test

Der Kia Xceed fand als interessante Crossover-Mischkulanz zwischen Kompaktem und Kraxler bereits so manchen Anhänger. Nun wurde er unterm schicken Blech etwas aufgefrischt.

Auf der Suche nach der Schublade

Hyundai Bayon im Test

Subkompakt? Zwischengröße? Klein-Coupé-SUV? Egal. Der Hyundai Bayon ist der neueste Beitrag zur Reihe: Außen klein und wendig, innen geräumig und komfortabel, insgesamt: weit mehr als nur ausreichend.

Edle Design-Akzente und Technik-Highlights prägen die neue Platinum-Edition des Porsche Panamera. Stark nachgefragte Optionen mit hohem Kundennutzen sind bei der Platinum Edition bereits serienmäßig enthalten.

Durchschnittspreis 4.000 Euro höher als im Vorjahr

Gebrauchtwagen teuer wie nie

Wie eine Auswertung von Autoscout24 ergeben hat, befinden sich die Preise für Gebrauchtwagen aktuell mit durchschnittlich 24.488 auf einem neuen Allzeithoch. Kompakte und zwischen fünf und zwanzig Jahre alte Fahrzeuge legen besonders stark zu.

Team Aigner wird Markenbotschafter

Ski-Familie fährt Toyota Proace Verso Family

Als passendes Fahrzeug für die paralympischen Ski-Hoffnungen aus Niederösterreich wurde jetzt der Toyota-Van mit mittlerem Radstand und 2,0 D-4D 145 übernommen

Weniger sparen, mehr fahren (inkl. VIDEO!)

BMW M240i xDrive Coupe - schon gefahren

Der neue, kleinste Zweitürer der Bayern verspricht Fahrspaß wie damals - mehr noch als im Vierer und darüber. Wir haben mit dem Top-Modell, dem M240i xDrive samt herrlichem Sechszylinder, herausgefunden, ob die hohen Erwartungen erfüllt werden.