AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Der VW Taigo ist startbereit
VW

Der große Kleine startet in den Markt

Das Kleinwagensegment von Volkswagen mit Polo und T-Cross bekommt Zuwachs, denn der neue Taigo rollt heran. Der ausschließlich frontgetriebene Taigo wird in drei verschiedenen Leistungsstufen (als 1.0 TSI wahlweise mit 70 kW/95 PS oder 81 kW/110 PS sowie als 1.5 TSI mit 110 kW/150 PS) und in drei bzw. vier Ausstattungslinien angeboten.

mid

Die neuartige Karosserieform des Taigo und die bis zu 18-Zoll großen Räder sollen für Eleganz und Dynamik sorgen. Das durchgehende Leuchtenband am Heck mit LED-Rückleuchten setzt zusätzlich Akzente im Exterieur. Für mehr Komfort, eine noch schärfere Signatur an der Front und ein Plus an Sicherheit können zusätzlich IQ.LIGHT - LED-Matrixscheinwerfer inklusive Lichtleiste im Kühlergrill bestellt werden (ab Ausstattungslinie "Style" serienmäßig an Bord - die Einstiegsversion "Taigo" wird in Österreich nicht angeboten).

In der Ausstattungslinie "Life" kommt darüber hinaus die serienmäßige Einparkhilfe und App Connect hinzu. Letzteres Feature ermöglicht die Bedienung ausgewählter Apps und Inhalte komfortabel direkt über das Display im Fahrzeug. In der Ausstattungslinie "Style" beinhaltet die Serienausstattung zum Beispiel App Connect inklusive App Connect Wireless für Apple CarPlay und Android Auto. IQ.Light - LED-Matrixscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht sind ebenfalls Serie.

Für einen sportlichen Gesamteindruck ist die Ausstattungslinie "R-Line" die richtige Wahl. Sie definiert sich unter anderem durch einen tiefgezogenen Frontstoßfänger in "R-Line"-Optik, einen Diffusor am Heck, sportliche Kontrastelemente in Hochglanz-Schwarz und größere Räder (bis zu 18 Zoll).

In Deutschland startet der Taigo bei aktuell 19.350,- Euro. In Österreich geht es bei 23.430,- Euro los, wobei hier wie gesagt nur drei Ausstattungslinien (Life, Style und R-Line) angeboten werden.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Viel Kontrolle, wenig Ablenkung

Cockpit im Lexus NX intuitiv bedienbar

Lexus setzt bei der Entwicklung des NX auf hohen Bedienungskomfort im Cockpit. Das Konzept wurde auf den Namen Tazuna getauft – das japanische Wort für die Zügel eines Pferdes

Etwas Seidenglanz gefällig?

Porsche Cayenne jetzt als Platinum-Edition

Mehr Serienausstattung, passend aufeinander abgestimmte Design-Details und eine seidenglänzende Spezial-Lackierung zeichnen die jetzt neu aufgelegte Platinum-Edition des deutschen SUV aus

Technischer Feinschliff für den MX-5

Mazda MX-5 Modelljahr 2022 vorgestellt

Optisch hat sich am Mazda MX-5 des Modelljahres 2022 nichts verändert - warum auch? Doch fahrdynamisch sind die Ingenieure ins Detail gegangen und haben dem Kult-Roadster noch einen Tick mehr Knackigkeit verpasst.

Riesige Datenmengen wecken massive Begehrlichkeiten

Vernetzte Autos: Datenschutz kommt zu kurz

Komfort, Sicherheit und Effizienz - das ist das Versprechen hinter immer mehr Elektronik im Auto. Allerdings wecken die dabei erfassten riesigen Datenmengen auch massive Begehrlichkeiten.